info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2008 |

Qualitätsmanagement für Unternehmen der Hauptstadtregion

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Drei Unternehmen aus der Hauptstadtregion sind heute in Potsdam von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns und der Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen in Berlin Almuth Nehring-Venus mit dem Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2008 ausgezeichnet worden. Weitere neun Unternehmen haben eine Auszeichnung erhalten – ein Beleg für das hohe Qualitätsniveau der diesjährigen Bewerbungen.

„Mit dem Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2008 würdigen wir das herausragende Qualitätsmanagement der ausgewählten Unternehmen. Es sind Unternehmen mit guten Geschäftsergebnissen. Sie erzielen diese nicht zuletzt, weil sie ihre organisatorischen Strukturen von der Führung und den Prozessen bis hin zur Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit kontinuierlich verbessern“, erklärte Minister Junghanns.

Bereits zum vierten Mal vergeben die Wirtschaftsressorts der Länder Berlin und Brandenburg den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg. Bei der Auslobung wurde zwischen vier Kategorien unterschieden, Preise gab es diesmal in drei Kategorien.

„Für die Preisträger sind die Qualitätspreise ein wichtiges Marketinginstrument. Mit ihrem Können und ihren Erfahrungen tragen sie dazu bei, das Qualitätsmanagement in der Hauptstadtregion weiter voranzubringen. Denn zugleich sind die Preisträger Ansporn für andere Unternehmen, mit einem nachhaltigen Qualitätsmanagement ihre Renditen zu verbessern“, hob Staatssekretärin Nehring-Venus hervor.

„Unternehmen aus der deutschen Hauptstadtregion können sich auf Dauer nur mit Spitzenleistungen im Wettbewerb behaupten. Das gilt nicht nur für ihre Produkte, sondern für die gesamte Unternehmensstruktur. Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement sind entscheidende Faktoren für größere Markterfolge“, betonten Nehring-Venus und Junghanns. „Der Wettbewerb um den Qualitätspreis bietet den Unternehmen ein Instrumentarium für messbare Leistungssteigerungen. Die Teilnehmer haben die Chance genutzt, die Wirksamkeit ihrer Qualitätsstrategien anhand objektiver Kriterien überprüfen zu lassen. Somit können sich alle am Preisverfahren beteiligten Unternehmen als Gewinner fühlen. Jedes ist auf seine Weise einen Schritt in Richtung Excellence vorangekommen“.


In der Kategorie "Unternehmen über 251 Mitarbeiter" wurde die domino-world, Birkenwerder, mit dem Qualitätspreis ausgezeichnet:

„domino-world beweist eindrucksvoll, wie sich ein Unternehmen mit Hilfe des EFQM-Modells* kontinuierlich hin zu Business Excellence entwickeln kann“, heißt es in der Begründung der Jury. Bereits im Preisverfahren 2004 war dieses beispielhafte Unternehmen Preisträger. Im Wettbewerbsverfahren des Qualitätspreises Berlin-Brandenburg 2008 konnten die Assessoren feststellen, dass domino-world auf dem Weg zu Spitzenleistungen, zu Excellence, die Zielgerade erreicht hat. In der weiteren Begründung der Jury wird die besondere Excellence dieses Preisträgers deutlich: „Das Unternehmen geht aus unserem Wettbewerb mit der höchsten Bewertung aller teilnehmenden Unternehmen aus vier Preisverfahren hervor. Spitzenleistungen wurden sowohl in allen Kriterien der Befähiger als auch der Ergebnisse mit gleichmäßiger Punkteverteilung nachgewiesen. Dabei sind die Mitarbeiter bei domino-world ein zentraler Erfolgsfaktor. domino-world kann für andere Unternehmen ein Wegbereiter für das erfolgreiche Führen eines Unternehmens mit einer starken Identifikation und Loyalität der Mitarbeiter, hoher Kundenzufriedenheit und hervorragenden Geschäftsergebnissen sein.“


In der Kategorie "Unternehmen von 21 bis 100 Mitarbeiter" ging der Preis an das Institut für Medizinische Diagnostik Oderland, Frankfurt (Oder).

