info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress |

ISV-Umfrage: SOA und SaaS sind die wichtigsten Trends

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 16. September 2008 - Eine von Progress Software in Auftrag gegebene europaweite Umfrage zeigte, dass ISVs (Independent Software Vendors) SOA und SaaS für die wichtigsten technologischen Trends der nächsten Jahre halten. Dabei liegt für ISVs in Deutschland, Österreich und der Schweiz SOA deutlich vorne.

In einer vom Marktforschungs-Unternehmen Vanson Bourne im Auftrag von Progress Software durchgeführten, europaweiten Untersuchung wurden insgesamt 224 ISVs (Independent Software Vendors) nach ihrer Einschätzung der technologischen Trends der nächsten Jahre gefragt. Dabei sahen jeweils 64 Prozent die "Service-orientierte Architektur" (SOA) und "Software as a Service" (SaaS) als die wichtigsten Tendenzen an. ISVs in DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) sehen die Technologien der Zukunft etwas anders: Hier hat SOA mit rund 71 Prozent einen deutlichen Vorsprung vor SaaS (55 Prozent) und dem Business Process Modeling (45 Prozent).

Bemerkenswert: Das derzeitige Hype-Thema "Green IT" spielt mit rund 11 beziehungsweise 8 Prozent offenbar nur eine untergeordnete Rolle.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Frage: "Welche technologischen Trends sind nach Ihrer Meinung in den kommenden Jahren die wichtigsten?"

- Service-orientierte Architektur (SOA): 63,8% (Europa), 71,4% (DACH)

- Software as a Service (SaaS) und Web Platforms: 64,3% (Europa), 55,1% (DACH)

- Business Process Modeling: 38,8% (Europa), 44,9% (DACH)

- Web 2.0 beziehungsweise Social Software (Blogs, Wikis, Social Networking Tools): 26,8% (Europa), 30,6% (DACH)

- Unified Communications: 23,7% (Europa), 26,5% (DACH)

- Virtualization 2.0: 15,6% (Europa), 24,5% (DACH)

- Mash-ups und Composite Applications: 12,5% (Europa), 14,3% (DACH)

- Green IT: 10,7% (Europa), 8,2% (DACH)


Diese Presseinformation und eine Grafik der Ergebnisse sind unter www.pr-com.de abrufbar.

Über Progress Software

Progress Software (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA, bietet Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Das Ziel dabei ist, den Nutzen der IT und der damit gesteuerten Geschäftsprozesse zu maximieren, und gleichzeitig die damit verbundene Komplexität und die Total Cost of Ownership zu minimieren. Hauptsitz von Progress Software in Deutschland ist Köln. Weitere Informationen: www.progress.de oder Tel. +49-221-935 79-0.

Pressekontakte:

Rachel Harnden
Progress Software Limited
210 Bath Road
Slough, Berkshire, SL1 3XE
Tel. +44 (0) 1753 216387
Fax +44 (0) 1753 216 301
rharnden@progress.com

Sandra Hofer
PR-COM GmbH
Nußbaumstraße 12
80336 München
Tel. (+49) (89) 59997-800
Fax (+49) (89) 59997-999
sandra.hofer@pr-com.de

Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 289 Wörter, 2471 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress lesen:

Progress | 27.10.2009

Progress Apama 4.2: Neue Event-Processing-Plattform sorgt für mehr Performance

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, liefert ab sofort die Version 4.2 seiner Business- und Complex-Event-Processing (BEP/CEP)-Plattform Apama aus. Erweitert und optimiert wurde unter anderem die F...
Progress | 12.10.2009

Progress-Studie: Unternehmen beklagen zu starre Geschäftsprozesse

Statt schnell auf geänderte Kunden- und Geschäftsanforderungen reagieren zu können, stecken Unternehmen auf der „Kriechspur“ fest. So lautet eines der zentralen Ergebnisse einer Studie, die das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne bei 400 Un...
Progress | 01.10.2009

Stabiles CRM durch optimale Management-Tools

Kommunikationsprovider und Medien-Dienstleister können die Stabilität von SOA-basierten CRM-Anwendungen (Customer Relationship Management) deutlich erhöhen, wenn sie in der Softwareentwicklung die neuesten Management-Tools für Vorbereitung, Test ...