info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hubwoo |

Finanzinformation für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2008

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


7,6 Millionen Euro Umsatz im zweiten Quartal 2008


• 5,7 Millionen Euro Umsatz mit Software as a Service (SaaS)* • 2,4 Millionen Euro SaaS Vertragswert im zweiten Quartal • Neun neue SaaS Kunden • Verlustvorhersage für das erste Halbjahr 2008 • Wichtige Ereignisse des ersten Halbjahres 2008 Paris – 31. Juli 2008: Hubwoo, der weltweit führende Anbieter von SaaS-gestützten elektronischen Beschaffungslösungen, hat heute seine Finanzinformationen für das zweite Quartal 2008 und das erste Halbjahr 2008 gemäß den finanziellen Offenlegungsvorschriften des “Directive Transparence” bekannt gegeben.

Mark Williams, Vorstandsvorsitzender von Hubwoo sagt: “In den drei Quartalen seit der Unterzeichnung unseres neuen Kooperationsvertrags mit SAP hat Hubwoo 15 neue Kunden unter Vertrag genommen. Dieser Gesamtvertragswert für SaaS von 8,7 Millionen Euro – davon 3,7 Millionen Euro Vertragswert im ersten Jahr – ist höher als der Betrag der letzten drei Jahre zusammengenommen. Außerdem war der Vertragswert für SaaS im ersten Jahr für das zweite Quartal mit 1,6 Millionen Euro der höchste seit den Gründungsjahren des Unternehmens.“

Mark Williams weiter: „Dank dieser Neukundenakquisitionen erwarten wir ein organisches Wachstum der SaaS-Umsatzzahlen von mehr als 20 Prozent im kommenden Jahr. Vergleiche für das fortlaufende Jahr sind durch die Zahlen des jährlichen Umsatzrückgangs von 6 Millionen Euro in Folge der finalen Transaktion der Trade Ranger Kunden negativ beeinflusst. Das tatsächliche Wachstum wird jedoch schnell offenkundig werden.“

Der Vorstandsvorsitzende ergänzt: „Ich bin sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Kooperation mit den SAP-Teams im Außendienst beginnt Früchte zu tragen. Die Vereinigten Staaten, wo wir ein eingespieltes und solides Verkaufsteam haben, steuerte Zweidrittel zu unserem SaaS-Neugeschäft im zweiten Quartal bei. Unser neues, sehr aktives EMEA-Verkaufsteam wird einen signifikanten Beitrag ab dem vierten Quartal leisten.“


Umsatzzahlen:

Umsatzzahlen des zweiten Quartals 2008

Im zweiten Quartal 2008 lag der Umsatz bei 7,6 Millionen Euro. Dies bedeutet einen Rückgang von 4,3 Prozent im Vergleich zu den konsolidierten Umsatzzahlen im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang der Trade Ranger Umsatzzahlen bedingte ein Minus von ungefähr 1,5 Millionen Euro (20 Prozent) für die Umsatzzahlen des zweiten Quartals.

Die Umsatzzahlen des zweiten Quartals zeigen ein Wachstum von 3,6 Prozent im Vergleich zu den Umsatzzahlen des ersten Quartals. Nach dem Abschluss der Trade Ranger Transaktion erwartet Hubwoo von Quartal zu Quartal kontinuierlich steigende Umsatzzahlen.


Umsatzzahlen des ersten Halbjahres 2008

Im ersten Halbjahr 2008 lag der Umsatz bei 14,9 Millionen Euro. Dies bedeutet einen Rückgang um 6,3 Prozent im Vergleich zu den konsolidierten Umsatzzahlen im Vorjahreszeittraum. Wie bereits erwähnt bedingte die Transaktion des Umsatzes von Trade Ranger ein Minus von 6 Millionen Euro für das gesamte Jahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr. Dies schlägt sich auch in den Umsatzzahlen des ersten Halbjahres nieder.


Allgemeine Beschreibung des Finanzstatus:

Betriebswirtschaftliche Indikatoren
Die folgende Tabelle veranschaulicht den Umsatz für SaaS und Serviceleistungen im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2008. Sie zeigt außerdem Details des Neukundenumsatzes und den Auftragsbestand für die nächsten vier Quartale.

