info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Enterasys Networks |

Enterasys sorgt für sichere Studienplätze

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Renommiertes Boston College sichert sein Netzwerk gegen interne und externe Bedrohungen ab


Frankfurt, 10. September 2008 – Ab sofort schützt Enterasys Networks, die Secure Networks™ Company, mit einer Identity-basierten Lösung das Netzwerk des Boston College in Chestnut Hill, Mass. (USA). Damit werden mehr als 20.000 Geräte für über 15.000 Studenten und Angestellte automatisch priorisiert und geschützt. Das neue Data Center einer der ältesten jesuitischen Universitäten der Vereinigten Staaten befindet sich in einer ehemaligen Kapelle, deren eindrucksvolles Fenster das Bildnis des heiligen Isidor von Sevilla zeigt, des Schutzpatrons der Computer, Programmierer und des Internets. Mit dem Umzug und der neuen Infrastruktur wird dem wachsenden Raumbedarf sowie gestiegenen Sicherheitsanforderungen Rechnung getragen.

Die flow-basierten Switches der Matrix® N-Serie verbinden und sichern die drei großen Campus-Gelände in Chestnut Hill, Brighton und Newton, Mass. sowie fünf weitere, kleinere Standorte. Durch die MAC-basierte Authentifizierung aller Nutzer und Gäste direkt am Netzwerk-Access müssen die jeweiligen Computer oder Notebooks weder manuell rekonfiguriert noch zusätzliche Agenten installiert werden. Der identitätsbasierte Ansatz liefert Visibilität und Kontrolle über die Priorität und Sicherheit der angeschlossenen Nutzer und Applikationen gemäß deren Zugriffsrechte.

„Als führende Universität sahen wir die Notwendigkeit, unsere komplette IT in einem Data Center zu zentralisieren, wo sie sowohl physisch als auch logisch geschützt wird“, erklärt Joseph Harrington, Director of Network Services beim Boston College. „Die identitätsbasierten Zugangs-Policies von Enterasys ermöglichen uns, Nutzer oder Geräte auszuschließen, die mit Malware infiziert sind oder gegen unsere ‚Acceptable Use’-Richtlinien verstoßen. Authentifizierte Studenten, Dozenten und Angestellte werden durch die Integration in unser Studenteninformationssystem und die Directory Infrastruktur automatisch beim Netzwerkzugang provisioniert.“

Die zehnköpfige Netzwerk-Abteilung dämmt mit dem rollenbasierten Management von Enterasys nachhaltig Störungen und Bedrohungen des Netzwerkes ein. Der policy-basierte Ansatz ermöglicht dabei eine sichere Nutzer-Mobilität, bei der für die User oder Geräte auch bei einem Umzug die gleichen Regeln und Privilegien zur Verfügung stehen – ohne dass dabei eine manuelle Rekonfiguration nötig wird.

„Die Zusammenarbeit mit Geräten anderer Hersteller und das Bekenntnis zu einer standard-basierten, offenen Architektur ist für uns besonders wichtig bei der Auswahl der idealen Infrastruktur“, ergänzt Harrington. „Enterasys ermöglicht uns die nahtlose Integration in unser Netzwerk, das aus Lösungen von Aruba, Cisco, F5, Nortel und TippingPoint besteht. Dabei nutzen wir Enterasys NetSight® Console, Inventory Manager und Policy Manager zum einfachen, effizienten und verlässlichen Management der Enterasys-Komponenten.“

Durch die Provisionierungs- und Sicherheitsfunktionalitäten der Enterasys-Lösung konnte das Boston College die Visibilität und Kontrolle über unbekannte Nutzer, Gäste und Systeme wesentlich steigern. So werden unbekannte Geräte auf eine Registrierungswebseite geleitet und so lange blockiert, bis sie durch Policies entsprechend authentifiziert werden. Erst dann erhalten sie Zugang zum Netzwerk.

„Vor der Implementierung hatten wir ein offenes Netzwerk, bei dem stets die Gefahr bestand, dass Viren, Würmer und andere Malware das Netzwerk deutlich verlangsamen oder gar zum Erliegen bringen“, so Harrington. „Nun verfügen wir über eine hochqualitative, verlässliche und sichere Infrastruktur. Die einfache Installation, Bedienung und Wartung der Lösung sowie der vorbildliche Einsatz des Technical Support Teams von Enterasys sind wirklich außergewöhnlich. Dank der Secure Networks™ Company können wir sämtliche potenzielle Netzwerkbedrohungen adressieren, abschwächen oder eliminieren – noch bevor sie zum Problem werden.“

Im Laufe des nächsten Jahres plant das Boston College den Einsatz von VoIP-Technologien sowie ein IPTV-Projekt mit erweiterten Video-on-Demand-Services. Dabei werden Enterasys-Lösungen den Voice- und Video-Verkehr klassifizieren, priorisieren und schützen. Zudem ist eine WLAN-Infrastruktur in Planung, auf die die Studenten auch in den Wohnheimen zugreifen können. Darüber hinaus wird noch die Einführung des Enterasys Enterprise Notification Systems geprüft, das drahtlose und -gebundene Notrufe im gesamten Multi-Hersteller/Multi-Technologie-Netzwerk des Boston College ermöglicht.

„Seit mehr als zehn Jahren, in denen sich unser Netzwerk entwickelt und verändert hat, konnte Enterasys stets unsere wachsenden technischen und akademischen Anforderungen erfüllen“, sagt Harrington. „Die Unterstützung der Netzwerkspezialisten wird auch weiterhin entscheidend sein, da wir unsere technologischen Anstrengungen weiter intensivieren werden, um unseren Studenten einen Netzwerkzugang sowie Lernbedingungen der nächsten Generation zu ermöglichen.“

Über Enterasys Networks
Enterasys Networks, die Secure Networks™ Company, ist im Besitz einer privaten Investorengruppe unter der Leitung von der Gores Group, LLC und Tennenbaum Capital Partners, LLC. Die innovativen Security-Lösungen von Enterasys schützen jedes Netzwerk von jedem Hersteller und stellen so die Integrität und Leistung der IT Services für alle Anwender sicher.
Tausende von führenden Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen in über 70 Ländern vertrauen auf die Secure Networks™-Lösung, um den Geschäftsablauf und die Verfügbarkeit wichtiger Informationen sicherzustellen. Getreu dem Unternehmensprinzip „Es gibt nichts wichtigeres als unsere Kunden“ bietet Enterasys eine granulare, Policy-basierte Kontrolle der einzelnen Nutzer, Applikationen, Geräte, Ports und Durchsatzleistung sowie durchgreifende Sicherheit rund um das Netzwerk. Der besondere Architekturansatz von Enterasys gewährleistet eine langlebige Technologie und schafft maßgebliche operative und unternehmerische Vorteile bei gleichzeitiger Reduzierung der gesamten Betriebskosten.
Enterasys hat seinen Hauptsitz in Andover, USA und betreut den weltweiten Kundenstamm über Niederlassungen in mehr als 30 Ländern. Momentan beschäftigt das Unternehmen ca. 700 Mitarbeiter weltweit. Weitere Information zu Enterasys Secure Networks und deren Produkte wie Switches, Routers und Sicherheitssoftware für Festnetze und drahtlose Netzwerke sowie Services unter www.enterasys.com.

Über The Gores Group
Die 1987 gegründete The Gores Group ist ein Privatinvestor, der vor allem Mehrheitsbeteiligungen in etablierten und wachsenden Unternehmen erwirbt. Diese können von den langjährigen Management-Erfahrungen und einer soliden Finanzierung profitieren. The Gores Group kombiniert die operative Expertise und ausgeprägten Due Diligence-Ressourcen eines strategischen Käufers mit dem erfahrenen M&A-Team eines traditionellen Investors. Mit dieser Strategie wurde das Unternehmen zu einem der führenden Investoren – vornehmlich im IT/TK-Sektor – und konnte seitdem unter Beweis stellen, dass durch die nachhaltige Erhöhung des Firmenwertes und ein erfahrenes Management-Team die größte Erfolgsgeschichte geschrieben werden kann.
Der Hauptsitz von The Gores Group befindet sich in Los Angeles, Kalifornien. Darüber hinaus bestehen Büros in Boulder, Colorado und London. Weitere Informationen unter www.gores.com.

Über Tennenbaum Capital Partners, LLC
Die in Santa Monica ansässige, private Investmentfirma Tennenbaum Capital Partners verwaltet mehr als 3,8 Milliarden US-Dollar in privaten Fonds. Die Strategie des Unternehmens beruht auf einer langfristigen Werte-Einstellung und unterstützt sowohl finanziell als auch im operativen Management mittelständische Unternehmen, die in den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen, Energie, Luftfahrt, Dienstleistungen, Handel oder Herstellung tätig sind. Tennenbaums Kernkompetenzen beinhalten die detaillierte Kenntnis über Kapital- und Fremdfinanzierungen im öffentlichen und privaten Markt sowie ein tiefes Verständnis für außergewöhnliche Umstände. Weitere Informationen unter www.tennenbaumcapital.com.

Pressekontakt: Enterasys Networks, Markus Nispel, Telefon +49 69 47860 0, Fax +49 69 47860 364, Markus.Nispel@enterasys.com, www.enterasys.com

PR-Agentur: Weissenbach PR, Bastian Schink,
Tel. +49 89 5506-7776, Fax +49 89 5506-7790, enterasys@weissenbach-pr.de



Web: http://www.enterasys.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bastian Schink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 923 Wörter, 7775 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Enterasys Networks lesen:

Enterasys Networks | 07.05.2009

Franciscan University wählt Enterasys und Siemens Enterprise Communications für einheitliche IT/TK-Infrastruktur

„Unser Netzwerk ist das Nervenzentrum für alles, was wir tun, zumindest wenn es technologischer Natur ist“, erklärt Kevin Sebolt, Director des Office of Information Technology bei der Franciscan University. „Unser kleines IT-Team von lediglich z...
Enterasys Networks | 05.05.2009

Enterasys: Drei HiPath Wireless Access Points zum Preis von zwei

„Mit unserer aggressiven Preisgestaltung – die HiPath Wireless Dual-Radio 3x3 MIMO 802.11n Wireless APs sind teilweise bis zu 30 Prozent günstiger als Single-Radio 2x3 MIMO-Angebote führender Mitbewerber – sprechen wir Unternehmen an, die auf d...
Enterasys Networks | 05.12.2008

Enterasys und Siemens Enterprise Communications im WLAN-Visionairies-Quadranten positioniert

„Unterschiede in der WLAN-Architektur sowie erweiterte Sicherheits- und Management-Features grenzen die Angebote der unterschiedlichen Hersteller ab“, so der Bericht. „Obwohl WLAN-Anbieter auch weiterhin schnelle, technologische Fortschritte mache...