info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KORDOBA |

KORDOBA unter den Top 3 im Markt für Bankensoftware

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit K-CORE24 belegt KORDOBA Rang 2 im Segment Core-Banking – Back Office (Quelle: PAC-Studie „Banking Germany 2007“)

München, 15. Juli 2008 – Die aktuelle Analyse des Bankenmarktes in seinen Sektoren Software, IT und Services von PIERRE AUDOIN CONSULTANTS (PAC) attestiert der KORDOBA GmbH ein überproportionales Wachstum 2005/6 von 6% im Bereich Application Software (gegenüber einem Marktdurchschnitt von 1,7%) und stellt vor allem die weite Verbreitung sowie die neue Plattformunabhängigkeit der Core-Banking-Lösung K-CORE24 heraus. PAC sieht in ihr „gutes Potenzial“ für eine erfolgversprechende Geschäftsentwicklung. Zudem wird das KORDOBA-Produkt TouchPoint exemplarisch für den Trend zu Multi-Kanal-Integration angeführt: PAC zufolge ist insbesondere hier in den kommenden Jahren ein Investitionsschwerpunkt auf Bankenseite zu erwarten.

Das Spitzenranking in den Bereichen Core-Banking – Back Office mit Rang 2, Application Software Produkte mit Rang 3 (Wachstum 2005/6 +6%) und Core SITS (Application Software Products, Project Services, Outsourcing) mit Rang 7 (Wachstum 2005/6 +4%) hat KORDOBA seinen erfolgreichen Vertragsabschlüssen im untersuchten Zeitraum zu verdanken. Dieser außerordentlich positive Rückblick auf das erfolgreiche Geschäftsjahr 2006 wird in der PAC-Analyse ergänzt durch einen vielversprechenden Ausblick auf die zukünftige KORDOBA-Geschäftsentwicklung: Insbesondere identifizieren die PAC-Experten mit Multi-Channel-Integration und Standardisierung bzw. Industrialisierung zwei Markttendenzen, die für KORDOBA dank Aufstellung, Ausrichtung und Portfolio ein beträchtliches Wachstum versprechen.

Multi-Channel-Integration
Die Verkaufskanäle (Call Center, Self-Service, Filiale, Internet etc.) vieler Banken sind gegenwärtig nicht ausreichend vernetzt, so dass ein optimaler Kundenservice nicht garantiert ist und bestehende Absatzpotenziale weder optimal ausgeschöpft noch aufgebaute Kontakte effektiv genutzt werden können. „Die nach wie vor herrschende Situation im Bankensektor ist durch Heterogenität und monolithische Lösungsansätze gekennzeichnet, welche den zunehmenden Ansprüchen an neue und klassische Vertriebskanäle nicht gerecht werden und insbesondere deren Integration nicht leisten können. Die Integration der verschiedenen Plattformen und Middleware-Konzepte aller Verkaufskanäle zu service- und sales-orientiertem Banking ist daher eine logische Konsequenz und stellt einen der wichtigsten Investitionsbereiche dar“, ist Hassan Hosseini, Managing Consultant bei PAC, überzeugt: „Hier werden in den kommenden Jahren Multi-Channel-Lösungen mit CRM-Funktionalität vermehrt Einzug halten – ein Trend, für den z.B. die KORDOBA Lösung TouchPoint steht.“

Industrialisierung
Neben kleineren und mittelgroßen Finanzinstituten werden zunehmend auch große Banken im Zeichen von Outsourcing, Industrialisierung, BPM und SOA auf standardisierte Lösungen zurückgreifen. Diese ersetzen hier vor allem veraltete, proprietäre Software-Lösungen. Zielsetzung ist es, durch Application Outsourcing Wartungs-, Anpassungs- und Update-Kosten einzusparen und die Flexibilität bei Einbindung innovativer Produkte zu erhöhen. „Auch wenn manche Banken diesem Trend unter anderem aus ihrem Sicherheitsbedürfnis heraus nicht folgen und sich zum Teil nach wie vor lieber auf Inhouse-Lösungen verlassen, statt auf Industrialisierung zu setzen, stehen“ – so Hassan Hosseini – „die Banken dem Application Outsourcing immer offener gegenüber. Denn der zunehmend dynamische Wettbewerb zwingt Kreditinstitute, gerade im investitionsintensiven IT-Bereich Kostenkonsolidierungen zu erzielen.“

KORDOBA, dessen Lösungen und Technologien sich wegen ihrer weiten Verbreitung bereits als flexibler Standard bewährt haben, ist – der PAC-Studie zufolge – im stark zulegenden Outsourcing-Sektor ein anerkannter Player. Insgesamt prognostiziert Banking Germany 2007 im Bereich Application Software Products für die nächsten Jahre ein Wachstum, das kontinuierlich von 1,7% 2005/6 auf 7,3% 2009/10 ansteigt. Innerhalb des Feldes Application Software wird sich vor allem das von KORDOBA mit seiner plattformunabhängigen Lösung K-CORE24 richtungsweisend abgedeckte Segment der Core-Banking-Systeme als Wachstumsmotor behaupten: Entfällt auf dieses Segment jetzt bereits die Hälfte des Umsatzes der gesamten Bankensoftware, so wird dieser Sektor mit 9,1% zwischen 2007 und 2011 am stärksten zulegen.