Der Umsatz des Unternehmens stammt hauptsächlich aus zwei Quellen:

• Umsatz aus „Software as a Service“ (SaaS)
Diese Umsätze stammen aus Mehrjahres-Verträgen für die Bereitstellung von Technologien in den Bereichen e-Sourcing, e-Procurement, e-Invoicing und Netzwerk (Hub, Kataloge und Konnektivität).

• Umsatz aus Services
Dies sind Umsätze, die sich auf die Bereitstellung von professioneller Expertise für die Auswahl, Implementierung, Betrieb und Support der Technologie in den Bereichen e-Procurement und e-Sourcing beziehen. Sie können im Zusammenhang mit der Versorgung durch SaaS stehen oder auch unabhängig davon erbracht werden.

Neun SaaS-Neukunden
Im ersten Halbjahr 2008 nahm Hubwoo neun Neukunden für die SaaS-Anwendungen unter Vertrag. Großkunden sind unter anderem: Lloyds Registrars, Birdseye, SAB Miller, Purdue Pharma, Graham Packaging, Clorox, Petrotrin und ein asiatischer Chemiekonzern. Diageo, ein Dienstleistungskunde, hat seine Partnerschaft mit Hubwoo weiterentwickelt, um elektronische Beschaffungstechnologien zu implementieren. Darüber hinaus haben 14 Neukunden Hubwoos Supportservices für die Umsetzung von e-Sourcing und SRM-Lösungen, das Management von Beschaffungsvorgängen, die Schulung ihrer Nutzer und die Beratung beim Change-Management beauftragt.


SaaS Vertragswert im ersten Jahr
In Fortführung des Trends aus dem vierten Quartal 2007, zeigt das erste Halbjahr 2008 einen signifikanten Anstieg der Umsatzzahlen für SaaS-Vertragswerte im ersten Jahr.


Dies zeigt deutlich die intensivierte Zusammenarbeit mit SAP im Verkauf. Seit der Unterzeichnung der neuen Vereinbarung im November 2007 beweist Hubwoo seine Fähigkeit organisch zu wachsen.

SaaS-Auftragsbestand für die nächsten vier Quartale
Hubwoo begann das Jahr mit einem Auftragsbestand von 21 Millionen Euro für die nächsten vier Quartale, welcher bis Ende Juni 2008 auf 22,6 Millionen Euro anstieg. Der Erwerb von AchatPro fügt 2,4 Millionen Euro zum Auftragsbestand hinzu, was einem Gesamtbetrag von 25 Millionen Euro entspricht. Die Zielvorgabe bis Ende des Jahres, bisher auf 25 Millionen Euro angesetzt, wird entsprechend auf 27,4 Millionen Euro angehoben.

Gewinnprognose für das erste Halbjahr 2008
Um die durch die SAP-Vertriebszusammenarbeit bedingte steigende Nachfrage aufzufangen, hat Hubwoo seine Vertriebsorganisation sowohl beim SaaS-Außendienst, als auch bei den Beraterteams für Dienstleistungen dynamisch restrukturiert und gestärkt. Hubwoo investiert weiter, um seine IT-Infrastruktur zu modernisieren. Der endgültige Zusammenschluss der zwei verbliebenen gemeinschaftlichen Hubs zu einem zentralen Hub und die Zusammenführung der drei Datenzentren werden voraussichtlich bis zum Ende des Jahres 2008 vollzogen sein.

Als Folge dieser andauernden Investments in die IT-Infrastruktur, in Xupply und durch die finale Transaktion des Umsatzes von Trade Ranger, erwartet Hubwoo einen Nettoverlust für das erste Halbjahr von ca. 5 Millionen Euro inklusive einer Million Euro zusätzliche Kosten für die Restrukturierung. Mit dem aktuell zu verzeichnenden organischen Wachstum hat sich Hubwoo eine Profitabilität im ersten Quartal 2009 zum Ziel gesetzt. Mit einer gut aufgestellten Basis und einem starken organischen Wachstum erwartet Hubwoo von diesem Zeitpunkt an eine beständige Profitabilität.


Wichtige Ereignisse des ersten Halbjahres 2008

Wechsel im Management
Mark Williams wurde mit Wirkung zum 7.Januar 2008 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Am 26. Juni 2008 wurde er von den Anteilseignern in den Vorstand gewählt.

Djamel Agaoua, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von AchatPro wurde zum Finanzvorstand von Hubwoo ernannt. In dieser Funktion trägt er die weltweite Verantwortung für die finanziellen und personellen Ressourcen des Unternehmens und berichtet direkt an Mark Williams.

Erwerb von blueSolutions Inc.
Wie am 3. Januar 2008 angekündigt, stärkte Hubwoo seine Dienstleistungspräsenz in den USA mit dem Erwerb von blueSolutions, einem von Chicago aus operierenden Beratungsunternehmen für technologische Prozesse und Geschäftsstrategien mit dem Schwerpunkt im Einkaufsmanagement.

Erwerb von AchatPro
Der am 14. Mai 2008 angekündigte Erwerb von AchatPro wurde am 30. Juni 2008 für einen Bargeldbetrag von 2,9 Millionen Euro abgeschlossen. Mit 40 Angestellten in Frankreich und Bulgarien erzielte AchatPro im Jahr 2007 einen Umsatz von 2,9 Millionen Euro.
Die französischen Mitarbeiter von AchatPro ziehen während des Sommers in das Pariser Büro von Hubwoo um. Projektgruppen wurden bereits gegründet, um die operationelle Integration bis Ende dieses Jahres sicherzustellen. Die Vertriebsorganisation wurde zusammengeführt und alle Kunden wurden vor Ort über die Integrationsstrategie informiert. So haben Lagardère Active, Louvres Hôtels und Casino ihre Verträge bereits erneuert und ausgeweitet.

Privatplatzierung mit COFIBRED
Im Rahmen des jährlichen Aktionärtreffens, das am 26. Juni in Paris stattfand, beschlossen die Kapitaleigner, 8.333.334 Aktien für 0,66 Euro pro Aktie an COFIBRED auszugeben. Dies entspricht einem Gesamtwert von 5,5 Millionen Euro. COFIBRED, eine Tochtergesellschaft der BRED Banque Populaire, erwarb durch die Privatplatzierung 13,7 Prozent des Aktienkapitals von Hubwoo und wurde damit zum Hauptaktionär. COFIBRED stimmte zu, für mindestens zwei Jahre Referenzaktionär von Hubwoo zu bleiben.

Über Hubwoo (www. hubwoo.com)

Hubwoo ist der weltweit führende Anbieter für SaaS-basierte elektronische Beschaffungslösungen. Das Unternehmen betreibt die größte Business-to-Business Community mit mehr als 100 weltweit einkaufenden Unternehmen (davon gehören 50 zu den Fortune 1000) und über 13.000 angeschlossenen Lieferanten. Zu den Kunden zählen: Total, BASF, EDF, Gaz de France, Michelin, Shell, Bayer, Henkel, Evonik, Alcatel, Safran, ConocoPhillips, The Dow Chemical Company, ENI, Repsol YPF, Solvay und Statoil. Hubwoo’s Handelsplattform verarbeitet jährlich 4,5 Millionen Transaktionen, mit einem Auftragswert von 7 Milliarden Euro. Das international agierende Unternehmen ist strategischer Partner der SAP AG und in der Eurolist von Euronext Paris – Compartment C gelistet.
ISIN: FR0004052561, Reuters: HBWO.LN, Bloomberg: HBWO FP


Kontakt:
Hubwoo
Xavier Lablancherie (Senior Vice President Marketing)
Tel: +33 (0)1 53 25 55 00
E-mail: contact@hubwoo.com

Publicis Consultants
Claudia Geisler
Tel: + 49 30 82 082 519
E-mail: claudia.geisler@publicis-consultants.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Geisler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1203 Wörter, 9433 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hubwoo lesen:

Hubwoo | 21.07.2008

Gründer von Frictionless Alexander F. Kleiner III kommt von SAP zu Hubwoo

Als Gründer von Frictionless Commerce managte Alexander F. Kleiner III das Unternehmen und konnte während seiner achtjährigen Amtszeit beachtliche Gewinne erzielen. Frictionless schuf die erste integrierte Plattform für e-Sourcing und Vertragsman...