info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PlasmaSelect AG |

PlasmaSelect AG setzt Aufwärtstrend auch im 2. Quartal 2008 fort

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neuausrichtung als Beteiligungsholding zeigt erste Erfolge: Trotz niedrigerer Umsatzerlöse steigt das EBIT im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres; im Juni akquirierte Beteiligungsgesellschaft Aquaworx legt beeindruckenden Start hin

München, 31.7.2008 – Die PlasmaSelect AG (WKN 547 180), eine innovative Beteiligungsholding im Markt für Health Care – New Technologies mit Sitz in München, hat heute die Ergebnisse für das 2. Quartal und das 1. Halbjahr 2007/2008 per 31.5.2008 bekanntgegeben. Bedingt durch die Optimierung des Produktionsproduktportfolios sank der Umsatz im fortgeführten Geschäftsbereich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2007/2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (19 Mio. €) um 7,1% auf 17,6 Mio. €. Der Geschäftsbereich Infusions- und Spüllösungen erwirtschaftete im Berichtszeitraum eine nahezu gleiche Umsatzhöhe von 14,5 Mio. € wie zum Vorjahreshalbjahr (14,6 Mio. €). Die im 1. Quartal initiierten Restrukturierungs- und Konsolidierungsmaßnahmen haben zu einer höheren Effizienz in der gesamten Wertschöpfungskette und damit zu einer signifikanten Verbesserung der Bruttomarge von 22,5% im Vorjahreshalbjahr auf 29,3% im ersten Halbjahr 2008 geführt. So legte auch der Bruttogewinn um 7% auf 5,2 Mio. € (Vorjahr: 4,3 Mio. €) zu. Wie bereits im 1. Quartal gelang es der PlasmaSelect AG auch im 2. Quartal und damit im gesamten ersten Halbjahr, das EBIT im fortgeführten Bereich zu verbessern. Das EBIT lag im aktuellen Berichtszeitraum bei -1.942 T-€, was einer Verbesserung von 501 T-€ gegenüber dem Sechsmonatszeitraum von 2006/2007 (-2.433 T-€) entspricht. Das Ergebnis im 2. Quartal 2008 ist durch eine einmalige Ausgleichszahlung im Personalbereich mit ca. 400 T-€ belastet. Die EBIT-Marge liegt im 1. Halbjahr 2007/2008 bei -11%, im ersten Vorjahreshalbjahr lag sie noch bei -13%. Der Verlust je Aktie verringerte sich auf -12,3 Eurocents im 1. Halbjahr 2008 im Vergleich zu -21,7 Eurocents im fortgeführten Bereich des 1. Halbjahres 2007.

Dank der positiven Geschäftsentwicklung der Aquaworx AG, an der die PlasmaSelect 30% der Anteile und 50,1% der Stimmrechte erworben hat, sowie der Erfolge der konsequenten Optimierung aller Konzernprozesse ist der Vorstand zuversichtlich, dass sich der Aufwärtstrend der PlasmaSelect AG auch in den kommenden Quartalen fortsetzen wird.

„Die Neuausrichtung des Konzerns befindet sich jetzt in der entscheidenden Phase“, erklärt Bernhard Giessel, Vorstand der PlasmaSelect AG und verantwortlich für die Ressorts Finanzen, Vertrieb, Einkauf, Logistik und Materialwirtschaft. „Wir freuen uns, dass die in den vergangenen Quartalen eingeleiteten strukturellen und strategischen Restrukturierungsmaßnahmen bereits im 2. Quartal in Folge positive Effekte aufweisen, der Trend einer kontinuierlichen Stabilisierung wurde fortgesetzt. Die neue Struktur des Konzerns als Beteiligungsholding nimmt konkrete Konturen an, alle Key-Performance-Indikatoren konnten kontinuierlich und substanziell verbessert werden.“


Highlights im 2. Quartal 2008 / 1. Halbjahr 2008

Aquaworx AG legt fulminanten Start hin
„Dramatisch schneller als erwartet“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der PlasmaSelect AG, Karl-Heinz Riggers, zeichnen sich erste weltweite Vertriebserfolge der effektiv am 2. Juni 2008 akquirierten Aquaworx AG ab. Aquaworx ist ein junges Technologieunternehmen, das mit der Entwicklung und Produktion von zum Patent angemeldeten Technologien zur Desinfektion von Wasser und Flüssigkeiten in wachstumsstarken, internationalen Zukunftsmärkten tätig ist.

Unter der Ägide von Karl-Heinz Riggers ist es der Beteiligungsgesellschaft gelungen, mit Peter Falk einen erfahrenen Industrieexperten als Geschäftsführer zu gewinnen sowie internationale strategische Schlüsselpositionen mit Managern aus dem Industrieumfeld Wasseraufbereitung besetzen zu können, die sukzessive in den kommenden Monaten ihre Arbeit aufnehmen werden. „Das Potenzial der Aquaworx spiegelt sich in der Attraktivität des Unternehmens für hochqualifizierte Mitarbeiter wider“, freut sich Karl-Heinz Riggers.

Erste Erfolge können auch in der Umsetzung der Vertriebsmaßnahmen und dem Aufbau eines weltweiten Vertriebsnetzes verzeichnet werden. Auf Mallorca wurden in Kooperation mit dem lokalen Vertriebs- und Installationspartner Mayortronic S.L. die ersten Geräte der AquaHomeCare-Serie zur Desinfektion von Wasser und der Legionellen-Prophylaxe verkauft. Des Weiteren wurden Vereinbarungen mit Vertriebspartnern in Frankreich, Kanada, Kasachstan und Spanien / Mallorca unterzeichnet sowie ein Kooperationsabkommen mit einem strategischen Lieferanten, der den Zugriff auf ein weltweites Vertriebs- und Service-Netz mit rund 200 Mitarbeitern ermöglicht, vorbereitet.

Wichtige Fortschritte erzielte die Aquaworx AG auch bei der Zertifizierung ihrer Plattformtechnologien für spezifische Anwendungsbereiche. Eine der weltweit führenden Schiffswerften agiert als Kooperationspartner für den Praxistest und die anschließende Zertifizierung von geschlossenen Systemen für die Filtration und Desinfektion von Ballastwasser in Schiffen. Die Aufbereitung von Ballastwasser ist ab 2009 weltweit Pflicht in der internationalen Schifffahrt, spätestens bis 2016 müssen alle Schiffe umgerüstet sein. Zudem steht AquaLegioCon, ein System für das Legionellen-Management, kurz davor, ein weltweit anerkanntes Prüf- und Gütesiegel zu erhalten. Die Legionellen-Prophylaxe stellt speziell für Hotels, Altenheime, Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen ein massives Problem dar, für das es bislang keine wirksamen Lösungen mit einem vertretbaren Kosten-Nutzen-Verhältnis gibt.

„Die Akquisition der Aquaworx sowie die Art und Weise, mit welchem Tempo und Nachdruck wir das Business Development der Beteiligungen angehen, zeigt bereits die Neuausrichtung des Konzerns hin zu den Bereichen Health Care, Wasser und Ökologie“, führt Bernhard Giessel weiter aus. „Der Vorstand sieht in den avisierten Geschäftsfeldern größte Potenziale, den PlasmaSelect-Konzern neu zu positionieren und ihm über die genannten Zukunftsmärkte eine neue Bedeutung zu geben.“

Restrukturierung des Produktionsbereichs Infusionslösungen
Die Restrukturierung des Produktionsbereichs Infusionslösungen ist mit dem Transfer des Produktionsprogrammes hin zu der italienischen Produktionsstätte sowie eingeleiteter Maßnahmen zur Verbesserung der Produktionsbedingungen in vollem Gange. Alternativ werden ebenso Optionen der Fremdbeschaffung für die aus Produktionssicht weniger profitablen Produkte geprüft. Als Konsequenz daraus wurde im Juni 2008 entschieden, das Haemaccal™-Geschäft an die indische Piramal Healthcare Gruppe zu veräußern, um damit das Produktionsportfolio effizienter zu stellen.

Den Halbjahresbericht können Sie auf www.plasmaselect.de in der Rubrik „Investor Relations“ downloaden.


PlasmaSelect AG
Die 1998 als Spezialist für den Vertrieb von Infusions- und Spüllösungen sowie komplementären Medizinprodukten gegründete PlasmaSelect AG ist heute eine innovative Beteiligungsholding im Markt für Health Care – New Technologies. Unter der Holding gruppieren sich sechs operativ tätige Tochtergesellschaften mit weltweit knapp 300 Mitarbeitern. Im abgelaufenen Fiskaljahr 2007 (per 30.11.2007) erzielte das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz in Höhe von EUR 56,3 Millionen.

Die PlasmaSelect AG ist am Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN 547 180) gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.plasmaselect.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kathrin Widmayr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 926 Wörter, 7414 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema