info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVA AG |

ADVA präsentiert mit der FSP 1000 neue Plattform für die optische Vernetzung auf der Letzten Meile

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Martinsried/München und Ramsey/New Jersey, den 23. März 2001 - ADVA Optical Networking (Neuer Markt: ADV), ein weltweit führender Anbieter optischer Netzwerklösungen, gibt die Einführung des neuen Access-Feeder-Systems FSP 1000 als Erweiterung seines Fiber Service Platform (FSP) Portfolios bekannt.


Die FSP 1000 von ADVA ist ein Time Division Multiplexing (TDM) System, das vor allem für Daten- und Telekommunikationsanbieter im Metrobereich entwickelt wurde, die eine flexible und kostengünstige Aggregation verschiedener Dienste auf einen Kanal nachfragen. So ermöglicht die FSP 1000 die Bündelung von bis zu acht Hochgeschwin-digkeitsdaten-, Massenspeicher-, Video oder Sprachanwendungen auf einem gemeinsamen Signal von 2,488 Gbit/s. Das System eignet sich ideal für Unternehmen oder Telekommunikationsanbieter zum Einsatz in Teilnehmer- oder Vermittlungsstellenstandorten und lässt sich als Dense Wavelength Division Multiplexer (DWDM) Feeder, gesteuerte Glasfaser-zubringerlösung oder für SONET/SDH-Tail Circuits verwenden.


Die modulare Architektur der FSP 1000 besteht aus einem kleinen, Rack-tauglichen NEBS/ETSI-kompatiblen Gehäuse und bis zu acht bei laufendem Betrieb austauschbaren Konvertermodulen, die nach den Anforderungen einer Kundenanwendung ausgewählt werden können. Die einzelnen Module unterstützen alle Protokolle im Bereich zwischen 34 Mbit/s und 1,25 Gbit/s, darunter FDDI, ATM, ESCON, Fast Ethernet, Gigabit Ethernet SX und LX, OC3/12, STM-1/-4, Fibre Channel und FICON. Das gebündelte Signal mit 2,488 Gbit/s ist kompatibel mit SONET/SDH und lässt sich direkt über ein Singlemode-Glasfaserpaar oder einen beliebigen DWDM-Kanal mit 2,5 Gbit/s wandeln.


Die FSP 1000 ist voll interoperabel mit der übrigen FSP-Hardware und den Lösungen von ADVA im Bereich Netzwerkmanagement. Sie lässt sich als fernsteuerbarer DWDM-Feeder für die ADVA FSP 3000 verwenden. Mit diesem hoch skalierbaren Metrosystem für die Netze von Service-Providern lassen sich umfassend gesteuerte optische Metronetze aufbauen. Die Software ermöglicht Fehlerratenanalyse und proaktive Fehlerbeseitigung über die Aggregations-Verbindung, sodass sich Service Level überwachen und aufrecht erhalten lassen.


Die FSP 1000 unterstützt Punkt-zu-Punkt- und Stern-Topologien. Die Preise des Systems beginnen bei $4.000 pro Anwendung. Die ersten Feldversuche bei Kunden beginnen im zweiten Quartal 2001.


„Mit der geringen Gehäusegröße der FSP 1000 von ADVA sowie ihren Schnittstellen im Industriestandard können Telekommunikationsanbieter nun Mehrwert-Datendienste schnell und einfach vom Standort des Teilnehmers in ihr Netzwerk übertragen“, erläutert Scott Clavenna, President von PointEast Research. „Der niedrige Einstiegspreis, die wirtschaftlichen Betriebskosten und die optimierte Verwendung der Bandbreite der Glasfaser sorgen dafür, dass auch Dienste auf der Letzten Meile äußerst wirtschaftlich realisierbar sind. Die Einführung der FSP 1000 ist ein wichtiger Schritt, um die Einschränkungen der Letzten Meile zu überwinden, die durch die hohe Nachfrage nach End-zu-End-Datendiensten entstehen.“


„Wir haben eng mit den Daten- und Telekommunikationsanbietern unter unseren Kunden zusammengearbeitet, um den Markt für kostengünstige Lösungen zur optischen Vernetzung weiter auszubauen“, erläutert Brian P. McCann, Chief Sales & Marketing Officer bei ADVA Optical Networking. „ADVA hat sich zu einem Marktführer mit Hochgeschwindig-keitsdiensten zwischen Teilnehmerstandorten und/oder Vermittlungs-stellen entwickelt. Unsere neue FSP 1000 Plattform bietet eine voll-ständige End-zu-End-Lösung für alle Hochgeschwindigkeitsdienste vom Geschäftsteilnehmer zum Metro-Core.“


ADVA Optical Networking ist auch auf der CeBIT 2001 vom 22. bis 28. März in Hannover mit Stand F058 in Halle 17 vertreten.