„Die PAC-Studie zeigt, dass wir mit unseren Kernkompetenzen in ausgesprochenen Wachstumsmärkten hervorragend positioniert sind. Dank Standardisierung sowie Plattformunabhängigkeit unserer Lösungen sind wir Trendsetter und Technologieführer. Insgesamt bestärkt Banking Germany 2007 uns darin, dass wir unsere Marktanteile in den verschiedenen Segmenten der Banken-IT signifikant ausbauen werden“, so das Fazit von Heinz Bickert, Geschäftsführer KORDOBA.

Laut PAC wird KORDOBA auch in der kommenden Studie Banking Germany 2008 wieder unter den Top 10 bei den Core SITS Anbietern im Bankenbereich geführt sein.

Über Pierre Audoin Consultants (PAC):
PAC ist weltweit tätig als Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft für die Software und IT Services Industry (SITSI). PAC unterstützt IT-Anbieter, CIOs, Consultants und Investment-Firmen in den Bereichen Unternehmenswachstum, Technologien, Finanzen und operatives Geschäft mit Analysen und vielfältigen Beratungsleistungen. 30 Jahre Erfahrung in Europa, eine starke Präsenz auf dem US-Markt sowie globale Ressourcen bilden die PAC Kompetenzbasis, von der aus den Kunden rund um den Globus fundiertes Wissen über die lokalen IT-Märkte zur Verfügung gestellt werden kann. Mit Hilfe einer strukturierten Methodik, in deren Rahmen PAC jedes Jahr tausende von Face-to-Face-Interviews sowohl mit Anbietern als auch Anwendern führt und die auf einem Bottom-up-, Top-down-Ansatz beruht, garantiert PAC den maximalen Kundennutzen seiner Analysen.
PAC veröffentlicht eine breite Palette an standardisierten sowie kundenspezifischen Marktstudien, darunter das erfolgreiche SITSI®-Programm. Daneben bietet PAC eine Reihe von Beratungsleistungen zu Strategie- und Planungsfragen. Mehr als 160 Experten in 16 Niederlassungen weltweit liefern den PAC-Kunden Einblicke in verschiedenste Märkte und verhelfen ihnen so zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen.
Nähere Informationen finden Sie unter www.pac-online.com.

Über die KORDOBA GmbH:
Die KORDOBA GmbH mit Sitz in München ist ein führendes Software- und Dienstleistungshaus für den europäischen Bankenmarkt. Das Unternehmen bietet Lösungen für die Bereiche Core-Banking, Wertpapiergeschäft, Vertriebsbanking, Banksteuerung und Autorisierung/SB-Netzbetrieb. KORDOBA Kunden erhalten von den qualitativ hochwertigen Standardsoftware-Produkten über das Customizing, die Implementierung, die Pflege und Wartung bis hin zu verschiedenen Outsourcingmodellen „alles aus einer Hand“. Insgesamt beschäftigt KORDOBA zur Zeit rund 350 Mitarbeiter. KORDOBA ist ein 100%iges Tochterunternehmen von Fidelity National Information Services Inc..
Weitere Informationen finden Sie unter: www.kordoba.de.

Über FIDELITY NATIONAL INFORMATION SERVICES:
Fidelity National Information Services (NYSE:FIS) ist ein führender Anbieter von Lösungen für Kernprozesse in Finanzinstituten wie z.B. Kartenverwaltung, Abwicklung von Kartentransaktionen, Abwicklung von Hypothekendarlehen und Hypotheken unterstützende Produkte sowie Outsourcing Services für Finanzinstitute, Händler, Vermittler von Hypotheken und Immobilienverwalter. Bereits seit 2001 ist Fidelity IBM-Premier-Partner.
FIS hat Outsourcing und Technologie Verträge mit 35 der amerikanischen Top-50-Banken, davon 9 der Top-10-Banken. Nahezu 50% aller Hypothekendarlehen in den USA werden über FIS-Software abgewickelt. FIS ist Mitglied von Standard and Poor’s (S&P) 500® Index und wurde vom Magazin American Banker und dem Marktforschungsunternehmen Financial Insights auf Platz 1 als weltweit bester Service Provider für Banken gewählt und insgesamt auf Platz 2 als Technologie Provider für Finanzinstitute im jährlichen Ranking 100 von FinTech. Der Firmensitz ist in Jacksonville, Florida. FIS hat eine starke globale Präsenz und bedient mehr als 7.800 Finanzinstitute in mehr als 60 Ländern weltweit.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.fidelityinfoservices.com

KORDOBA GmbH
Ute Schriegel
Schwanthalerstraße 46
80336 München
Tel: + 49 (0) 89 66 06 54 45
ute.schriegel@kordoba.de
www.kordoba.de

INTERFACE PUBLIC RELATIONS GmbH
Dr. Ralph Klöwer
Landshuter Allee 12
80637 München
Tel.:+ 49 (0) 89 55 26 88 - 66
kordoba@interface-pr.de
www.interface-pr.de

Web: http://www.kordoba.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, ralph klöwer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1030 Wörter, 8659 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KORDOBA lesen:

KORDOBA | 09.01.2007

KORDOBA GATE-ICM: Neuronale Netze sorgen für intelligentes Cash-Management und versprechen Kostenreduktion von rund 30%

München, 09. Januar 2007 – KORDOBA, führendes Software- und Dienstleistungshaus im deutschen Bankenmarkt, erweitert mit GATE-ICM sein Produktportfolio im Bereich Autorisierung und Betrieb von Selbstbedienungsgeräten um eine innovative Cash-Manage...