info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ETHA Elektronik GbR |

Sensation. Spam-Sperre.de - ein Antispam-System, das den Spam dauerhaft reduziert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Von Spam-Sperre.de geblockter Spam bewirkt bei Bestandskunden einen nachhaltigen Rückgang der Spamlast. Spam-Anstieg bei Neukunden ist ungebrochen.

Trotz stetig steigenden Spam-Volumens zeigen längerfristige eMail-Statistiken bei Bestandskunden von Spam-Sperre.de einen leichten Rückgang der Spam-Menge.

Während sich alle Welt noch mit Spam filtern beschäftigt, sind die Entwickler von Spam-Sperre.de einen anderen Weg gegangen, um den lästigen Werbemüll loszuwerden.
Die Idee war, Spam so früh wie möglich zu erkennen, idealerweise schon im Internet, direkt vor dem Mailserver.
Bildlich gesprochen: Ein Türsteher für das eMail-Postfach.
Dabei verzichtet Spam-Sperre.de völlig auf das "Lesen der eMails", das sogenannte Spamfiltern.

"Denn beim Filtern können eMails verloren gehen, und verlorene eMails gibt es bei uns nicht" bekräftigt Andreas Hoffmann, Geschäftsführer des Betreiberunternehmens ETHA.
"Was wir nicht annehmen, müssen wir auch nicht aussortieren", erklärt Hoffmann weiter. Und tatsächlich bestätigen auch die Referenzkunden die unglaublich hohe Treffsicherheit bei der eMail-Prüfung.
Ohne Spamverdacht-Ordner kein Nachprüfen, und damit echte Einsparungen bei der Arbeitszeit. Immerhin bedeuten 10 Min tägliche Arbeitszeit für einen Mitarbeiter rund 3,5h pro Monat, oder rund eine Woche
Arbeitszeit pro Jahr. Bei 20 Mitarbeitern und 20€ Stundenlohn eine unnötige Belastung von rd. 20000,-€ für den Betrieb.

Während die Anzahl der Spams insgesamt stetig steigt, stellt man bei einem Teil der Anwender von Spam-Sperre.de neuerdings aber rückläufige Zustellversuche von Spam fest.
"Das ist eine kleine Sensation!" freut sich Hoffmann über die Ergebnisse.

In den Statistiken von ETHA beobachtet man bei Neukunden in den ersten Monaten steigendes Spam-Aufkommen; bei Kunden, die schon seit ca. 9 Monate oder länger Spam-Sperre.de nutzen, ist mindestens eine Stagnation der Zustellversuche von Müll-eMails festgestellt, häufig aber eine Verminderung von bis zu 30% ermittelt worden.

"So gesehen sind wir eine Mailwaschmaschine für Domains" schmunzelt Hoffmann.
Die Frage, wie er sich das erkläre, beantwortete er mit der Vermutung, daß Spammer ihre Spambots intelligenter machen müssen, denn sonst erstickten sie im eigenen Müll. Offensichtlich werden Kunden von Spam-Sperre.de weniger gerne von Spammern heimgesucht.

Fazit: Neben den großen Vorteilen von Zustellsicherheit und echter Zeitersparnis, gesellt nun ein Grund mehr für die Nutzung von Spam-Sperre.de: Das Bereinigen von Spambefallenen Domains.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Hoffmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 311 Wörter, 2440 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ETHA Elektronik GbR lesen:

ETHA Elektronik GbR | 07.03.2008

Spam-Sperre.de - besser als Spamfilter?

(AH) Warum Spam blocken besser ist, als übliche Anti-Spam-Lösungen, soll hier erörtert werden. Rund 10 Jahre ist es her, als die ersten Schädlinge in Form von Computerviren, Dialern und Werbung per eMail die eMail-Postfächer der Anwender erreic...
ETHA Elektronik GbR | 25.02.2008

Spam-Sperre.de – Spam blocken statt filtern

Spam hat sich in den letzten Jahren zu einer echten Plage entwickelt. Trojaner, Backdoors, Viren, Passwortklau, und insbesondere die Unzahl der eMails schaffen eine Belastung der Betroffenen in nie dagewesenem Ausmaß. Spams beeinträchtigen die Ges...