info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River mit Entwicklungsplattform für IP-basierte Speichervernetzungsgeräte

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


TINA für iSCSI Steuerprogramme
Hersteller von Speichervernetzungsgeräten profitieren von kurzer Time-to-Market

Die neueste Lösung aus der Wind River Softwareschmiede ist eine Entwicklungsplattform für IP-basierte (Internet Protocol) Speichervernetzungsgeräte: Tornado for Intelligent Network Acceleration (TINA) for iSCSI Initators (Steuerprogramme) - „TINA for iSCSI Initiators“ - bündelt den TCP/IP Offload-Mechanismus mit einer Internet SCSI (iSCSI) Protokollschicht. Sie bietet den Herstellern von Netzausrüstung alle notwendigen Hardware und Software-Komponenten, um iSCSI-basierte Geräte zur Speichervernetzung zu entwickeln.

Durch die Expertise beim TCP/IP Offload hat Wind River seine Position im rasch wachsenden IP-basierten Speichervernetzungsmarkt verstärkt. Davon profitieren die Hersteller, denn sie können iSCSI-basierte Speichervernetzungsgeräte einschließlich IP-basierte Host Bus Adapter (HBAs), Storage Router und andere iSCSI-fähige Endgeräte schneller konstruieren.

Mit iSCSI basierten Speichervernetzungsgeräten lassen sich Speicherdaten in Blöcken lokal über TCP/IP und Ethernet oder global über das Internet übertragen. Die Vorteile von iSCSI sind: geringerer Kostenaufwand, übergeordnete Interoperabilität und die Langzeit-Leistungskurve von TCP/IP und Ethernet. Dadurch verspricht iSCSI die breite Übernahme im Markt für Speichervernetzung.

Nach Einschätzungen von Gartner wird der Markt für iSCSI Steuerprogramme von einem Marktwert von 590 Mio. US-Dollar im Jahr 2002 auf 1,22 Mrd. in 2005 anwachsen. TINA for iSCSI Initiators bietet sowohl komplette Gigabit Ethernet (GbE) TCP/IP Offload-Unterstützung als auch eine iSCSI Protokollschicht, die dem Entwurf der Standard-Version 0,8 entspricht. Damit können Hersteller von Speichervernetzungen ihre iSCSI-fähigen Speichergeräte in kurzer Zeit und mit geringem Aufwand entwickeln. Die Lösung eignet sich auch ideal für SAN (Storage Applied Networks) Anbieter, die ihre Produktlinien von einem kostenintensiven Transport über Glasfaserkanäle zu billigeren und zunehmend verbreiteten TCP/IP und Ethernet Vernetzungstechnologien migrieren.

„Als eine natürliche Erweiterung unserer TINA Produktfamilie integriert TINA for iSCSI Initiators die Technologie unserer ursprünglichen TCP/IP Offload Plattform und wendet sie direkt auf den rasch wachsenden Markt der Speichervernetzung an“, erklärt Dave Fraser, Group Vice President und General Manager der Geschäftseinheit Networks bei Wind River. „TINA for iSCSI Initiators bietet deutlich reduzierte Entwicklungszeit und –aufwand. Für die Hersteller bedeutet das kurze Time-to-Market. So können sie sich schon früh im aufstrebenden Markt der IP-basierten Speicher etablieren.“

# # #
Wind River, www.windriver.com, ist ein weltweit führender Anbieter von integrierten Softwarelösungen und Services zur Entwicklung von verlässlichen und innovativen vernetzten Geräten.

Pressekontakte:
Wind River GmbH, 85737 Ismaning, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089/962445-120; eMail: evi.hochholzer@windriver.com

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni; Tel.: 089/386659-0, eMail: beate@lbpr.de, www.lbpr.de

Web: http://www.windriver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 372 Wörter, 3206 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...