info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ascential Software |

Ascential präsentiert Quartalszahlen und bestätigt Profitabilität für Ende 2002

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Weitere Akquisitionen machen DataStage zur voll integrierten Lösung für die unternehmensweite Datenintegration


Ascential Software, der führende Anbieter von Enterprise Data Integration Lösungen, erzielte im ersten Quartal 2002 einen Umsatz (nach GAAP) von 20,8 Millionen US-Dollar. Im vierten Quartal 2001 erwirtschaftete Ascential dagegen 27,2 Millionen US-Dollar. Der Anteil von Produkt- und Serviceangeboten betrug insgesamt 20,1 Millionen im Vergleich zu 25 Millionen im letzten Quartal 2001. Von den 20,1 Millionen US-Dollar entfallen 10,7 Millionen auf den Verkauf der Data Integration Lösung DataStage und 9,4 Millionen auf das Servicegeschäft. Das Unternehmen verfügt mit Stichtag 31. März 2002 über Aktiva in Höhe von 723 Millionen US-Dollar in Bargeld, Geldmarktpapieren und kurzfristigen Investitionen. Beeinflusst wurde die Liquidität unter anderem durch den operativen Verlust, zusätzliche Kosten und Aufwände aus dem Verkauf des Datenbankgeschäfts an IBM und der Akquisition des Data Profiling Produkts MetaRecon. Die Enterprise Data Integration Plattform sowie eine aus den Akquisitionen zu erwartetende Umsatzsteigerung bieten eine gute Ausgangssituation für die nächsten Monate. Zusammen mit der Neustrukturierung des Sales Teams und der verstärkten Zusammenarbeit mit strategischen Partnern hält Ascential weiterhin am Ziel fest, bis Ende des Jahres die Profitabilität zu erreichen.

Geringerer Verlust pro Aktie

Der pro Forma Verlust pro Aktie betrug im ersten Quartal 2002 im Durchschnitt 0,04 US-Dollar, insgesamt 10,9 Millionen. Unter Einbezug der Amortisierung immaterieller Vermögensgegenstände, einmaligen und außerordentlichen Kosten und der geplanten Ausgliederung der Content Management Produktlinie Media360 verzeichnet Ascential insgesamt einen Verlust pro Aktie (nach GAAP) von durchschnittlich 0,06 US-Dollar. Im vierten Quartal 2001 lag der Verlust pro Aktie (nach GAAP) dagegen bei 0,12 US-Dollar, insgesamt 31,2 Millionen.

Beste Voraussetzungen

„Auch wenn sich unser Umsatz in der anhaltenden schwachen Wirtschaftslage noch nicht so entwickelt wie erwartet, sind wir mit dem ersten Quartal sehr zufrieden“, kommentiert Peter Gyenes, Chairman und Chief Executive Officer von Ascential Software. „Mit der Einbindung der Torrent Systems Technologie, der Übernahme von Vality Technology und dem Kauf der Data Profiling Lösung MetaRecon von Metagenix bietet Ascential sämtliche Datenintegrationsfunktionalitäten mit einer einzigen, voll integrierten Lösung. Die DataStage Produktfamile bietet damit neben Data Profiling, Quality und Cleansing auch Transformation und Integration – alles auf einer Plattform mit höchster Performance und Skalierbarkeit. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der voll integrierten End-to-End Lösung unsere Führungsrolle im Datenintegrationsmarkt weiter ausbauen werden.“

„Die Neustrukturierung unseres Sales Teams wird mit Sicherheit in Kürze Früchte tragen. Erfreuliche Auswirkungen auf den Umsatz des ersten Quartals sowie auf künftige Projekte zeigt auch unsere verstärkte Zusammenarbeit mit Partnern. Die Integration von Torrent Systems ist bereits abgeschlossen und auch Vality Technology wird zügig in unser Produktportfolio eingebunden. Beide Akquisitionen sowie die Übernahme des Data Profiling Produkts MetaRecon von Metagenix führen zu einer Erweiterung unseres Zielmarktes, liefern uns die Grundlage für ein erweitertes Leistungsspektrum und bieten uns vielfältige Möglichkeiten des Cross-Sellings.“

Highlights

Zu den wichtigsten Meilensteinen von Ascential im ersten Quartal gehören:

· 62 neue Kunden. Dazu zählen namhafte Unternehmen wie Blockbuster Entertainment, Levi Strauss & Company, Starbucks Coffee Company oder Harcard Pilgrim Health Care.
· Projekterweiterungen mit bestehenden Kunden wie France Telecom, Novartis, Reuters, Singapore Airlines oder Vodafone.
· Der weitere Ausbau der strategischen Partnerschaften mit IBM und SAP und damit Verkaufssteigerungen der Mainframe Lösung DataStage XE 390 sowie DataStage XE Parallel Extender.
· Die Übernahme von Vality Technology und des Data Profiling Produktes MetaRecon von Metagenix.
· Eine ab sofort erhältliche, umfangreiche Web Services Lösung für den Datenintegrationsmarkt, die eine leistungsfähige Versorgung von bisher unkompatiblen Web Services mit Datentransformations- und Datenintegrations-Funktionalitäten in Echtzeit ermöglicht.

Optimistisch in die Zukunft

„Unsere Ausgaben verringerten sich trotz der Kosten im Zuge der Akquisition von Torrent. Wir sind davon überzeugt, dass wir Kosten und Aufwände auch mit der Integration von Vality im Griff haben werden und unseren Business Plan, der die Profitabilität für Ende 2002 vorsieht, erfüllen“, so Pete Fiore, President von Ascential.

„Wir sind unserem Vorsatz treu geblieben die einzige Enterprise Data Integration Plattform zu schaffen, die eine voll integrierte End-to-End Lösung bietet. Die verstärkte Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern wie IBM und SAP und der erneute Zuwachs von 62 Kunden im ersten Quartal bestätigen uns darin, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Der permanente Ausbau unserer Produktfamilie und die Bestätigung durch Partner und Kunden zeigen, dass wir von der Marktführerschaft nicht mehr weit entfernt sind“, kommentiert Peter Gyenes.

Das Unternehmen

Ascential Software Corporation ist der führende Anbieter von Enterprise Data Integration Lösungen für Global 2000 Unternehmen. Mit den leistungsfähigen, plattformunabhängigen Produkten lassen sich riesige Volumen verteilter, unaufbereiteter Daten in wieder verwendbare Informationswerte umwandeln. Das einzigartige Framework zur unternehmensweiten Datenintegration von Ascential erlaubt das einfache Profilieren, Sammeln, Bereinigen, Strukturieren, Administrieren und analysegerechte Aufbereiten von Daten. Auf diese Weise erhöhen Unternehmen ihren Geschäftserfolg, reduzieren Kosten und steigern die Profitabilität.
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Westboro, Massachussetts, ist mit Niederlassungen weltweit vertreten und unterstützt mehr als 1.800 Kunden, darunter Alcatel, Vodafone, Fujitsu-Siemens, DZ Bank, Gerling, Winterthur, Novartis, Pfizer und Bosch in Branchen wie Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Gesundheitswesen, Medien/Unterhaltung sowie Industrie.

Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascentialsoftware.de oder www.ascentialsoftware.com. Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de.

Weitere Informationen:
Ascential Software
Gerhard Lzicar
Landsberger Str. 302
80687 München
Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0
Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311
gerhard.lzicar@ascentialsoftware.com
www.ascentialsoftware.com

COMMcreativ
Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0
Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19
info@commcreativ.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Holl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 834 Wörter, 6877 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ascential Software lesen:

Ascential Software | 29.03.2005

Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unt...
Ascential Software | 14.03.2005

IBM kauft Ascential Software

IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf n...
Ascential Software | 04.02.2005

Ascential Software auch 2004 mit kräftigem Plus

Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschl...