info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Universität St. Gallen |

Securing Global Supply Chains: Universität St. Gallen zeigt aktuelle Herausforderungen und innovative Lösungsansätze am Value Chain Forum 2008

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Bekämpfung von Fälschungen und Kontrolle legaler Importe wird in vielen Branchen zur Herausforderung für Unternehmen und Behörden. Massnahmen zur Sicherung globaler Lieferketten sind mit erheblichen Dokumentations- und Zertifizierungsanforderungen verbunden und erzeugen so administrativen, logistischen und finanziellen Mehraufwand. Herausforderungen und innovative Lösungen zur Sicherung globaler Lieferketten sind Thema des 5. Value Chain Forum am 9. und 10. Oktober 2008 an der Universität St. Gallen. Der Workshop „Securing Global Supply Chains“ zeigt Praxisbeispiele, u.a. der Schweizer Firma Victorinox und gibt einen Überblick über aktuelle nationale und europäische Initiativen und Pilotprojekte. Weitere Informationen und Anmeldungen finden Sie unter www.value-chain.net.

Lösungsansätze zur Sicherung globaler Lieferketten.

Innovative Lösungsansätze nutzen neueste Technologien, um Produkte entlang ihrer globalen Lieferkette zu verfolgen und administrative Prozesse zu vereinfachen. Unter der Leitung von Barbara Flügge, Expertin im Bereich eCustoms, und Prof. Stefan Klein, Universität Münster, zeigt der Work-shop „Securing Global Supply Chains“ neue Konzepte zur Sicherung globaler Lieferketten und Projektbeispiele für deren Umsetzung in der Konsumgüter-, Nahrungsmittel- und der Pharmaindustrie. Workshop-Teilnehmer erhalten an den beiden Konferenztagen zusätzlich Einblicke in Initiativen auf nationaler als auch europäischer Ebene und aktuelle Forschungsergebnisse aus dem globalen Handel. Referenten sind u.a. Johann Föhn, Victorinox Schweiz, und Virginia Cram-Martos, Director UNECE Trade and Timber Division.

Das 5. Value Chain Forum am 9. und 10. Oktober 2008 an der Universität St. Gallen steht unter dem Leitthema „Der Wettbewerb der Wertschöpfungsnetzwerke – Transformation und Szenarien der elektronischen Vernetzung“. Mehr als 200 Business-Entscheider, IT-Experten und Wissenschaftler erhalten an zwei intensiven Konferenztagen einen umfangreichen Einblick, wie Unternehmen neue Technologien – wie Web2.0, SOA oder Mobile Devices – erfolgreich zur Vernetzung mit Geschäftspartnern nutzen. Workshops vertiefen aktuelle Szenarien z.B. im Gesundheitswesen, der Finanzindustrie, im Supply Chain Management oder in der IT Value Chain. Im Rahmenprogramm referieren namhafte Referenten wie Prof. Hubert Österle, Universität St. Gallen, Dr. Peter Zencke, SAP AG, Johannes Haus, XING, und Prof. Friedmann Mattern, ETH Zürich.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie unter www.value-chain.net.
Kontakt: Dr. Christine Legner, Universität St. Gallen, christine.legner@unisg.ch

Web: http://www.value-chain.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simone Hegetschweiler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 224 Wörter, 1852 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema