info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ILS Institut für Lernsysteme |

ILS bietet mehr Service als Verbraucherschutz verlangt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ab sofort: Vierwöchiges Probestudium für alle Fernlehrgänge an Deutschlands größter Fernschule. Zusätzliches Plus: Der Testmonat wird vom ILS am Ende als kostenfreie Verlängerung der Studienzeit gezählt.

Hamburg. Drum prüfe, wer sich lange bindet... Fernunterricht unterliegt in Deutschland einem strengen Verbraucherschutz. Dieser sieht bei Fernlehrgängen unter anderem ein 14-tägiges Widerrufsrecht vor. So kann jeder Teilnehmer nach Vertragsabschluss die Studienunterlagen und die Serviceleistungen unverbindlich auf Herz und Nieren prüfen und im Zweifelsfall zurücktreten, ohne etwas bezahlt zu haben. Alle von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln zugelassenen Fernlehrgänge bieten diese Sicherheit – Deutschlands größte Fernschule bietet deutlich mehr: Am ILS Institut für Lernsysteme kann man seit Juli 2008 volle vier Wochen lang zur Probe studieren – also doppelt so lange, wie es die gesetzliche Frist vorsieht.

Der „Probemonat“ beim ILS ist noch aus einem weiteren Grund etwas Besonderes: Während die meisten Fernschulen die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsfrist mit der regulären Studienzeit verrechnen, hängt das ILS das Probestudium als zusätzliche Studienzeit ohne Mehrkosten an die gewährleistete Betreuungszeit dran. Damit haben alle Fernstudierenden beim ILS ab sofort einen ganzen "kostenlosen" Monat mehr Zeit, ihren Fernlehrgang erfolgreich abzuschließen.

„Guter Service heißt für uns, unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach einer individuellen Beratung genügend Zeit zu geben, sich persönlich von der Qualität unserer Fernlehrgänge zu überzeugen – in jeder Hinsicht“, sagt ILS-Geschäftsführer Ingo Karsten. „In vier Wochen ist es möglich, richtig zu studieren und nicht nur die Unterlagen anzulesen: Man hat Zeit, die ersten Einsendeaufgaben zu lösen und zum Tutor zu schicken, sich im Onlinestudienzentrum mit anderen Fernlernenden zu vernetzen und – vielleicht das Wichtigste – man kann seinen eigenen Lernrhythmus finden und prüfen, wie man das Fernstudium am besten in den Alltag mit Beruf und Familie integriert.“ Wer Fragen zum Zeitmanagement hat, kann sich – selbstverständlich auch innerhalb des Probestudiums – vertrauensvoll an seinen persönlichen Studienbetreuer bzw. -betreuerin wenden. Das ILS-Team hilft bei der Entwicklung eines individuellen Stundenplans und gibt wertvolle Lerntipps.

Weitere Informationen zum Probestudium sowie zu allen ILS-Fernlehrgängen gibt es bei der ILS-Studienberatung montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/123 44 77 oder im Internet auf www.ils.de.


Web: http://www.ils.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dörte Giebel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2451 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ILS Institut für Lernsysteme


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ILS Institut für Lernsysteme lesen:

ILS Institut für Lernsysteme | 26.07.2011

Karrierebooster für Quereinsteiger

Personen, die in einem Beruf arbeiten, ohne dafür die sonst übliche Berufsausbildung nachweisen zu können - sprich Quereinsteiger -, haben es hierzulande nicht leicht. Hiesige Arbeitgeber legen häufig Wert auf den Beleg gewünschter Fähigkeiten ...
ILS Institut für Lernsysteme | 20.06.2011

Von Experten für Experten: Erster Fernlehrgang zum Social Media Manager gestartet

Ab heute kann der Fernlehrgang "Social Media Manager" beim ILS, Deutschlands größter Fernschule, belegt werden. Damit geht der bundesweit erste staatlich zugelassene Fernlehrgang zu diesem innovativen Thema an den Start. Die Teilnehmer erwerben inn...
ILS Institut für Lernsysteme | 09.12.2010

Wirtschaftsmediation als Chance - für Unternehmen und für die eigene Karriere

Meinungsverschiedenheiten mit Kunden und Geschäftspartnern, aber auch betriebsinterne Konflikte kosten Unternehmen viel Zeit und Geld. Schätzungen von Studien zufolge werden im Schnitt 15 Prozent der Arbeitszeit mit Konflikten verbracht. Wenn das G...