info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CHEP Deutschland |

Eckes-Granini baut Zusammenarbeit mit CHEP weiter aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 11. Juli 2008 – Eckes-Granini, der europäische Marktführer bei Fruchtsäften, hat seinen Vertrag mit dem Logistikunternehmen CHEP bis Mitte
2011 verlängert. Der Fruchtsafthersteller baut damit seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Anbieter im Pooling von Paletten und Behältern weiter aus.

Erst im Jahr 2005 war Eckes-Granini nach kurzer Abwesenheit wieder zum CHEP Pool zurückgekehrt. Helmut Kinzler, Leiter Logistik bei Eckes-Granini, begründete die Rückkehr mit Qualitätsmängeln beim damaligen Partner: „Als wir von CHEP zu einem anderen Palettenanbieter wechselten, realisierten wir, wie wichtig es ist, ein konsistent hochwertiges Produkt zu erhalten.“ Die erneute Zusammenarbeit hat sich ein weiteres Mal bewährt. „Da wir an unseren Produktionsstätten automatisierte Hochregallagersysteme einsetzen, sind wir auf qualitativ hochwertige Euro-, Viertel- und Halbpaletten angewiesen. Eine Störung durch beschädigte Ladungsträger können wir uns nicht leisten.“

Neben der Qualität der blauen Paletten, die von CHEP ständig überprüft wird, ist laut Kinzler die ständige Verfügbarkeit der Ladungsträger – auch in saisonalen Hochzeiten – ein wichtiger Grund für die weitere Zusammenarbeit gewesen. „Insgesamt bietet CHEP ein auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Wir schätzen den guten Service von CHEP sowie die Transparenz und Kalkulierbarkeit der Kosten.“ CHEP ist darüber hinaus laut Kinzler ständig bemüht, den Service weiter zu verbessern und bietet kompetente Hilfestellung entlang der Supply Chain an.

So wird beispielsweise der eigene Fuhrpark der Eckes-Logistik in die Paletten-Versorgung des Werkes Bröl, in der Nähe von Bonn, mit einbezogen, um Leerkilometer effizient zu nutzen. Ferner soll zukünftig durch die Implementierung von TransMatch, einer Software zum automatisierten Abgleich von Palettenbewegungen, die Administration der Palettenkonten vereinfacht werden.

Ralf Pätzold, Director Customer Service, CHEP Deutschland, sagt: „Wir arbeiten kontinuierlich an einer Optimierung der Administrationsprozesse mit unseren Kunden. TransMatch ist nur eines der neuen Tools, die wir entwickelt haben. Beispielsweise bieten wir unseren Kunden über das Webportal Portfolio+PLUS zusätzliche Möglichkeiten wie etwa das Abrufen von Portfolio+Kennzahlen (KPI).“

Ein weiteres wichtiges Argument für CHEP ist laut Gerd K. Kampf, Leiter Supply Chain und Mitglied der Geschäftsleitung von Eckes-Granini, der ökologische Aspekt. „Der CHEP Pooling Service ist eine umwelt- und klimaschonende Lösung, ein Punkt, auf den wir großen Wert legen. Mithilfe des CHEP Umweltkalkulators, der die Umweltvorteile der Nutzung von CHEP Paletten anstelle von Tausch- oder Einwegpaletten errechnet, können wir unseren Umweltschutzbeitrag weiter verbessern.“

Die Vertragsverlängerung ist die logische Konsequenz einer guten
Partnerschaft: „Viele unserer Kunden im Handel schätzen den CHEP Pool, wir wünschen CHEP für die Zukunft, dass noch mehr Empfänger die Vorteile des CHEP Systems erkennen und nutzen.“

Über Eckes-Granini
Die Eckes-Gruppe blickt auf eine lange Unternehmenstradition zurück. Im Jahr
1857 wurde das Unternehmen von Peter Eckes in Nieder-Olm gegründet.
Eckes-Granini, der Unternehmensbereich alkoholfreie Getränke, ist heute mit Tochtergesellschaften in elf europäischen Staaten der Marktführer bei Fruchtsäften. In Deutschland erreichte die größte der Ländergesellschaften innerhalb der Eckes-Granini-Gruppe im Jahr 2006 einen Absatz von 365 Millionen Litern und einen Umsatz von 281 Millionen Euro. Dieser Umsatz entsprach 35 Prozent des Gesamtumsatzes der Eckes-Granini-Gruppe.
International konnte im Jahr 2006 mit einem Absatz von 978 Millionen Litern ein Umsatz von 802 Millionen Euro erwirtschaftet werden.

Über CHEP
CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM ganz nach seinem Motto Handling the World's Most Important Products. Everyday. zusammen. Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.

Weitere Informationen:

Robert Hutchison
Director, Marketing & Communications
CHEP Europe
+44 (0)1932 833035
robert.hutchison@chep.com

Nathalie Freter
Specialist, Marketing Communications
CHEP Deutschland GmbH
+49 (0) 221 93 571-169
nathalie.freter@chep.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natascha Lhotak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 623 Wörter, 5060 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CHEP Deutschland lesen:

CHEP Deutschland | 03.03.2010

SPAR setzt voll auf CHEP

Wien, Österreich, 03.03.2010 – Eine wachsende Zahl mitteleuropäischer Unternehmen, darunter auch die Supermarktkette SPAR in Österreich, nutzen den CHEP Paletten- und Kunststoffbehälter-Pooling-Service. Der Grund: Höhere Effizienz und Kostenei...
CHEP Deutschland | 16.11.2009

„CHEP bietet beste Logistik für die Zuckerindustrie“

Als optimale Logistiklösung für die Zuckerindustrie bezeichnete jüngst der führende spanische Zuckerproduzent Azucareras Reunidas de Jaén (ARJ) die blauen Paletten von CHEP und sprach gleichzeitig eine Empfehlung an Zuckerhersteller in ganz Euro...
CHEP Deutschland | 29.09.2009

Wepa setzt auf CHEP

Arnsberg, 29. September 2009 – Hygienepapiere von Wepa kommen künftig auf CHEP Paletten in den Handel. Der Papierhersteller hat dazu mit CHEP einen Vertrag geschlossen und wird über zwei Millionen Palettenbewegungen pro Jahr innerhalb Europas auf ...