info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SILP |

Serbien:Serbien: der erste integrierte Industrie- und Logistikpark ist da

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


In Kragujevac ensteht der erste Industriepark mit integrierten Dienstleistungen, dank 20 Millionenen Euro Gesamtinvestition. Die Stadt, Sitz eines historischen Abkommens zwischen den Fahrzeugherstellern Fiat und Zastava, ist so der ideale Ort für dieses neue Projekt:

SILP
Sumadija Industrial & Logistic Park

Di erste Bauparzelle, zu 109.400 Quadratmetern, wird eine umfangreiche Palette Dienstleistungen bieten, wie Werkshallen, Wohn- und Geschäftsbauten, Warenumschlagplätzen sowie ausgestatteten Grünanlagen. Weitere Dienste wie Personalauswahl und -bildung, Betreuung bei der Auslandslieferung, Sicherheit, Kantinenwartung und Verwaltung wurden vorgesehen.

Die strategische Position auf der Autobahnachse Belgrad-Nis, Teil des Europäischen Korridors X, bietet weitere Vorteile dank der freien Handelsabkommen zwischen Serbien und Russland, wie Zollsenkungen und den Eintritt zum russischen Verbrauchermarkt mit über 150 Millionen Personen.

Das Projekt wird mit Beihilfen von dem italienische Außenhandelsinstitut und Ministerium für gewerbliche Tätigkeiten unterstützt und hat den nationalen Wettbewerb gewonnen. Es wurde dank einer Mischgesellschaft, mit einer 90% italienischen und 10% serbischen Beteiligung, verwirklicht.
Zu den italienischen Partnern zählt EUROFER, der wichtigste europäische Bieter der Bahndienstleistungen.

Die serbischen und italienischen Behörden sowie die europäische Vertretung haben das Projekt tatkräftig unterstützt und sogar der italienische Botschafter in Belgrad hat es eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte genannt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maurizio Driussi, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 186 Wörter, 1594 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema