info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

Intelligente Risikokalkulation mit neuer Version von SAS Risk Management

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Zahlreiche Finanzdienstleister und Energieversorger prognostizieren bereits ihre Geschäftsrisiken mit SAS Lösung


Der Business Intelligence-Marktführer SAS hat eine neue Version seiner Risk Management-Lösung vorgestellt. Die Version 3.3 von SAS Risk Management bietet verbesserte Analysefunktionalitäten: Unternehmen können damit Transaktions- und Marktdaten schneller und genauer analysieren, um das Risikopotenzial ihrer Handelsgeschäfte umfassend zu kalkulieren. SAS Risk Management ist eine offene, flexible und erweiterbare Umgebung, mit der Unternehmen heterogene Geschäfts- und Marktdaten zusammenführen und auf Risikopotenziale hin auswerten können. Mit den integrierten Reporting-Technologien erhalten alle verantwortlichen Mitarbeiter von den Fachabteilungen bis hin zum Vorstand genau die Informationen, die sie für das Risikomanagement brauchen.

Zahlreiche große Finanzdienstleister und Energieversorger – darunter die britische Barclays Bank und der internationale Rückversicherer Swiss Re-nutzen SAS Risk Management, um ihre Geschäftsrisiken zu beherrschen.

Die Version 3.3 von SAS Risk Management verfügt über deutlich mehr Analysemöglichkeiten und eine größere Leistungsfähigkeit. Mit dem neuen Chart-Analysator zum Beispiel können Analysten interaktiv Kurven zu Risikofaktoren etwa bei Termin- oder Zinsgeschäften zeichnen und untersuchen, um dann Szenarien mit veränderten Kurvenverläufen zu schaffen. So lassen sich Schlüsselfragen in einfacher, intuitiver Form stellen – zum Beispiel: „Welche Auswirkungen hat eine Zinssatz-Senkung um 50 Basispunkte auf mein Portfolio?“

Die Version 3.3 ermöglicht es zudem, Risiko-Daten aus Simulationen besser auszuwerten und damit Risikopotenziale wie Wertgefährdungen, Kredit- oder Ertragsausfälle genauer zu kalkulieren. Diese Risiken entstehen durch unvorhergesehene, negative Ereignisse in einem normalen Marktumfeld. Mit kontinuierlich durchgeführten „Was-wäre-wenn“-Szenarien überprüfen Risk Manager die Risiken hinsichtlich ihrer Portfolios und des übergreifenden Gefährdungspotenzials. Unternehmen setzen häufig Trading-Limits, die auf Risikoberechnungen beruhen. Mit besseren Kalkulationen kann das Management seine Trading-Limits genauer festlegen und sie exakt auf die Risiko-Toleranz des Unternehmens abstimmen.

Die Version 3.3 von SAS Risk Management wurde auf der 27. SAS Users Group International (SUGI) im US-amerikanischen Orlando vorgestellt. Auf der SUGI trafen sich mehr als 3.500 SAS-Kunden aus der ganzen Welt. Die neue Version von SAS Risk Management ist noch in diesem Quartal verfügbar.

circa 2.150 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162

D-69118 Heidelberg

Fon +49 (0)62 21 / 415-0

Fax +49 (0)62 21 / 415-140

http://www.sas.de

Petra Moggioli

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15

Petra.Moggioli@ger.sas.com

Claudia Steppacher

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14

Claudia.Steppacher@ger.sas.com


Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

http://www.haffapartner.de

Barbara Wankerl

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40

sas@haffapartner.de

Sebastian Pauls

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46

sas@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 4277 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...