info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Post AG |

DMS-Expo 2008: Deutsche Post als Treiber der Prozessinnovation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Deutsche Post präsentiert auf der diesjährigen DMS Expo vom 09.-11. September 2008 in Köln neue, wegweisende Lösungen für die Geschäfts- und Marketingkommunikation, erfolgreiche Kundenbeispiele und aktuelle Studienergebnisse zum Digitalen Schriftgutmanagement.

Effizientes Dokumentenmanagement ist einer der wichtigsten Treiber für Prozess-Innovationen in Wirtschaft und Verwaltung. Als Full-Service Anbieter für komplexe und volumenstarke Prozesse im Daten- und Dokumentenmanagement präsentiert die Deutsche Post auf Europas führender Messe für Enterprise, Content- und Dokumentenmanagement DMS Expo ihre zukunftsweisenden Systemlösungen. Schwerpunkte des Messeauftritts sind die Digitalisierung der Eingangspost, Elektronische Signatur Services sowie Lösungen zur erfolgreichen Kundenansprache und –response. Vorgestellt werden auch die Ergebnisse der Studie zur Wirtschaftlichkeit des Digitalen Schriftgutmanagements. Für Unternehmen und Verwaltungen bedeutet das umfassende und zukunftsweisende Lösungsportfolio der Deutschen Post: mehr Effizienz, mehr Innovationskraft und mehr Qualität.

Frühe Digitalisierung ermöglicht elektronischen Workflow
Einen Einstieg in den vollständig elektronischen Workflow bietet die Deutsche Post mit der Lösung Digitalisierung Eingangspost. Eingehende Sendungen werden mit modernster Technologie frühzeitig gescannt und digital aufbereitet, noch bevor sie die Empfänger in Unternehmen und Verwaltungen erreichen. Diese erhalten taggleich die erfassten Daten in höchster Qualität – direkt zur weiteren Bearbeitung. Das bringt für den Kunden gleich mehrere Vorteile: Kein Zeitverzug durch manuelle Dateneingabe oder eigenes Scannen, die Daten liegen sofort elektronisch vor, variable Digitalisierungskosten in Abhängigkeit von der Postmenge und keine Engpässe bei Lastspitzen.
In Verbindung mit intelligenten Druck- und Versandlösungen ermöglicht die Digitalisierung der Eingangspost einen vollständig elektronischen Workflow: Bis zu 80 Prozent der Prozesskosten können beispielsweise Verwaltungen durch die optimale Integration von Daten und Dokumenten in vollelektronische Prozesse einsparen, so das Ergebnis der Studie „Wirtschaftlichkeit des Digitalen Schriftgutmanagements“ der Deutschen Post in Zusammenarbeit mit dem Kreis Soest.

Elektronische Rechnungen rechtssicher versenden
Über die Plattform DOKUMENTENSERVICE ONLINE können Unternehmen und Verwaltungen Rechnungen komplett elektronisch austauschen. Das System arbeitet formatunabhängig, eine Konvertierung in das jeweilige Zielformat des Rechnungsempfängers erfolgt automatisch, ebenso wie die elektronische Signierung und Prüfung.

Der digitale Rechnungsversand lässt sich durch elektronische Signaturen von SIGNTRUST rechtssicher umsetzen. Das Trustcenter der Deutschen Post Com bietet einen Online-Signaturservice an, der nach Signaturgesetz zertifiziert und durch einen internationalen Wirtschaftsprüfer abgenommen ist. Die signierten Rechnungen entsprechen den Anforderungen des Umsatzsteuergesetzes und sind somit vorsteuerabzugsfähig.

Prozesseffizienz ist die Basis für eine kundenorientierte Qualitätsverbesserung. Die Deutsche Post besitzt langjährige Erfahrung, komplexe und volumenstarke Prozesse im Daten- und Dokumentenmanagement schnell, zuverlässig und zukunftssicher zu gestalten und zu betreiben.

Messestand: Halle 7, Stand E.041

Die Systemlösungen im Fokus:

Dienstag, 09.09.2008, 12.45 Uhr, Competence Spot:
Kundenkorrespondenz und –response: Die Erreichbarkeit Ihrer Kunden zählt. Referent: Dr. Matthias Gleichmann, Deutsche Post Com GmbH

Dienstag, 09.09.2008, 13.45 Uhr, Competence Spot:
Digitales Schriftgutmanagement: Ergebnisse der Studie im Kreis Soest. Referenten: Harald Schumacher, b.i.t. consult; Hans Mützenich, Deutsche Post Com GmbH

Mittwoch, 10.09.2008, 14.30 Uhr, Vertical Spot:
Digitalisierung Eingangspost für das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Referenten: Joachim Niebling, BAFA; Thomas Born, Deutsche Post Com GmbH

Donnerstag, 11.09.2008, 14.30 Uhr, Vertical Spot:
Signtrust Cert – Sicherung der E-Mail-Kommunikation am Beispiel der Postbank. Referent: Andreas Vollmert, Deutsche Post Com GmbH.


Web: http://www.deutschepost.de/systemloesungen-brief


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kai Ortmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 447 Wörter, 3983 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Post AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Post AG lesen:

Deutsche Post AG | 24.11.2013

Postversand per Mausklick

Ob Auftragsbestätigung, Rechnung, Gehaltsabrechnung oder allgemeine Korrespondenz – in allen Berufsbranchen sind täglich eine Vielzahl an Briefen zu versenden. Zahlreiche Schreiben sind dabei streng vertraulich und dürfen auch im Zeitalter zunehm...
Deutsche Post AG | 20.01.2010

SSL-zertifikate von Signtrust

Bonn, 20. Januar 2010: Signtrust erweitert das Produktangebot: Das Trustcenter der Deutschen Post bietet ab sofort auch SSL-Zertifikate zur sicheren Datenübertragung im Internet an. Vier Produktvarianten stehen zur Verfügung: Signtrust SSL Premium ...
Deutsche Post AG | 11.01.2010

Studie: Dienstleistungs- und Servicestrategien im GKV-Markt, eine Vorstands- und Führungskräftebefragung

Bonn, 11. Januar 2010. Die Gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland stecken in einer der tiefgreifendsten Veränderungen seit ihrem Bestehen. „Vom Geldwechsler zum Dienstleister“ - so beschreibt ein GKV-Vorstand stellvertretend für den Markt den...