info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KEYMILE |

Die Datenübertragungsplattform UMUX hat jetzt die Zulassung für geschlossene Übertragungsnetze erhalten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hannover, 17. September 2008 - Seit Anfang September ist UMUX, Multi-Service-Zugangsplattform und Next-Generation-SDH-Übertragungssystem von KEYMILE, in der Schweiz für geschlossene Übertragungsnetze zugelassen. Die Akkreditierung erfolgte durch das Schweizer Bundesamt für Verkehr gemäß den Vorgaben des Europäischen Komitees für elektrotechnische Normung.

Jetzt ist es offiziell: UMUX erfüllt alle Vorgaben der europäischen Norm CENELEC EN 50159-1:2001 des Europäischen Komitees für elektrotechnische Normung (CENELEC). Damit ist sichergestellt, dass Ethernet/IP-Daten für sicherheitsrelevante Anwendungen über die Multi-Service-Zugangsplattform UMUX übertragen werden können. Dabei werden alle Auflagen der nationalen Schweizer Aufsichtsbehörde erfüllt. Die Regeln schreiben vor, dass die Übertragung von Daten für sicherheitsrelevante Anwendungen gemeinsam mit nicht-sicherheitsrelevanten Anwendungen rückwirkungsfrei erfolgen muss.

Ein zentrales Element innerhalb der UMUX-Plattform ist die SDH-Baugruppe SYN4E (STM-4, 622 Mbit/s). Sie stellt die Anwendungsschnittstelle Ethernet/IP mit der Ethernet-over-SDH-Technologie ohne eingebauten Switch/Router in festverschalteter, leitungsvermittelter Weise zur Verfügung. Dadurch kann auf einen zweiteiligen Ansatz mit Übertragungsnetz und zusätzlichem IP-Netz verzichtet werden. Somit ist die rückwirkungsfreie Datenübertragung aufgrund der eingesetzten Technologie gewährleistet - im Gegensatz zu Paket-basierten Netzen.

Die Trennung der Daten für die einzelnen Dienste wird durch den Transport in TDM-Technik (beispielsweise Ethernet-over-SDH) sichergestellt. So können neben den sicherheitsrelevanten Diensten auch weitere, nicht-sicherheitsrelevante Dienste wie Telefonie (a/b, ISDN, VoIP, Fax), Funk (analog oder GSM-R), Achszähler und IP-Dienste aller Art (Video, Ticketautomat, Office-Anwendungen etc.) aus einem Netzknoten heraus übertragen und beispielsweise an die Anwendung auf einem Server in einem Bahnhof übermittelt werden. Dies erfolgt unter Einhaltung der Vorgaben des geschlossenen Netzes.

Der Trend zur Fernsteuerung und Streckenautomatisierung setzt sich im Eisenbahn-Umfeld unaufhaltsam fort. Lokale Stellwerke werden miteinander verbunden und von immer weniger Standorten aus betrieben. Die dabei eingesetzten Datenverbindungen müssen höchste Anforderungen erfüllen, könnte doch ein technisches Fehlverhalten Menschenleben gefährden. Daher haben die nationalen Eisenbahn-Bundesämter - in der Schweiz das Bundesamt für Verkehr, BAV - strenge Vorschriften erlassen, die im Rahmen von Plangenehmigungsverfahren überprüft werden und zu erfüllen sind. Im Bereich des geschlossenen Übertragungsnetzes werden hierbei technische Komponenten zwischen Anwendung (beispielsweise ILTIS Release 40) und Datenübertragung überprüft. Neben den Anforderungen geschlossener Netze besteht ein Trend hin zu homogeneren und integrierten Übertragungsnetzlösungen, weg von Insellösungen. Diesem Trend kommt die gemeinsame Übertragung sicherheits- und nicht-sicherheitsrelevanter Anwendungen aus einem Netzknoten entgegen.

Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.

Über KEYMILE

KEYMILE ist ein führender Hersteller und Anbieter von Next-Generation-Access-Systemen mit integriertem zentralem Netzwerk-Management. KEYMILEs Produktspektrum erstreckt sich von IP-DSLAMs über Multi-Service-Access-Plattformen und SHDSL-Übertragungslösungen bis hin zu spezifischen Übertragungssystemen für Industrial-Ethernet-Realisierungen. Durch mehr als 16 Millionen Anschlussleitungen in über 100 Ländern wird die Kompetenz von KEYMILE unterstrichen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im österreichischen Brunn am Gebirge ist weltweit mit Tochterfirmen vertreten und kann auf zahlreiche Kunden aus den Segmenten öffentlicher und privater Telekommunikationsnetzbetreiber verweisen. Weitere Informationen unter http://www.keymile.com.

Pressekontakte:

KEYMILE GmbH
Marion Baumann
Head of Marketing & Communication
Wohlenbergstraße 3
D-30179 Hannover
Tel. +49-511-6747-205
Fax: +49-511-6747-262
marion.baumann@keymile.com

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-814
Fax: +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de

Web: http://www.keymile.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 409 Wörter, 3926 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KEYMILE lesen:

KEYMILE | 02.11.2009
KEYMILE | 26.10.2009

KEYMILE: Ethernet-Aggregations-Baugruppe für UMUX verfügbar

KEYMILE, einer der führenden Hersteller von Next-Generation-Datenübertragungssystemen, hat die Ethernet-Funktionalität seiner UMUX-Plattform deutlich ausgebaut. UMUX ist eine Multi-Service-Zugangsplattform, die eine Vielzahl von PDH-, SDH- und Eth...
KEYMILE | 06.10.2009

Futurecom 2009: KEYMILE-Lösungen beschleunigen Aufbau von Glasfasernetzen

Auf der Futurecom 2009, der wichtigste Telekommunikations- und IT-Messe in Lateinamerika, präsentiert KEYMILE unter anderem eine optische Ethernet-Karte für MileGate, die den direkten Anschluss der Teilnehmer über Glasfaser (Fiber-to-the-Home/-Bui...