info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hewlett-Packard |

Die Personal Systems Group (PSG) der neuen HP:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit geballter Kraft in den umkämpften PC-Markt


Die neue HP bietet professionellen Anwendern in großen, mittleren und kleinen Unternehmen sowie Endanwendern eine der führenden Personal Systems-Technologien. Dabei vereinigen sich die einst komplementären Marken- und Produktstärken der Unternehmen HP und Compaq zu einem noch breiteren Portfolio von End-to-End-Produkten, weltweiten Lösungen und Integrierten Services. Produktseitig reicht dies von Handhelds über Consumer und Business Notebooks, Desktop PCs bis hin zu Workstations, Thin Clients und Internet Appliances. Außerdem verantwortet die PSG die entstehenden Technologiegeschäfte in den Bereichen Embedded Software, Embedded Computing, Home Networking Solutions und Personal Storage.

„Die Markenstrategie im Bereich Personal Systems ist danach ausgerichtet, sowohl den starken Brand der Marke HP über eine breite Palette von Technologieprodukten als auch den starken Brand der Marke Compaq für PCs und PDAs weltweit zu nutzen“, erklärt Bärbel Schmidt, Country Manager Personal Systems Group Deutschland. „Unser Ziel ist es, mit neuen, intelligenten und effizienten Vertriebsformen auch in Deutschland die Nummer eins zu werden“, fügt sie hinzu.

Das Produktportfolio der PSG

Business PCs und Notebooks
Business Desktop PCs und Notebooks werden innerhalb der kommenden neun bis zwölf Monate auf die Compaq-Plattform migriert und dann unter der Marke Compaq vermarktet. Die neue HP nutzt so den starken Marktanteil von Compaq und die Wiedererkennung der Marke im Markt für kommerzielle PC-Produkte. Die HP Vectra-Produkte werden auslaufen, während die sehr erfolgreiche Small Form Factor E-PC-Linie weiterhin unter der Marke HP verfügbar sein wird. Die HP Omnibooks bleiben bis Ende des Jahres 2002 voll verfügbar.

Consumer PCs und Notebooks
Die neue HP bietet sowohl die Compaq PresarioTM als auch die HP Pavilion Linien weiterhin in allen Regionen an, in denen beide Marken auch bisher erfolgreich vertreten waren. Die Pavilion Consumer-PCs werden weiterhin in sechs europäischen Ländern, darunter auch in Deutschland, angeboten. Während Compaq über Angebote für das Home und Wireless Networking verfügt, besitzt HP besondere Stärken beispielsweise bei Digital Imaging Lösungen. Indem beide Marken beihalten werden, nutzt die neue HP die Synergie aus Markenbekanntheit und Präferenz. Zudem basiert die Entscheidung, zwei Consumer-Marken für Desktop PCs und Notebooks aufrecht zu erhalten, auch auf dem Feedback seitens der HP Retail-Partner.

Workstations
Die neue HP integriert die Stärke der Compaq Windows NT Workstations, um die breiteste und umfassendste Produktlinie der Industrie zu formen. Außerdem soll die führende Position bei 64-bit Plattformen für anspruchsvollste Applikationen mit dem heutigen PA-RISC und künftigen Workstations, basierend auf der Intel Itanium Prozessor-Familie, weiter ausgebaut werden. HP Workstations werden einen hohen Wert über die industrieführenden 32- und 64-bit Betriebssystem-Umgebungen bieten: Windows, Linux und HP-UX.

Smart Handhelds
Der Compaq iPAQTM Pocket PC wird als HP iPAQ Pocket PC die HP Smart Handheld Plattform darstellen und die besten Features der aktuellen HP Jornada-Technologie integrieren. Jornada-Produkte werden 2002 im Markt auslaufen. Bei der Einführung von Neuerungen fokussiert die neue HP auf die Bereiche Wireless, Mobilität und Sprachtechnologie. Das iPAQ Blackberry Device für End-to-End Wireless E-Mail Lösungen wird unter der Marke HP angeboten.

Home und Wireless Networking
Diese Lösungen werden auf aktuellen Compaq Produkten basieren und unter der Marke HP verfügbar sein. Unternehmensnetzwerk-Lösungen werden von Wireless Mobility-Lösungen über Industriestandard Wireless LAN bis hin zu Bluetooth-Lösungen reichen. Für das Home Networking bietet die neue HP dem Anwender verschiedene Wahlmöglichkeiten, von Ethernet über Wireless bis hin zur Telefonleitung.

