info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
join my trip gmbh |

Abschreckende Sicherheit: Verschärfte Sicherheitskontrollen bei Einreise in die USA sorgen für Unmut unter deutschen Touristen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


München – Die Sicherheitskontrollen bei der Einreise in die USA werden immer schärfer. Und das bekommen auch die deutschen Touristen deutlich zu spüren, wie die Web 2.0-Reisecommunity „join my trip“ berichtet. „Vor allem auf den Flughäfen von Boston, New York und Philadelphia haben unsere Nutzer ihre ganz eigenen negativen Erfahrungen mit den verstärkten Sicherheitsvorkehrungen gemacht und diese auf unserer Plattform kundgetan. Insbesondere die langen Umsteigezeiten infolge der vielen Sicherheitschecks sorgen für Unmut. Solche Erfahrungsberichte schrecken natürlich ab“, erläutert der „join my trip“-Geschäftsführer Dr. Helmut Meisel.

„Für zusätzliche Unsicherheit sorgen Meldungen über die neue Online-Registrierungspflicht bei der Einreise in die Vereinigten Staaten“, so Meisel weiter. „Obwohl diese erst ab Januar 2009 verpflichtend sein soll, ist sie für viele gleichbedeutend mit der Einführung einer Visa-Pflicht durch die Hintertür. Für ältere Personen, die nicht mit der Technik vertraut sind, stellt diese Online-Registrierung eine zusätzliche Hürde dar.“ Konkret sehen die neuen US-Einreise-Vorschriften vor, dass sich EU-Bürger drei Tage vor dem Reiseantritt über ein Online-Formular bei den US-Behörden registrieren müssen. Touristen, die dieser Bestimmung nicht nachkommen, kann die Einreise verweigert werden.

Dabei sind US-Reisen bei den Deutschen dank der Dollar-Schwäche derzeit hoch im Kurs. Dieser Positivtrend könnte durch die verschärften Sicherheitsvorschriften nun allerdings torpediert werden – eine Entwicklung, die sich auch auf der der beliebten Web 2.0.-Reisecommunity „join my trip“ (www.joinmytrip.de) widerspiegelt. Hier können sich alle angehenden und praktizierenden Weltenbummler auf die Suche nach dem passenden Reisepartner (http://www.joinmytrip.de/reisepartner/) machen.

„Waren die USA am Anfang des Jahres noch unangefochtener Spitzenreiter bei der Reisepartnersuche, so verzeichnen wir derzeit einen starken Rückgang zugunsten von sonnigen Zielen in Europa. Ob das an den höheren Kerosinpreisen oder an den Sicherheitschecks liegt, können wir nicht abschließend beurteilen“, erläutert Meisel. Er empfiehlt allen Touristen mit dem Reiseziel USA, sich angesichts dieser möglichen Unannehmlichkeiten nicht von ihrer Reise in dieses ansonsten sehr sehenswerte Land abbringen zu lassen, sondern an den Flughäfen genügend Zeit einzuplanen und sich schon weit im Vorfeld mit den Einreise-Bestimmungen vertraut zu machen. Häufig hilft auch schon der Austausch mit Gleichgesinnten und das Lesen von Erfahrungsberichten in Online-Reisecommunities wie „join my trip“.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.joinmytrip.de
 
 
 
Über die join my trip GmbH:
 
Die Online-Reise-Community „join my trip“, betrieben durch das gleichnamige Unternehmen, wurde erstmals im September 2007 unter www.joinmytrip.de gelauncht. Seitdem wurde die vielseitige Plattform, die sich vor allem durch eine intuitive Usability auszeichnet, kontinuierlich um weitere Community-Features und Funktionalitäten erweitert. Die technische Weiterentwicklung von „join my trip“ sowie das Marketing der Plattform werden in den Niederlassungen in München und Teisendorf koordiniert und weiter vorangetrieben.

Internet: www.joinmytrip.de



Presse-Kontakt:

join my trip GmbH
Hübnerstr. 14
80637 München

Stefan Hövel
Telefon: +49 / 89 /358 513 41
E-Mail: presse@joinmytrip.de
Web: www.joinmytrip.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebekka Koenig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 432 Wörter, 3517 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema