info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Koelnmesse GmbH |

Konferenzprogramm der DMS 2008 bringt Wesentliches auf den Punkt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Branchen-News, Trends und Diskussionen


Köln – Auf der kommenden DMS EXPO, Europas führender Messe für Enterprise Content- und Dokumentenmanagement, liefern zahlreiche Experten fundiertes Wissen zu aktuellen Technologien, Trends und Themen. So erfahren die Besucher beispielsweise, worauf sie in Sachen Compliance achten müssen oder welche rechtsverbindlichen Mindestanforderungen in Bezug auf die Sicherheit und Verfügbarkeit von Informationen einzuhalten sind. Weitere Vorträge greifen das angesichts des globalen Wettbewerbs brisante Thema „mehrsprachige Produktinformationen im Unternehmensprozess“ auf und stellen Standards und Marktentwicklungen vor. Besucher der DMS EXPO erfahren darüber hinaus, wie es um den Status quo bei ECM-und Collaboration-Lösungen innerhalb des digitalen Informationsmanagements bestellt ist. Die Themen Prozess-Optimierung sowie Langzeitarchivierung bilden weitere Schwerpunkte des Konferenzprogramms. Abgerundet wird das Rahmenprogramm, das komplett in der Messehalle stattfindet, durch das dreitägige Forum des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Der Besuch der DMS EXPO ist nach vorheriger Registrierung unter www.dmsexpo.de kostenfrei. Die DMS EXPO findet vom 9. bis 11. September in Halle 7 der Koelnmesse statt.

Neuigkeiten, Analysen und aktuelle Entwicklungen.

Das diesjährige Vortragsprogramm der DMS EXPO bietet sowohl für Besucher, die beginnen, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, als auch für Experten, die Ausschau nach neuen Technologien oder Trends halten, passende Inhalte. So beleuchtet gleich zu Beginn der DMS EXPO Branchenexperte Bernhard Zöller, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V., die aktuelle Marktsituation der Branche und spricht über die Gründe für den Boom im Markt für Dokumenten- und Content-Management. In einem weiteren Vortrag legt Zöller den Fokus auf die Abgrenzung zwischen ECM, Archivierung, DMS und Collaboration. Dabei erläutert er den Status des Marktes und Trends und gibt Ausblicke.

Vorteile effizienter Erstellung mehrsprachiger Produktinformationen

Nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für den Mittelstand stellt sich die Frage, wie man Produktinformationen professionell und effizient erstellt, illustriert, übersetzt und verwaltet. Handbücher und Gebrauchsanweisungen gehören genauso dazu wie Kataloge oder Online-Shops. Wer sich zu diesem Thema über den neuesten Stand informieren möchte, sollte den Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Ziegler nicht verpassen. Der Dozent für Technische Redaktion an der Hochschule Karlsruhe spricht über die Produktinformationen im Unternehmensprozess und erläutert den Wandel vom Informations- zum Prozessmanagement.
Interessanten Stoff mit konkretem Praxisbezug bietet auch eine Podiums¬diskussion zu diesem Thema, moderiert von Elisabeth Grenzebach, Inhaberin der Agentur Wortwirtschaft GbR. Hier diskutieren Experten unter der Fragestellung: „Welche Lösung hilft dem Anwender?“

Compliance im Visier

Die Aufbewahrungspflichten für Unternehmen haben sich in den letzten Jahren stets verschärft. Auch kleine Firmen müssen heute neben handels- und steuerrechtlichen Bestimmungen die GoBS und GDPdU und dazu internationale Vorschriften wie Basel II oder SOX beachten. Dazu informieren Ulrich Leuthner, Program Director ECM Product Marketing, und Stefan Pfeiffer, Marketing Lead ECM von IBM Deutschland in ihrem Vortrag „Die Anhörung: Ein Dialog über EuroSOX, GDPdU und juristische Offenlegungspflichten“.

Über „Rechtssicherheit beim elektronischen Rechnungsversand – von der elektronischen Signatur bis zur digitalen Ablage“ referiert Stefan Groß, Steuerberater bei der PSP GbR. Frank Meier-Garweg, Rechtsanwalt bei e|s|b Rechtsanwälte Stuttgart, erläutert, was unter „Datenzugriff“ im Rahmen der digitalen Außenprüfung zu verstehen ist und auf welche Zugriffsarten sich die Steuerpflichtigen einstellen müssen.

Wie die geltenden Bestimmungen mit entsprechender Software eingehalten werden können, ist auch Thema einer Podiumsdiskussion mit Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung GmbH, als Moderator. Titel der Veranstaltung: „Compliance – Rechtliche Anforderungen fordern durchgängige Informationssysteme“

Der ECM-Experte Kampffmeyer veranschaulicht auch, was sich in Sachen Standards seit der letzten DMS EXPO getan hat. Er legt dar, wie die neuen Standards – z. B. in Sachen Moreq 2, dem neuen europäischen Records-Management-Standard – die Voraussetzungen für einheitliche Lösungen schaffen.

SharePoint Server und ganzheitliches Enterprise-Content-Management: Wunsch oder Wirklichkeit?

Welche Rolle der SharePoint Server 2007 im Zusammenhang mit den Themen ECM, Collaboration und Enterprise 2.0 spielt, ist Thema eines Vortrags von Peter Fischer, Product Solution Manager SharePoint & Enterprise Search bei der Microsoft Deutschland GmbH. Bernhard Zöller wird in seiner Keynote ebenfalls auf die Bedeutung der Microsoft-Collaboration-Plattform eingehen. Er setzt sich mit der Frage „Was bedeutet ECM?“ auseinander, beleuchtet die Marktsituation, grenzt die Kategorien Archivierung, DMS und Collaboration gegeneinander ab und gibt einen Ausblick auf die Trends im ECM-Bereich.

Zwei weitere Podiumsdiskussionen greifen derzeit stark im Brennpunkt stehende Themen auf: Zum einen geht es um ECM 2.0 und deren Integration von Web-Technologien in das Enterprise-Content-Management. Hier tauschen sich Anbieter und Experten unter der Moderation von Dr. Ulrich Kampffmeyer über Vorteile und problematische Aspekte sowie über die aktuelle Entwicklung aus.
Zum anderen bietet die Podiumsdiskussion „Sinn und Unsinn elektronischer Signaturen“ wertvolle Anregungen und weist auf neue Ansätze hin. Dabei sollen auch die häufigsten Missverständnisse und Probleme in der Praxis erörtert werden. Die Moderation übernimmt Bernhard Zöller, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Zöller & Partner GmbH.

VOI-Forum deckt sämtliche Aspekt der elektronischen Dokumentenbearbeitung ab

Das umfassende Vortragsprogramm des VOI-Forums zur DMS 2008 spiegelt das gesamte Themenspektrum aktueller Technologien, Verfahren und Trends des digitalen Informationsmanagements wieder. Besucher können an allen drei Messetagen zwischen thematisch gruppierten Vortragsblöcken wählen: So geht es unter anderem in den Expertenvorträgen um das Outsourcing von dokumentbasierten Prozessen, um E-Mail-Management, rechtliche Aspekte und die digitale Postbearbeitung. Weitere Themenblöcke fokussieren die zukunfts- und revisionssichere Gestaltung von DMS/ECM-Lösungen sowie elektronische Signaturen.

PDF/A Competence Center informiert über sichere Langzeitarchivierung

Innerhalb des täglich stattfindenden Vortragsprogramms informiert das PDF/A Competence Center, wie sich PDF/A von anderen Formaten zur Langzeitarchivierung abgrenzt, welche Vorteile es bietet und wie Unternehmen ihre Archivierungsstrategie auf PDF/A umstellen können. Dabei sprechen die Experten sowohl die Migration von bestehenden Archiven als auch die praktische Einführung von PDF/A sowie den Einsatz im Zusammenhang mit Dokumentenmanagement- und Archivierungssystemen oder digitalen Posteingangs-/Postausgangslösungen an.

BPM-Tag: Das Wesentliche über Prozess-Optimierung erfahren

Der letzte Messetag am 11. September steht ganz im Zeichen der Geschäftsprozess-Optimierung. So hält der Gewinner des letztjährigen Business-Process-Management (BPM)-Awards, die Hausverwaltung Seifert und Partner KG, am Competence-Spot einen Erfahrungsbericht aus ihrem prozessoptimierten Alltag. Ein spannendes Shoot-Out vergleicht im Live-Szenario die Leistungsfähigkeit von BPM-Produkten direkt miteinander. Daneben warten weitere Podiumsdiskussionen und Fachvorträge im BPM-Umfeld auf den Besucher.

Über die DMS:

Die erste DMS EXPO wurde 1995 in Stuttgart mit knapp 70 Ausstellern aus den Bereichen elektronische Archivierung, Imaging und Dokumentenmanagement eröffnet. 1998 zog das jährliche Branchen-Highlight mit inzwischen mehr als 220 Ausstellern nach Essen. 2006 feierte die DMS EXPO ihre erfolgreiche Premiere in Köln und findet seitdem in den neuen Messehallen der Koelnmesse statt.

Ihr Kontakt bei Rückfragen:

Nicole Körber
good news! GmbH
Telefon: + 49 451 88199-12
Telefax: + 49 451 88199-29
E- Mail: Nicole@goodnews.de

Jennifer Hees
Telefon: + 49 221 821- 2721
Telefax: + 49 221 821- 3446
E- Mail: j.hees@koelnmesse.de

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Postfach 21 07 60
50532 Köln
Deutschland
Telefon +49 221 821-0
Telefax +49 221 821-2574
info@koelnmesse.de
www.koelnmesse.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 898 Wörter, 7494 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Koelnmesse GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Koelnmesse GmbH lesen:

Koelnmesse GmbH | 25.06.2015

Koelnmesse-Bilanz 2014: Gutes Ergebnis zwischen zwei Rekordjahren

Deutlich über Plan: Umsatz 231,2 Mio. Euro, Ergebnis minus 3,3 Mio. Euro 81 Veranstaltungen, mehr als 34.000 Aussteller, 2,1 Mio. Besucher Wichtige Weichenstellung: Investitionsprogramm Koelnmesse 3.0 Die Koelnmesse hat im Jahr 2014 deutlich bessere...
Koelnmesse GmbH | 11.05.2015

Unternehmerforum bietet praxisbezogenen Erfahrungsaustausch zu Indien

Ein Jahr nach dem Regierungswechsel in Indien ist die Euphorie im Land groß. Die Wirtschaftsgemeinschaft erwartet umfassende Reformen und den Abbau von Bürokratie und Marktzugangsbeschränkungen in der drittgrößten Volkswirtschaft Asiens. Ob der ...
Koelnmesse GmbH | 15.07.2010

Neues Messe-Duo aus DMS EXPO und IT & Business

Die Koelnmesse und Messe Stuttgart haben Anfang Juli vereinbart, ihre Kompetenzen im Bereich IT-Fachveranstaltungen zu einem starken Veranstaltungsverbund im Herbst zu bündeln. Die Digital Management Solution Expo (DMS EXPO), Europas Leitmesse für ...