Das Institut für Medizinische Diagnostik Oderland hat mit seiner Bewerbung um den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2008 dem Assessorenteam nachgewiesen, dass bei der Implementierung von Business Excellence außerordentliche Erfolge zu verzeichnen sind. „Besonders positiv erweist sich der ganzheitliche Ansatz bei der Umsetzung des umfassenden Qualitätsmanagements“, heißt es im Bericht der Jury. „Die seit mehreren Jahren kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem EFQM-Modell und die beständige Umsetzung des Excellence-Gedankens haben zu Ergebnissen geführt, die alle Interessensgruppen vom Institut für Medizinische Diagnostik (IMD) begeistern. Was die Befähiger-Kriterien anbelangt, so hat das Unternehmen in den Kriterien Führung, Politik und Strategie sowie Prozesse seine besonderen Stärken. Das nachhaltige und hohe Engagement der Führungskräfte wird bei der Entwicklung und Kommunikation von Vision und Mission deutlich.“ IMD ist ein Unternehmen, das durch eine äußerst familienfreundliche Firmenkultur geprägt ist. Im Vergleich zu vorangegangenen Bewerbungen konnte die Gesamtpunktzahl der Bewertung deutlich gesteigert werden.

* EFQM: Das Excellence-Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM) gilt als Richtschnur für die Bewertung unternehmerischer Organisationsstrukturen und deren kontinuierlichen Verbesserung.


In der Kategorie "Unternehmen bis 20 Mitarbeiter" erhielt das Unternehmen Otto Richter GmbH, Berlin, den Qualitätspreis 2008.

Die Otto Richter GmbH, ein Unternehmen für Bausanierung, hat sich zum zweiten Mal am Wettbewerb um den Qualitätspreis Berlin-Brandenburg beteiligt. Bereits 2002 ging das Unternehmen in seiner Kategorie als Preisträger hervor und zeichnete sich besonders in der hohen Führungskompetenz und Mitarbeiterorientierung aus. „Im Rahmen des Qualitätspreiswettbewerbs 2008 wurde umfassend der Nachweis erbracht, dass dieses kleine Unternehmen durch kontinuierliche Anwendung des EFQM-Modells einen eindrucksvollen Schritt zu Business Excellence vollzogen hat“, hebt die Jury hervor. Auffallend sei „die äußerst große Homogenität der erreichten Bewertungspunkte in allen Kriterien – sie verweisen auf nachhaltige Excellence sowohl in den Befähiger- als auch in den Ergebnisbereichen“. Die Otto Richter GmbH habe eine zur Wirklichkeit gewordene Vision entwickelt: die „Feuchteklinik“, die sich mit überragenden Praktiken in der Führung des Unternehmens und beim Erzielen von Ergebnissen durch ein hochmotiviertes Team auszeichnet. Die Unternehmenskultur werde vom Vertrauen und der Anerkennung der Interessensgruppen reflektiert. Mit dem Instrument „MAX“ (Mitarbeiter-Aktien-Index) sei eine Atmosphäre für kontinuierliches Verbessern und Lernen geschaffen worden.


Eine Auszeichnung erhielten folgende neun Unternehmen:

in der Kategorie "bis 20 Mitarbeiter":
- Allresist GmbH, Strausberg
- www.ecg.eu GmbH Berlin

in der Kategorie "21 bis 100 Mitarbeiter":
- AKZENT Hotel Kolumbus, Berlin
- FIZ Chemie Berlin

in der Kategorie "101 bis 250 Mitarbeiter":
- Berlin Recycling GmbH, Berlin
- EBK Krüger GmbH, Teltow
- Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder)
- TNT Express GmbH, Berlin

und in der Kategorie "über 251 Mitarbeiter"
- VIP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH, Potsdam


Weitere Informationen zum Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2008 erhalten Sie auch unter www.q-preis.de.

Pressekontakt:
Jens Heickmann - Laub & Partner GmbH
Kedenburgstr. 44 - 22041 Hamburg
Tel. +49-40-656 972-21 - Fax +49-40 656 972-50
Jens.Heickmann@laub-pr.com

Web: http://www.q-preis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Heickmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 866 Wörter, 7353 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema