info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kraft Foods |

Frankfurt bittet zum guten Gespräch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


20 grüne Gespräch-Sofas zu Gast im Main-Taunus-Zentrum


Am Samstag, den 26. Juli 2008 verwandeln rund 20 grüne „Gesprächs-Sofas“ das Main-Taunus-Zentrum unter dem Motto „Frankfurt kommuniziert“ in ein großes Wohnzimmer. Abseits vom sonst herrschenden Geschäfts-, Börsen- und Alltagstrubel finden Frankfurterinnen und Frankfurter eine gemütliche und entspannte Atmosphäre, die zu guten Gesprächen anregt. Mit seinen „Gespräch-Sofas“ möchte Jacobs Krönung zum Verweilen einladen und die Gesprächskultur fördern.

Als Inspiration für gute Gespräche gibt es für die Besucher zwischen 9.30 und 20 Uhr auf den Sofas die eine oder andere Tasse Jacobs Krönung, spannenden Lesestoff zum Thema und ein attraktives Gewinnspiel. Außerdem kann sich jeder gemeinsam mit seiner Begleitung auf dem „Gespräch-Sofa“ fotografieren lassen und bekommt das Bild als persönliche Erinnerung geschenkt.

Nach einer erfolgreichen Auftakt-Veranstaltung in Bremen, legen die „Gespräch-Sofas“ in Frankfurt am Main ihren zweiten Stopp ein. Weitere Stationen in Erfurt (01.08.), Berlin (15.08), Leipzig (30.08.), Hamburg (13.09.) und anderen Städten folgen. „Der Start in Bremen hat uns gezeigt, wie sehr wir mit unserer Aktion den Nerv der Zeit getroffen haben“, so Silke Trösch, Sprecherin des Jacobs-Herstellers Kraft Foods. „Die Gespräch-Sofas wurden ausgiebig genutzt. Auf ihnen haben sich zwischen Ehepartnern, Freunden, Arbeitskollegen und sogar zwischen Personen, die sich vorher gar nicht kannten, gute Gespräche entwickelt. Damit haben die Sofas ihren Zweck – das Zusammenbringen von Menschen für gute Gespräche – voll und ganz erfüllt. Wir hoffen, dass wir mit unseren Sofas auch in den anderen Städten die Gesprächskultur fördern können.“

Förderung persönlicher Gespräche – die „Initiative für das gute Gespräch“

Die „Gespräch-Sofas“ sind Teil der „Initiative für das gute Gespräch“, die im Mai von Jacobs Krönung ins Leben gerufen wurde. Mit der Initiative möchte Deutschlands beliebteste Kaffeemarke im Rahmen vielfältiger Aktionen einen Beitrag dazu leisten, dem persönlichen Gespräch – mit der Familie, mit Freunden, unter Generationen – in der Öffentlichkeit mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Die Initiative basiert auf den Ergebnissen einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag von Jacobs Krönung zum Thema „Das gute Gespräch“. Hierzu wurden 1.000 Frauen ab 14 Jahren befragt.

Gute Gespräche sind gefragt

Laut der Forsa-Umfrage sind 85 Prozent der deutschen Frauen der Meinung, dass ein gutes Gespräch den Tag wertvoller macht und annähernd die Hälfte wünscht sich im Alltag mehr gute Gespräche. Wer Zeit für gute Gespräche findet, ist mit seinem Leben in der Regel auch zufriedener. Das gute Gespräch findet am besten vis-à-vis statt. Der persönliche Kontakt ist laut Forsa für 98 Prozent der Frauen über alle Altersgruppen hinweg die beste Form des intensiven Austauschs. Auch innerhalb der jüngeren Altersgruppen können Chat-Angebote im Internet oder E-Mail dem vis-à-vis Gespräch nicht den Rang ablaufen. Die Forsa-Studie zeigt, dass das direkte Gespräch bleibendere Eindrücke hinterlässt: 99 Prozent der 14- bis 29-Jährigen favorisieren das direkte Gespräch, und nur gut jede Dritte sieht im virtuellen Kontakt eine mögliche Alternative.

Ein gutes Gespräch kann jederzeit stattfinden – meistens entwickelt es sich spontan, erklären 81 Prozent der Frauen. Eine entspannte Atmosphäre ist die beste Voraussetzung für gute Gespräche – man möchte in Ruhe und ohne Zeitdruck über Dinge reden, die einem wichtig sind. Beliebtester Ort für solche Gespräche ist „die Couch im Wohnzimmer“ (47 Prozent).





Web: http://www.initiative-fuer-das-gute-Gespraech.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simone Lauter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 499 Wörter, 3670 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema