info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PacketVideo |

Big in Japan: Mit V-Live von PacketVideo und NTT DoCoMo startet kommerzielles Live Video Streaming für Mobiltelefone

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Video-Streaming auf Basis von PacketVideo-Technologie ermöglicht neue Anwendungen für NTT DoCoMo’s UMTS-Dienst FOMA


PacketVideo und NTT DoCoMo realisieren Live-Video-Streaming im Mobilfunk: Am 26. April startete in Japan der kommerzielle Pilotbetrieb des von beiden Unternehmen entwickelten Video-Streaming-Dienstes V-Live. Dieser setzt auf FOMA (Freedom Of Mobile Multimedia Access) auf, die Multimedia-Plattform von NTT DoCoMo‘s Mobilfunknetz der dritten Generation (3G). Private und geschäftliche Nutzer von videofähigen Handys können bei V-Live aus einer Reihe kommerzieller, gebührenpflichtiger Video-Dienste auswählen: Beispiele für Anwendungen sind die Live-Beobachtung von Kindern, Haustieren oder Senioren oder die Sicherheits-Überwachung von Baustellen oder Geschäften.

Der V-Live-Service läuft auf der Live-Video-Streaming-Plattform FOMA, die NTT DoCoMo am 28. August 2001 angekündigt hatte. Mit ihr lässt sich ein einzelner Live-Stream zu einer Vielzahl von kompatiblen Endgeräten übertragen. Die zugrunde liegende Technologie haben PacketVideo und NTT DoCoMo gemeinsam entwickelt: der pvServer von PacketVideo überträgt MPEG-4-Videoströme via RTP (Realtime Transport Protocol) und wandelt diese in das 3G-324M-Format um, das für FOMA-kompatible Video-Handys verständlich ist.

NTT DoCoMo hat außerdem das ´FOMA Live Streaming Delivery Trial Consortium´ ins Leben gerufen. Dort haben Unternehmen und akademische Organisationen Anwendungen für V-Live entwickelt und deren Marktchancen untersucht. Insbesondere wurden Unternehmensanwendungen wie Fernschulungen, Tele-Learning, Mitarbeiterkommunikation und virtuelle Unternehmensrundgänge geprüft. Die vom Konsortium durchgeführten Feldversuche liefen bis zum 31. März 2002 – der Erfolg dieser Versuche führte dann zum Start von V-Live am 26. April.

´Wir sind sehr erfreut, dass wir es in kurzer Zeit geschafft haben, eine Live-Übertragung auf eine große Anzahl von Endgeräten gleichzeitig zu übertragen. Dies ist eine sehr zugkräftige Funktionalität des FOMA-Dienstes für 3G´, so Mitsuru Kodama, Senior Manager des MVL Project im Multimedia Planning Department, der Multimedia Abteilung bei NTT DoCoMo. ´Mobiltelefone haben sich als leistungsfähiges und reizvolles neues Kommunikationswerkzeug etabliert, das flexibler ist als das herkömmliche Telefon. Durch die weitverbreitete Verfügbarkeit von Live-Streaming-Diensten, mit denen zahlreiche Endgeräte gleichzeitig erreicht werden können, gibt es zunehmend mehr Anwendungsgebiete für Mobiltelefone – sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz.´

James Brailean, President und Mitbegründer von PacketVideo Corp. ergänzt: ´Wir sind stolz darauf, den erfolgreichen Start von V-Live bekannt zu geben, der drahtlosen Streaming-Lösung für eine große Anzahl von Endgeräten. Und wir freuen uns auch auf den bevorstehenden ‚Full Launch‘ des Dienstes im japanischen Markt. PacketVideo bietet nicht nur eine End-to-End-Lösung für Encoding, Übertragung und Decoding von Streaming-Video, sondern unterstützt auch die Entwicklung von interessanten Inhalten und innovativen Anwendungen. Wir hoffen in Zukunft sogar noch bessere Produkte und Dienste für diese neue Ära der mobilen Kommunikation anbieten zu können.´

´V-Live von NTT DoCoMo ist ein großartiges Beispiel der Mobilemedia-Dienste für Endanwender, die im innovativen japanischen Markt bereits funktionieren´, sagt Patrick Parodi, Senior Director bei PacketVideo Europe. ´Die Erfahrungen, die PacketVideo unter Alltagsbedingungen in Japan gesammelt hat, ebnen den Weg für einen Einsatz der Dienste in Europa. Dort planen die Mobilfunkbetreiber gerade mit Hochdruck Mobilemedia-Dienste.´

Das pv3 Mobilemedia-System von PacketVideo

Das pv3 Mobilemedia-System von PacketVideo ist eine 3GPP-kompatible End-to-End-Lösung für Wireless Multimedia, die in den störungsanfälligeren Mobilfunknetzen Video- und Audiodaten zuverlässig codiert, überträgt und decodiert. pv3 besteht aus pvAuthor zum Codieren von Inhalten, pvServer zur Kontrolle und Übertragung von Rich Media und pvPlayer zur Decodierung und Darstellung der Inhalte auf einem mobilen Endgerät. Die einzelnen Komponenten versetzen Betreiber von Funknetzen, Endgerätehersteller und Entwickler von Anwendungen und Inhalten in die Lage, Rich Media über heutige Mobilfunknetze und die der nächsten Generation zu übertragen. Eine der wichtigsten Eigenschaften des pv3 Mobilemedia Systems ist die FrameTrack-Technologie zur dynamischen Kontrolle der Übertragungsrate. FrameTrack liefert unterbrechungsfreie Video- und Audioübertragung bei bestmöglicher Qualität in drahtlosen Netzwerken, indem es die Bitrate des übertragenen Videosignals dynamisch anpasst. pvServer nutzt FrameTrack, um die Bildwiederholrate automatisch für jeden einzelnen Teilnehmer einzustellen – auf der Basis von Echtzeitinformationen über die Videoqualität, die von pvPlayer ermittelt werden.

Die Produkte von PacketVideo sind kompatibel zu Standards und Spezifikationen einer Reihe weltweiter Organisationen und technischer Foren, unter anderem 3GPP, 3GPP2, MPEG-4, WAP und IETF. Der pvPlayer ist für die meisten Chipsets für mobile Endgeräte optimiert, unter anderem von Herstellern wie ARM, Infineon, Intel, Lucent, Qualcomm und Texas Instruments. PacketVideo kooperiert außerdem mit den weltweit führenden Herstellern von Endgeräten, um seine Technologie in multimediafähige Mobiltelefone und PDAs zu integrieren. Dazu gehören unter anderem Casio, Compaq, Motorola, Sagem, Sanyo, Sendo und Sharp.

circa 4.700 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de .

PacketVideo ist der weltweit führende Anbieter von Infrastrukturprodukten, die den Anforderungen von Netzbetreibern entsprechen, und bereits heute Mobilemedia möglich machen. Die auf Standards basierenden Produkte erlauben die Übertragung von Video, high-quality Audio, Animationen und Grafiken sowohl in eine als auch zwei Richtungen über Funknetze zu mobilen Endgeräten wie Telefonen und PDAs. Die Mobilemedia-Produkte von PacketVideo verbessern Kommunikation, Sicherheit, Information und Unterhaltungswert – und setzen damit völlig neue Qualitäts- und Produktivitätsstandards für mobile Anwendungen.

Zu den Investoren von PacketVideo gehören AOL Time Warner (NYSE: AOL), Comverse Technology (Nasdaq: CMVT), Credit Suisse First Boston, GE Equity (NYSE: GE), Infineon Technologies (NYSE: IFX), Intel Capital (Nasdaq: INTC), Kyocera (NYSE: KYO), Motorola (NYSE: MOT), Philips (NYSE: PHG), Qualcomm (Nasdaq: QCOM), Siemens’ Mustang Ventures, Sony Corporation of America (NYSE: SNE), Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW), Texas Instruments (NYSE: TXN) und andere. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.pv.com

Weitere Informationen:

PacketVideo Corp.

Dann Wilkens

4820 Eastgate Mall
San Diego, California 92121

Fon +1 858 731-5454

Fax +1 858 731-5301

wilkens@pv.com

http://www.pv.com


Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations

Florian Schleicher

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

packetvideo@haffapartner.de

http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Florian Schleicher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 865 Wörter, 7253 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PacketVideo lesen:

PacketVideo | 31.03.2003

Milia: PacketVideo unterstützt Musiwave beim Start des ersten europäischen Dienstes für mobile Musikvideos

PacketVideo, führend bei Mobilemedia-Software für Netzbetreiber, liefert die Technologie für den Download-Service für Musikvideos von Musiwave, dem führenden europäischen Anbieter von mobilen Musikanwendungen. Der Dienst von Musiwave geht zu ei...
PacketVideo | 05.03.2003

Mobilemedia-Technologie von PacketVideo ermöglicht Multimedia-Anwendungen im Sony Ericsson P800 Smartphone

Weiterer Erfolg für PacketVideo im Endgerätebereich: Für das Sony Ericsson P800 Smartphone hat der kalifornische Mobilemedia-Spezialist die integrierten Multimedia-Funktionalitäten zur Verfügung gestellt. In den Serienmodellen des P800, das auf ...
PacketVideo | 27.02.2003

PacketVideo: Highlights des 3GSM World Congress in Cannes im Überblick

PacketVideo, führender Anbieter von Multimedialösungen im Mobilfunk, zieht ein positives Resümee des diesjährigen 3GSM World Congress in Cannes vom 18. bis 21. Februar 2003. Zusammen mit führenden Unternehmen der Mobilfunkbranche wie Sony Ericss...