info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Black Box Deutschland GmbH |

Sicher verpackt: Rasselstein setzt auf Black Box-Verkabelungstechnik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Moderne Infrastruktur für Europas größten Weißblechhersteller


Hallbergmoos, 19. August 2008 – Die Rasselstein GmbH erneuerte mit Hilfe des Netzwerkspezialisten Black Box seine IT-Infrastruktur. Veraltete Kabel, Kabelwege und Schaltpläne waren ausschlaggebend für das Modernisierungsprogramm. Innerhalb von nur zwei Monaten wurden sämtliche Reparatur- und Installationsarbeiten in den betroffenen Gebäuden durchgeführt und der Gesamtaufbau neu dokumentiert – ohne dabei den Betriebsablauf wesentlich zu beeinflussen.

Die Firma Rasselstein zählt zu den drei größten Verpackungsstahlproduzenten Europas. Jährlich werden über 1,4 Millionen Tonnen Stahl für mehr als 400 Kunden aus 80 Ländern hergestellt. Von der Konservendose bis zum Kronkorken – das kalt gewalzte und mit Zinn oder Chrom veredelte Stahlblech findet viele Einsatzmöglichkeiten. Für einen reibungslosen Ablauf muss alles funktionieren, insbesondere das Netzwerk. „Unsere IT-Infrastruktur ist in den vergangenen Jahren sehr schnell gewachsen“, erklärt Claus Deptalla, Gruppenleiter NW- und PC-Benutzersysteme bei Rasselstein. „Durch den Einsatz von neuen Techniken, wie z.B. VoIP, kamen wir mit der Typ1-Verkabelung schnell an die Grenzen dieses Mediums. Insbesondere die Datenstecker und -dosen führten vermehrt zu Problemen.“ Ziel war es, die gesamte Infrastruktur in den betroffenen Bereichen zu harmonisieren und zu modernisieren.

Bei der Umsetzung entschied sich Rasselstein für den IT- und TK-Spezialisten Black Box. „Wichtig war, dass sämtliche Arbeiten ohne Störungen des Betriebsablaufs durchgeführt wurden, so dass keine zusätzlichen Kosten, beispielsweise durch einen Produktionsausfall, für uns entstanden“, erläutert Deptalla. „Mit Black Box haben wir hierfür den richtigen Partner gefunden. Hinzu kam die transparente Preispolitik, mit der wir die Kosten gut kalkulieren konnten und am Ende keine bösen Überraschungen erleben mussten.“

Insgesamt wurden in vier Unternehmensfeldern Kabelarbeiten durchgeführt: In der „alten“ sowie der „neuen“ Verwaltung, der IT und im Vertrieb. Ein zeitbedingter Ausfall des IT-Netzwerkes aufgrund der Reparaturarbeiten in einem der Bereiche hätte enorme Extrakosten bedeutet. Aus diesem Grund führte das Black Box-Team viele Maßnahmen nachts durch. Ohne Produktionsverlust wurden 2.100 neue RJ45-Ports und 600 Steckdosen installiert sowie 100 km Daten- und 4,5 km Stromkabel verlegt. Außerdem wurden sämtliche Typ1-Kabel sowie veraltete Telefon- und Stromkabel demontiert. „Durch die Erneuerung haben wir uns in erster Linie eine erhöhte Wartungsfreundlichkeit und Stabilität sowie mehr Sicherheit für Neue Medien versprochen – und wurden nicht enttäuscht“, so Deptalla.


Über Black Box:
Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit eines der größten technischen Serviceunternehmen mit Schwerpunkt Design, Installation und Wartung von Netzwerk-Infrastrukturen. In den Bereichen Datenkommunikation, Netzwerkinstallation vor Ort und Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 173 Niederlassungen. Mit dem „Free Tech Support“ am Telefon für kostenlose, kompetente technische Beratung und kostenfreie Teststellungen sowie Installations- und Wartungsdienste bietet Black Box ein einzigartiges Serviceprogramm. Der branchenweit bekannte Black Box Hauptkatalog umfasst ein umfangreiches Produktportfolio auf über 700 Seiten. Darin sind ca. 10.000 IT-Produkte wie Netzwerkkomponenten sowie Infrastruktur- und Applikationslösungen beschrieben.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 5000 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Dienstleistung, Industrie, Telekommunikation, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.

Pressekontakt: Black Box Deutschland GmbH
Axel Bürger, Tel +49 811 5541 322, Fax +49 811 5541 499
E-Mail axel.buerger@black-box.de, Web: www.black-box.de

PR-Agentur: Weissenbach PR
Kathrin Hagel, Tel. +49 89 5506 7777, Fax +49 89 5506 7790
E-Mail: black-box@weissenbach-pr.de, Web: www.weissenbach-pr.de








Web: http://www.black-box.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kathrin Hagel , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 482 Wörter, 3854 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Black Box Deutschland GmbH lesen:

BLACK BOX Deutschland GmbH | 08.10.2014

Tonmeistertagung Köln: Mit Black Box zum vernetzten Audio- und Videostudio

Hallbergmoos, 08.10.2014 - Der IT-Netzwerk- und -Infrastrukturspezialist Black Box ( http://www.black-box.de ) präsentiert auf der diesjährigen Tonmeistertagung (20. bis 23.11.2014 in Köln, Stand EG-08) sein innovatives Portfolio für den Studiobe...
BLACK BOX Deutschland GmbH | 25.07.2014

HDBaseT-Kabel von Black Box mit offizieller Empfehlung der HDBaseT-Alliance

Hallbergmoos, 25.07.2014 - Hallbergmoos, 25. Juli 2014 ? Black Box Network Services ( http://www.black-box.de/de-de/page/5532/kabel ), gibt bekannt, dass das Unternehmen die größte Auswahl an Kabeln mit HDBaseT?-Empfehlung der Branche anbietet. HDB...
BLACK BOX Deutschland GmbH | 24.07.2014

Black Box zeigt: HDBaseT-Technologie als Basis fexibler IT-Netzwerke

Hallbergmoos, 24.07.2014 - Hallbergmoos, 24. Juli 2014 ? Black Box Network Services ( http://www.Black-Box.de ) gibt den Beitritt zur HDBaseT-Allianz bekannt. Der HDBaseT-Standard bietet bei der Übertragung von unkomprimierten und kopiergeschützten...