info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Symbol Technologies GmbH |

Motorola zentralisiert das Remote-Management von Enterprise Mobility Assistants

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Erweiterte Mobility Services-Plattform bietet Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Analsye-Fähigkeiten zur Kostensenkung bei der Verwaltung von Mobilsystemen

Motorolas Enterprise Mobility business-Bereich (EMb) hat die Mobility Services Platform 3.2 (MSP 3.2) vorgestellt. Sie bietet erweiterte Management-Eigenschaften, mit denen die verfügbare Betriebszeit und die Nutzung bei den mobilen Mitarbeitern maximiert werden kann. Mit nur wenigen Bedienungsschritten kann diese umfassende Enterprise Mobility Management-Lösung bis zu 100.000 mobile Geräte innerhalb eines weltweiten Unternehmensnetzwerkes managen. Sie hilft damit den Unternehmen, alle Vorteile von mobilen Anwendungen realisieren zu können. Mit der Möglichkeit, Software-Versorgung, Überwachung und Management remote durchführen zu können, bietet MSP 3.2 eine einfach zu handhabende Mobile Computing-Lösung. Mit Hilfe von MSP 3.2 können Unternehmen große Mengen mobiler Systeme verwalten - der Fokus liegt dabei auf den Bereichen Handel, Transport & Logistik, Lagerhaltung und medizinisches Umfeld.

MSP 3.2 bietet eine übergangslose, sichere Management-Architektur, mit der schnell und kostengünstig robuste mobile Computer oder Enterprise Digital Assistants (EDAs) in das Netzwerk aufgenommen werden können - wobei die Einbindung des vorhandenen Systems bis zum Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen nur Sekunden erfordert. Netzwerk-Administratoren können mobile Computer praktisch von jedem Standort aus drahtlos versorgen, ohne sie beim Update von Betriebssystemen, Firmware, Anwendungen und Sicherheitsfunktionen physikalisch bedienen zu müssen. Geräte, die verloren gegangen sind oder gestohlen wurden, lassen sich mit MSP 3.2 sperren oder vom Zugriff auf wichtige Informationen ausschließen – und das direkt lokal oder remote von der Management-Konsole aus.

Durch MSP 3.2 haben die Administratoren Zugriff auf eine Reihe stabiler Überwachungs- und Analyseinstrumente, um die Funktionssicherheit mobiler Systeme im Unternehmen sowohl im Innen- als auch im Außeneinsatz zu verbessern. Motorolas MSP 3.2-Lösung bietet proaktive Problemmanagementfähigkeiten zur Überwachung von Zustand und Leistung der Systeme. Dadurch können sich anbahnende Probleme erkannt und Betriebsstörungen vermieden werden. Das hilft, die Wartungskosten zu reduzieren und unnötige Stillstandzeiten zu eliminieren. Darüber hinaus sammelt MSP 3.2 aussagefähige Kennzahlen der Geräte. Dazu gehören Angaben über die verfügbare Speicherkapazität, den Batterieverbrauch, den Arbeitstakt, Abfragen und die Signalqualität des drahtlosen Netzwerks. Zusätzlich können die IT-Manager individuelle Meldungen an die End-User verschicken, um vor Problemen zu warnen oder ihnen einfache Anleitungen zum Ausbessern oder Upgraden von Anwendungen anzubieten. Diese äußerst flexiblen Funktionen verschaffen den Organisationen die komplexen Datentypen, um vereinzelt auftretende Probleme zu verstehen und zu lösen.

„Vor dem Hintergrund, dass die Zahl der mobilen Mitarbeiter weiter zunimmt und die Anwendungen immer fortschrittlicher werden, müssen die Unternehmen Wege finden, ihre mobilen Mitarbeiter zu unterstützen und Probleme im Mobile Computing-Bereich schneller und kosteneffektiver zu lösen“, erklärt Ralf Sander, Senior Sales Director EMEA Central bei Motorola EMb. „MSP 3.2 leitet eine neue Art von Unternehmensmobilität ein, bei der die IT-Investitionen dadurch geschützt werden, dass an jedem Ort und zu jeder Zeit eine fehlerfreie Bereitstellung und Versorgung möglich ist. Durch die signifikante Verringerung von Zeitaufwand und Kosten, die üblicherweise mit dem Management von Systemen assoziiert werden, und den Produktivitätszuwachs bietet MSP 3.2 einen beinahe sofortigen Return on Investment.“

Die MSP 3.2-Software kann leicht in jede Unternehmensumgebung integriert werden, in der Standard-basierte, serienmäßig produzierte Anlagen eingesetzt werden. Das vereinfacht die Installation, da keine zusätzliche Hardware für die mobile Managementlösung erforderlich ist, und es verringert die Kosten für den Einsatz von Mobilsystemen im Unternehmen.