ADVA Optical Networking
ADVA Optical Networking ist ein weltweit führenden Anbieter optischer Netzwerklösungen, die Telekommunikationsanbietern im Metrobereich sowie Unternehmensnetzwerk-Administratoren ermöglichen, Hochgeschwindigkeitsdaten-, Datenspeicher-, Video- und Sprachdienste kosteneffektiv zur Verfügung zu stellen.
ADVA vertreibt sein Fiber Service Platform (FSP) Produktportfolio über ein weltweites Netz von ADVA-Vertriebsbüros, Vertriebspartnern, Value Added Resellers (VARs) und Original Equipment Manufacturers (OEMs). Bis Februar 2001 haben mehr als 480 Unternehmen sowie über 28 Telekommunikationsanbieter ADVA-Lösungen in mehr als 40 Ländern eingesetzt.
Die Hauptverwaltung des Unternehmens befindet sich in München. Darüber hinaus verfügt ADVA weltweit über Entwicklungszentren in Cambridge, York (UK), Oslo (Norwegen), Berlin, Meiningen und München sowie Standorte in Berlin, Hannover und München; Cambridge und York (UK); Paris (Frankreich); Ramsey/New Jersey (USA); und Tokio (Japan). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.advaoptical.com


Herausgegeben von:
ADVA AG Optical Networking, Martinsried/München und ADVA Optical Networking Inc., Ramsey/New Jersey, USA, www.advaoptical.com


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


ADVA AG Optical Networking
Klaus Krupka/Lene Kristensen
Fraunhoferstr. 11
82152 Martinsried/München
Tel.: +49/89/89 577 577
Fax: +49/89/89 577 477
public-relations@advaoptical.com


Harvard Public Relations
Jürgen Rast/Stefanie Weckerle
Westendstr. 193-195
80686 München
Tel.: +49/89/53 29 57-0
Fax: +49/89/53 29 57-888
E-Mail: jrast@harvard.de/weckerle@harvard.de


Für Investoren und Finanzpresse
Alexa M. Schmidt
Tel: +49/(0)89/89577-161 (Europa)
Fax:+49/(0)89/89577-477 (Europa)
Email:investor-relations@advaoptical.com


Diese Pressemitteilung ist auch als Online-Version unter www.advaoptical.com auf der Seite "Press" sowie www.harvard.de auf der Seite "Pressebüro" verfügbar.






























ADVA AG Optical Networking
Fraunhoferstraße
D-82152 Martinsried/München
t +45/(0)89/89 577-577
f +45/(0)89/89 577-477
www.advaoptical.com



Web: http://www.advaoptical.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Grazia De Francesco, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 690 Wörter, 6148 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVA AG lesen:

ADVA AG | 18.03.2002

MetroNet nutzt optische DWDM-Lösungen von ADVA für Stadtnetze

ADVA hat sich erfolgreich gegen zehn Anbieter von DWDM-Systemen durchgesetzt und die anspruchsvollen Anforderungen und Testbedingungen von MetroNet erfüllt. MetroNet betreibt ein lokales Telekommunikationsnetzwerk mit hohen Bandbreiten in den drei g...
ADVA AG | 13.03.2002

ADVA stellt auf der CeBIT die für Ringfähigkeit aufgerüstete FSP 1000 vor

„ADVA hat die Einsatzmöglichkeiten der FSP 1000 enorm gesteigert, so dass Netzbetreiber diese auch in DWDM-Ringtopologien mit Add/Drop-Funktion verwenden können. Damit wird die FSP 1000 zu einer der vielseitigsten Plattformen für DWDM-Lösungen i...
ADVA AG | 12.03.2002

Immer mehr Netzbetreiber entscheiden sich für optische Stadtnetz-Lösungen von ADVA und Siemens

Mit der Unterzeichnung einer neuen OEM-Vereinbarung im August 2001 weiteten ADVA und Siemens ihre erfolgreiche Partnerschaft aus, die sie im Juni 2000 eingegangen waren. Seither haben beide Unternehmen eng zusammengearbeitet, um Stadtnetz-Lösungen f...