info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CHEP Deutschland |

CHEP erhält elogistics award von AKJ Automotive

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 15. Juli 2008 – CHEP hat den angesehenen elogistics award von AKJ Automotive erhalten, einem führenden Verband von Automobilherstellern sowie direkten und indirekten Zulieferern der Automobilindustrie. Den Award erhielt CHEP während der jährlichen Verbandstagung in Saarbrücken für die größte europaweite Einführung der Ladungsträgerrückverfolgung mittels RFID.

Der elogistics award wird für innovative Logistikkonzepte und -lösungen verliehen, die bereits genutzt werden oder in Kürze auf den Markt kommen.
Die Lösungen sollen entweder mit Produktentwicklung, Herstellung, Vertrieb oder Ähnlichem in Zusammenhang stehen. CHEPs RFID-Projekt wird der Automobilindustrie bedeutende Vorteile bringen, allen voran die Kontrolle von Lieferungen, Kosteneinsparungen sowie mehr Effizienz in der Supply Chain. Als besonders und einzigartig honorierte die Jury die erfolgreiche europaweite Einführung des RFID-Services.

Zusammen mit den Partnern Microsoft, Infosys und RF Identics hat CHEP etwa 90 Prozent seines Poolbestands von 150.000 zusammenklappbaren Behältern
(FLC) mit RFID-Tags versehen. Die Behälter aus diesem Pool kommen in ganz Europa zum Einsatz. Für das RFID-Projekt hat CHEP außerdem in neun Service Centern in sieben europäischen Ländern die notwendige Infrastruktur aufgebaut. In den Service Centern werden Ladungsträger ausgegeben, geprüft und bei Bedarf repariert. Ziel des Projekts ist die Verfolgung der FLC während vier kritischer Phasen in der Supply Chain, und zwar der Ausgabe, Rücknahme, Prüfung und Reparatur. Die durch die RFID-Tags übermittelten Informationen erlauben es CHEP, FLC-Schäden zu analysieren. Die Ergebnisse nutzt der Pooling-Anbieter, um Logistikprozesse noch effizienter zu gestalten und Kosten der Kunden zu reduzieren, die zum Beispiel durch Transportschäden entstehen können.

Rainer Sandow, Vice President, CHEP Automotive, Europe, sagt: „Bevor wir unseren Kunden aus der Automobilindustrie die Vorzüge der Ladungsträgerrückverfolgung durch RFID anbieten, wollten wir dem Markt zeigen, dass CHEP zur grenzüberschreitenden Behälterrückverfolgung mittels RFID in der Lage ist und eine entsprechende Infrastruktur aufbauen kann. Auf den Erfolg unseres RFID-Projektes können wir nun aufbauen und die RFID-Services für unsere Kunden erweitern.“

Unter den Gewinnern des elogistics awards waren bereits DaimlerChrysler, RailCargo Austria und Volkswagen.

Über AKJ Automotive
AKJ Automotive ist ein führender Verband von Automobilherstellern sowie direkten und indirekten Zulieferern. Ziel des Verbands ist die gemeinsame Weiterentwicklung von Prozessen und Lösungen in der Logistik, Produktion und im IT-Management der Automobil- und Zulieferindustrie. Zu den Mitgliedern von AKJ gehören Audi, Benteler, BMW, Bosch, Continental, DaimlerChrysler, Dräxlmaier, Erbslöh, Ferrostaal, Hella-Behr, INA, Lear, Leoni, Mahle, Opel, Ryder, Schenker, TRW, Volkswagen, Volvo und WOCO.
Weitere Informationen über AKJ Automotive finden Sie unter http://www.akjnet.de.

Über CHEP
CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM ganz nach seinem Motto Handling the World's Most Important Products. Everyday. zusammen. Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com.

Weitere Informationen erhalten Sie außerdem bei:

Robert Hutchison
Director, Marketing & Communications
CHEP Europe
+44 (0)1932 833035
robert.hutchison@chep.com

Nathalie Freter
Specialist, Marketing Communications
CHEP Deutschland GmbH
+49 (0) 221 93 571-169
nathalie.freter@chep.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natascha Lhotak, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 515 Wörter, 4229 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CHEP Deutschland lesen:

CHEP Deutschland | 03.03.2010

SPAR setzt voll auf CHEP

Wien, Österreich, 03.03.2010 – Eine wachsende Zahl mitteleuropäischer Unternehmen, darunter auch die Supermarktkette SPAR in Österreich, nutzen den CHEP Paletten- und Kunststoffbehälter-Pooling-Service. Der Grund: Höhere Effizienz und Kostenei...
CHEP Deutschland | 16.11.2009

„CHEP bietet beste Logistik für die Zuckerindustrie“

Als optimale Logistiklösung für die Zuckerindustrie bezeichnete jüngst der führende spanische Zuckerproduzent Azucareras Reunidas de Jaén (ARJ) die blauen Paletten von CHEP und sprach gleichzeitig eine Empfehlung an Zuckerhersteller in ganz Euro...
CHEP Deutschland | 29.09.2009

Wepa setzt auf CHEP

Arnsberg, 29. September 2009 – Hygienepapiere von Wepa kommen künftig auf CHEP Paletten in den Handel. Der Papierhersteller hat dazu mit CHEP einen Vertrag geschlossen und wird über zwei Millionen Palettenbewegungen pro Jahr innerhalb Europas auf ...