Thin Clients
Die neue HP wird die Compaq Linie an Thin Clients unter der Marke HP weiterführen. Diese Produktlinie bietet Kunden niedrigere Cost of Ownership, verbesserte Endanwender-Produktivität und größtmögliche Sicherheit.

Über HP
HP ist ein führender Anbieter von Produkten, Technologien, Lösungen und Dienstleistungen für Endanwender und Unternehmen. Das Angebot der neuen HP umfasst Lösungen für die Bereiche IT-Infrastruktur, Personal Computing, Drucken und Bildbearbeitung sowie Zugangsgeräte zum Internet und IT-Services. Das fusionierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2001 einen gemeinsamen Umsatz von zirka 81,7 Milliarden US-Dollar. Informationen zum Unternehmen, zu den Produkten und den Jobangeboten sind im Internet unter www.hp.com/de abrufbar.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsweisende Aussagen, die neben Risiken und Unwägbarkeiten auch Annahmen enthalten, die, sofern sie sich nicht erfüllen oder als unwahr herausstellen, dazu führen könnten, dass die von HP und seinen Tochterunternehmen erzielten Ergebnisse wesentlich von den in den zuvor genannten Aussagen in Aussicht gestellten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Alle getroffenen Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, können daher als zukunftsorientierte Aussagen angesehen werden. Hierzu zählen auch Ertrags- und Umsatzprognosen sowie Verwaltungsziele für zukünftige Vorhaben, Aussagen zu geplanten neuen Produkten, Services oder Entwicklungen, Aussagen über zukünftige wirtschaftliche Verhältnisse oder Entwicklungen, auf individuellen Überzeugungen basierende Aussagen sowie Annahmen, die den zuvor genannten Aussagen zu Grunde liegen. Zu den hier aufgeführten Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen zählen auch die Mitarbeiterverwaltung, die zeitgerechte Entwicklung, die Produktion und Akzeptanz von Produkten und Services und deren Merkmale, die Herausforderungen im Bereich der Verwaltung von Anlagegütern (einschließlich Bestandsverwaltung), der Produktabfluss in Vertriebskanäle Dritter, Schwierigkeiten bei der Begrenzung steigender Ausgaben bei gleichzeitiger Umsatzsteigerung sowie weitere Risiken, die von Zeit zu Zeit in den Berichten der HP Securities and Exchange Commission aufgeführt werden – einschließlich des Jahresberichts (jedoch nicht begrenzt auf diesen) auf Formular 10-K für das Geschäftsjahr mit Ende am 31. Oktober 2000 und der nachfolgenden Berichte. HP übernimmt hierfür keinerlei Gewährleistung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsorientierten Aussagen zu aktualisieren.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Saskia Riedel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 744 Wörter, 5799 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hewlett-Packard lesen:

Hewlett-Packard | 05.05.2003

Kompakt, klein, leicht: HP Color LaserJet 1500er-Serie für Macintosh- und Windows-Umgebungen

Ob zu Hause, im Büro oder in kleinen Arbeitsgruppen: Die neue HP Color LaserJet 1500er-Serie ermöglicht es Anwendern Dokumente professionell in Farbe und Schwarzweiß auszudrucken. Dabei ist die Farblaserdrucker-Serie leicht zu warten und arbeitet ...
Hewlett-Packard | 16.09.2002

Noch produktiver drucken

Konkurrenzlose Produktivität Die HP Designjet 5500er-Serie bietet eine breite Palette von produktivitätssteigernden Eigenschaften: Anwender, die schneller auf ihre Ausdrucke zugreifen möchten, benutzen den neuen Produktionsmodus PQ. Damit schaf...
Hewlett-Packard | 16.09.2002

Gross und günstig: HP Designjet 100 druckt im Format DIN A1

Flexibles Papiermanagement Der HP Designjet 100 druckt Word-Dokumente, Powerpoint-Folien als auch professionelle Pläne in unterschiedlichen Größen aus. Ein 150-Blatt-Papiereinzug eignet sich für normales Papier und Mediengrößen bis zu DIN A3...