info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
nfon AG |

Mit eFax von nfon weltweit faxen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Telefonanlage nvoice erweitert ihr Leistungsspektrum ohne Zusatzkosten


München, 23. September 2008 - Die nfon AG, Entwickler virtueller Telefonanlagen und integrierter Kommunikationslösungen, ermöglicht seinen Kunden ab sofort, Dokumente direkt auf ihrem PC oder Laptop sowie unterwegs über das Web zu faxen und zu empfangen. Da kein Endgerät nötig ist, entstehen keine Anschaffungskosten für die Hardware. Als zusätzliche Option bekommt jeder Mitarbeiter eine eigene Faxnummer, so dass lästiges Sortieren von Dokumenten sowie lange Wege zu einem Sammelfax komplett entfallen.

Faxe können ganz einfach als E-Mail-Attachment über den gewünschten E-Mail-Account empfangen werden. Der Versand von Dokumenten jeglichen Formats erfolgt über den Druck-Dialog, in dem sich das eFax wie ein Drucker verhält. Eine entsprechende Software wird zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können auch Serienfaxe verschickt, sowie Fax-Dokumente schnell und bequem archiviert werden.

„Die innovative eFax-Funktion sowie grundsätzlich alle permanenten Weiterentwicklungen unserer TK-Anlage nvoice kommen unseren mittlerweile weit über Tausend Bestandskunden zu Gute, da alle Updates zentral und kostenfrei zur Verfügung gestellt werden,“ kommentiert Jens Blomeyer, Director Marketing der nfon AG. „Mit nur 2,90 Euro pro Monat je virtueller Faxnebenstelle zuzüglich einmaliger 10 Euro für die Software, kostet unser Dienst weniger als die Hälfte einer regulären Nebenstelle.“

Mit nvoice profitiert der Kunde, unabhängig von Unternehmensgröße, von einem umfassenden Leistungsspektrum (von Voicemail mit Outlook-Integration, über CTI-Integration bis hin zu Sprachdialogen) zu einem sehr günstigen Preis. Außerdem zahlt er nur den Service, den er tatsächlich nutzt.

„Unsere Lösung bietet die Möglichkeit, weltweit und standortunabhängig auf die TK-Anlage zuzugreifen. Dadurch spart sich der Kunde die Kosten des Telefonanschlusses. Durch die einfache und intuitive Konfiguration und Administration kann die TK-Anlage nebenbei, beispielweise von der Office-Managerin, bedient werden, was in einer weiteren erheblichen Reduktion der „Total Cost of Ownership“ resultiert“ so Jens Blomeyer dazu.

Weitere Informationen über die TK-Anlage von nfon erhalten Sie unter: www.nfon.net

Kurzprofil nfon AG
Die nfon AG mit Sitz in München ist ein führender Anbieter von Telekommunikationslösungen für den Mittelstand. Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte und Dienstleistungen als Komplettpaket aus einer Hand und schafft für den Kunden einen messbaren geschäftlichen Mehrwert. Weitere Informationen finden Sie unter www.nfon.net.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Antonia Contato, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 262 Wörter, 2087 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von nfon AG lesen:

nfon AG | 12.11.2009

nfon schließt Vertriebskooperation mit ALLNET

München, 12.11.2009 - Die nfon AG, Entwickler webbasierter Telefonanlagen, hat ALLNET, den führenden TK-Spezial Distributor aus Germering, als neuen Reseller gewonnen. Damit ist die Zahl der Fachhändler im Partnerprogamm des Münchner Unternehmens...
nfon AG | 09.11.2009

nfon nimmt an der Business Partnering Convention 2009 teil

München, 09.11.2009 - Die nfon AG, Entwickler netzbasierter Telefonanlagen, nimmt an der "Business Partnering Convention" vom 11. bis 12. November in München teil. Das Unternehmen wird dort in einem Vortrag und auf Stand 10 seine Lösung präsentie...
nfon AG | 26.10.2009

nfon profitiert von der Finanzkrise und verdoppelt Umsatz und Mitarbeiterzahl

München, 26.10.2009 - Die nfon AG, Entwickler webbasierter Telefonanlagen, hat die Anzahl der Kunden weit mehr als verdoppelt. In Konsequenz konnte das Unternehmen auch die Anzahl der Mitarbeiter verdoppeln und damit 30 hochqualifizierte Arbeitsplä...