info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
InterRed GmbH |

BundesBauBlatt: Automatisierte crossmediale Produktion mit InterRed

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Bauverlag gilt als größter Anbieter von Fachinformationen für Architektur und Bau im deutschen Sprachraum. Mit insgesamt 18 verschiedenen Publikationen sowie zahlreichen Online-Angeboten wird der Informationsbedarf aller relevanten Zielgruppen der Baubranche abgedeckt. Dazu trägt auch das BundesBauBlatt bei, bei dem als Grundlage sowohl im Print- als auch im Onlinebereich das Redaktionssystem InterRed fungiert.

+++ Allmedia aus einer Hand +++

Das BundesBauBlatt ist das Medium für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft in Deutschland. Der Titel ist das einzige vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung herausgegebene Fachmagazin. Hier werden grundlegende Informationen zu Themen wie Raumordnung, Städtebau, Wohnungswirtschaft und Baurecht sowie umfangreiche Themen zur Bautechnik behandelt.
Als amtliche Erstveröffentlichung werden jeden Monat die neuesten statistischen Daten zur Wohnungs- und Bauwirtschaft veröffentlicht. Das BundesBauBlatt erreicht als einziges Fachmagazin in diesem Segment alle Entscheidergruppen sowohl in privatwirtschaftlichen und gemeinnützigen Unternehmen, wie auch in Haus- und Grundstücksverwaltungen und in Behörden, die für Wohnungsbau und –verwaltung tätig sind. In diesem Redaktionsspektrum informiert das Magazin monatlich, gleichermaßen wie auch die zugehörige Website, www.bundesbaublatt.de. Produziert und verwaltet werden seit neuestem sowohl die Printpublikationen als auch der Online-Auftritt mit InterRed.

+++ Vollständige Automatismen optimieren Medienbrüche +++

Der Bauverlag hat mit Einführung des Content Management und Redaktionssystems InterRed den entscheidenden Schritt gewagt und das verwirklicht, was für viele Verlage noch eine Perspektive ist: Eine umfangreiche medienübergreifende Mehrfachverwertung von Content, die kombiniert mit komplett automatisiert ablaufenden Prozessen die strategische intermediäre Diversifikation im Verlag unterstützt.
In der Praxis wird die Online-Version vollautomatisch erzeugt, wenn die zugehörige Printausgabe in den Versand geht. Es sind keinerlei manuelle Nacharbeiten mehr nötig. Dabei findet nicht nur eine Kürzung des Artikels auf eine festgelegte Länge statt, sondern auch Teaser werden regelbasiert und automatisch befüllt. Mit diesen Automatismen einher geht ein äußerst koordinierter Workflow, der Arbeitsabläufe optimiert und dabei gelichzeitig Zeit einspart.
Der Farbwechsel beim Design, der monatlich das Erscheinungsbild der Zeitschrift bestimmt, wird auch für den Online-Auftritt übernommen. Ebenfalls im Portal voll automatisiert befüllt werden Rubriken wie beispielsweise „Archiv“, in der der Nutzer Einsicht in bisher erschienene Ausgaben der Zeitschrift erhält, oder auch „Produkte“, in der im Heft vorgestellte Produkte mit Bildern und detaillierten Informationen umfangreich aufgelistet werden. Für die Printausgabe verwendete Bilder werden durch InterRed umgewandelt und wiederum automatisiert für die Online-Bildergalerien verwendet. All diese sonst überaus aufwändigen Einzelschritte erfolgen nun „in einem Guss“, crossmedial und ohne zusätzlichen Aufwand.

+++ Effizientere Arbeitsabläufe +++

Neben umfangreichen Suchfunktionen innerhalb der Website wird eine zentrale Workflowkontrolle geboten. Dies ermöglicht den Redakteuren nicht nur die Produktion „in Zeit“, sondern auch „in Qualität“. Dank InterRed finden zugleich wesentlich effizientere Prozessabläufe statt, die durch das flexible Rechtemanagement unterstützt werden. Obwohl das Rollenkonzept sehr mächtig ist, bleibt die Handhabung hier dennoch einfach. Eng mit dem Workflow verbunden, werden alle Funktionen homogen in den normalen Arbeitstablauf im Unternehmen integriert.

+++ Bauverlag gibt Richtung vor +++

Der Bauverlag hat mit der Einführung von InterRed im eigenen Hause den Weg beschritten, von dem sich viele Verlage wünschen, ihn bereits gegangen zu sein. Die bidirektionale und trotzdem medienneutrale Pflege von Inhalten in Print und Online ohne zusätzlichen Aufwand stellt einen deutlichen Mehrwert dar, sowohl für die Verlage selbst, als auch für die Kunden.
Seit Ausgabe 04/08 wird das BundesBauBlatt mit InterRed produziert. Weitere Objekte des Bauverlags werden demnächst folgen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Kind, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 3864 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: InterRed GmbH

Die InterRed GmbH ist einer der technologisch führenden Anbieter in den Bereichen Content Management System (CMS), Redaktionssystem, Multi Channel Publishing, Wissensmanagement, Live Reporting (Website-Statistik) und bietet Print-, Web-, Tablet- und Mobile-Lösungen für Zeitschriften/Zeitungen, Corporate Publishing und Kataloge.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von InterRed GmbH lesen:

InterRed GmbH | 25.04.2016

Multi Channel Publishing Lösung: InterRed auf der drupa 2016

Print, Online, App: alle Medien, eine Publishing-Lösung Egal ob Verlage, Medienhäuser, Dienstleister oder Unternehmen - InterRed bildet für alle Branchen, die "Publishing" benötigen und einsetzen, eine zukunftssichere Grundlage. Die fortschrittli...
InterRed GmbH | 01.02.2016

Lösung für Corporate Publishing und Content Marketing: InterRed auf der CeBIT 2016

Corporate Multi Channel Publishing Die Unternehmens-, Marketing- und Vertriebskommunikation hat sich weiter entwickelt, und mit ihr auch die Anforderungen an die Mitarbeiter und die Technologie, welche sie nutzen. Ob Kunden- oder Mitarbeitermagazine,...
InterRed GmbH | 14.09.2015

Integrierte Medienproduktion: taz.die tageszeitung schließt Umstellung auf das zentrale Redaktionssystem InterRed erfolgreich ab

Print, Online, Mobile mit InterRed Sowohl „taz.die tageszeitung“, die Website taz.de als auch Formate für mobile Endgeräte werden mit InterRed produziert, ebenso wie die Wochenendausgabe „taz.am wochenende“ und die ebenfalls im taz-Verlag...