info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DIFA |

DIFA-AWARD 2002: Startschuss für Städte und Gemeinden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG würdigt Quartiere als Bausteine für die „Zukunft Stadt“


Im Quartier liegt das Wesen der Stadt. Mit Ensembles wie Broadgate, Bercy und DomAquarée reifen in Europas Metropolen und Mittelstädten vielerorts Stadträume heran, die ihren Bewohnern offensichtlich Identifikation und Selbstverwirklichung ermöglichen und als funktionsfähige Bausteine das Stadtgefüge prägen. Mit dem DIFA-AWARD „Mehr bewegen. Mehr erleben. Zukunft Stadt.“ zeichnet DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg, nun erstmals herausragende Quartiersprojekte in Deutschland aus. Das Thema des diesjährigen DIFA-AWARD „Quartiere im städtischen Kontext.“ stellt die Bedeutung der Quartiersbebauung für eine lebendige, lebenswerte Stadt in den Mittelpunkt und will so eine breite öffentliche Diskussion über neue Lösungsansätze anregen.

Der DIFA-AWARD 2002 richtet sich an alle deutschen Städte und Gemeinden ab 50.000 Einwohner. Zur Teilnahme aufgerufen sind verantwortliche Stadtplanungs- und Baudezernenten, Wirtschafts-förderungsgesellschaften und Landesentwicklungsgesellschaften sowie sonstige kommunale Einrichtungen.

Der DIFA-AWARD 2002 wird in den Kategorien „Gebaute/Fertig gestellte Quartiere“ und „Geplante/Im Bau befindliche Quartiere“ verliehen. Im Vordergrund der Bewertung steht der interdisziplinäre Charakter und der ganzheitliche Lösungsansatz der Projekte, der sowohl städtebauliche wie auch architektonische, kulturelle, infrastrukturelle und ökologische Aspekte berücksichtigen sollte. Ganzheitliche Aufgabenstellungen können sich für Städte und Kommunen beispielsweise bei der Modernisierung unattraktiver Stadtviertel, der Umwidmung von Industrie- und Kasernengeländen oder der Verwandlung leerstehender innerstädtischer Gebäude-Ensembles ergeben.

Quartiere: Ensembles mit hohem Integrationswert

Besonders gewichtet der DIFA-AWARD 2002 den innovativen Gehalt der Quartierslösung, den Grad der Sozialverträglichkeit und die Zukunftstauglichkeit. Genügt das Bauprojekt oder das Konzept den Anforderungen an Nachhaltigkeit? Der Philosophie von DIFA folgend, werden die eingereichten Beispiele gleichzeitig daraufhin beurteilt, inwieweit sie die Facetten menschlicher Bedürfnisse nach Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Kommunizieren und Erholen abdecken.

„Quartiere sind Marktplätze und zugleich Kulturräume, die sowohl die Grundbedürfnisse ihrer Bewohner und Nutzer befriedigen als auch soziale Spannungen verhindern und ihren Bewohnern Identität stiften können“, sagt Vorstandsmitglied Jürgen Ehrlich. „Der DIFA-AWARD will einen Beitrag dazu leisten, Quartiere als Ensembles mit hohem Integrationswert zu identifizieren und ihr hohes ökonomisches Potential nutzbar zu machen.“

Als Investor, Bauherr, Entwickler, Vermieter und Dienstleister rund um die Immobilie realisiert DIFA – ein Unternehmen der Union-Investment-Gruppe - Immobilienprojekte, welche die gewohnte Trennung von Leben und Arbeiten aufheben und die urbane Lebensqualität gezielt fördern. Mit dem DIFA-AWARD stellt das Spezialkreditinstitut für Offene Immobilienfonds im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken sein Engagement zur Belebung und Gestaltung innerstädtischer Bereiche auf ein breites gesellschaftliches Fundament. Der DIFA-AWARD, im vergangenen Jahr von DIFA unter dem Dachthema „Mehr bewegen. Mehr erleben. Zukunft Stadt.“ ins Leben gerufen, verfolgt den Anspruch, alle Beteiligten – Stadt- und Bauplaner, Architekten, Bauökonomen, Verkehrsplaner, Sozialwissenschaftler und die betroffene Bevölkerung – für einen umfassenden Dialog über die Zukunft der Stadt zu gewinnen.

Preisverleihung auf der EXPO REAL

Der DIFA-AWARD 2002 ist mit Geldpreisen in Höhe von 36.000 Euro dotiert. Prämiert werden die Städte und Gemeinden, in denen die gekürten Projekte geplant bzw. entwickelt wurden. Die Preise werden in beiden Kategorien zweckgebunden zur Förderung von Gemeinschaftseinrichtungen beziehungsweise der eingereichten Projekte vergeben. Der DIFA-AWARD 2002 würdigt darüber hinaus gezielt die Arbeit der operativen, sogenannten „zweiten Ebene“ mit Reisepreisen und Hospitanzen in den Bezirksverwaltungen ausgewählter europäischer Metropolen.

Die Preisträger werden durch eine hochkarätig besetzte Jury ermittelt, der unter anderem renommierte Architekten und Städteplaner angehören. Die Preisverleihung zum DIFA-AWARD 2002 findet am 29. Oktober 2002 auf dem DIFA-Kongress „Quartiere im städtischen Kontext.“ – im Rahmen der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL – in München statt .

Die offiziellen Wettbewerbsunterlagen zum DIFA-AWARD 2002 stehen ab sofort unter www.difa.de als Download bereit. Einsendeschluss für den Bewerbungsbogen ist der 12. Juli 2002.


Pressekontakt
DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG
PR/Kommunikation
Fabian Hellbusch
Caffamacherreihe 8, 20355 Hamburg, Germany
Tel: +49 40 3491 9-160, Fax: +49 40 3491 9-190
Internet: www.difa.de
e-mail: fabian.hellbusch@difa.de


Web: http://www.difa.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Fabian Hellbusch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 484 Wörter, 4164 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DIFA lesen:

DIFA | 17.09.2002

Neue Bürolösungen von DIFA: Büros à la carte eröffnet Freiräume für den Geschäftserfolg

Ein bedarfsgerechtes Just-in-time-Konzept, das auf die veränderten Bedürfnisse vieler Unternehmen vor dem Hintergrund einer globalisierten Wirtschaft reagiert, bietet DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, Hamburg, an. Das DIFA-Mietangebot Büros à la...