MSP 3.2 unterstützt Motorolas Enterprise Digital Assistant (EDA)-Familie MC35, MC50, MC70 und MC75, die Mobilcomputer der Serien MC3000 und MC9000 sowie die Micro-Kiosk-Systeme. Darüber hinaus unterstützt MSP 3.2 eine Reihe von nicht von Motorola stammenden Mobilgeräten wie Drucker und Pads zur Unterschriftenerfassung und Registrierung, um das Gerätemanagement für den Netzwerkadministrator zu erleichtern.

MSP 3.2 gehört zu Motorolas Mobility Suite, einer umfassenden, verlässlichen und skalierbaren Unternehmens-Software-Suite. Mit deren Hilfe können Organisationen ihre drahtlosen Systeme, die darauf vorhandenen Anwendungen sowie das WLAN-Netzwerk auf effektiv Weise verbinden, damit kommunizieren und kontrollieren. Die Mobility Suite besteht aus stabilen modularen Software-Produkten. Diese bieten die Planungs- und alltäglichen Managementinstrumente, die für die wichtigsten und kostspieligen Aufgaben gebraucht werden, die man mit mobilen Unternehmenslösungen assoziiert - Einsatz, Optimierung, Management und Sicherung über die gesamte Laufzeit der mobilen Lösung.

Über Motorola
Motorola steht weltweit für Innovationen in der Kommunikation. Das Unternehmen entwickelt Technologien, Produkte und Dienstleistungen, um mobile Erlebnisse zu ermöglichen. Unsere Produktpalette reicht von Infrastruktureinrichtungen und Mobilfunklösungen für Geschäftskunden bis zu Digitalempfängern, Kabelmodems, Mobiltelefonen und Bluetooth-Zubehör. Motorola entwickelt die Kommunikationslösungen der nächsten Generation für Privatanwender, Geschäftskunden und Behörden. Als international führendes Fortune-100-Kommunikationsunternehmen erzielte Motorola 2007 einen Umsatz von 36,6 Milliarden US-Dollar.

In Deutschland ist das Unternehmen durch die Motorola GmbH präsent. Die Gesellschaft erzielte 2007 mit über 1.300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Bildmaterial und weitere Informationen des Unternehmens unter www.motorola.com/de.

Kontakt:
Susanne Stier
Corporate External Communications Manager
Motorola GmbH
D-65232 Taunusstein
Tel. +49 (0) 6128-703227
Fax: +49 (0) 6128-704431
Susanne.Stier@motorola.com
www.motorola.com/de



Web: http://www.motorola.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Rössner , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 737 Wörter, 6217 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Symbol Technologies GmbH lesen:

Symbol Technologies GmbH | 18.09.2008

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net

Motorola unterstützt als Global Innovation Partner das DHL Innovation Center der Deutschen Post World Net. Motorolas Bereich Enterprise Mobility business (EMb), spezialisiert auf die Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen für die automatisi...
Symbol Technologies GmbH | 11.08.2008

Motorola stellt voraussagefähiges 802.11n Instrument zur Netzwerkplanung vor

Motorola Enterprise Mobility business hat mit dem Motorola 11n-LANPlanner ein äußerst leistungsfähiges 802.11n-Tool vorgestellt, das vorausschauende Netzwerkfähigkeiten besitzt. Die preisgekrönte Software-Suite liegt jetzt in ihrer elften Versi...
Symbol Technologies GmbH | 09.06.2008

Motorola MC75: robuster 3G WAN Enterprise Digital Assistant definiert Unternehmensmobilität neu

Mit dem MC75 stellt Motorolas Bereich Enterprise Mobility business das neueste Modell seiner Reihe von Enterprise Digital Assistants (EDAs) vor. Der EDA wurde für Unternehmen entwickelt, die weltweit jederzeit Zugriff auf mobile Abläufe benötigen....