info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ImmoConcept Hillemeier |

Wohneigentum: Manche Verwaltungsbeiräte verdienen zu viel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Entschädigung muss im Verhältnis zu Aufwand und Größe stehen


KÖLN – Sogenannte Beiräte von Wohnungseigentümer-Gemeinschaften übernehmen innerhalb der Wohnanlagen Verwaltungsaufgaben – und verdienen dabei manches Mal zu viel Geld. Darauf weist Frank Hillemeier von der Immobilienverwaltung ImmoConcept Hillemeier in einem Zeitungsbeitrag hin. Die Mitglieder des Verwaltungsbeirats werden von den Wohnungseigentümern aus den eigenen Reihen ernannt. Ihr Einsatz ermöglicht es, organisatorische und aktuelle Fragen in Abstimmung mit einem externen Hausverwalter schnell zu klären, ohne dafür immer eine Eigentümerversammlung einberufen zu müssen. Sie machen dadurch die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums einfacher und effizienter.

Für diese Arbeit und die damit verbundenen Auslagen zum Beispiel für Telefon, Porto oder Fahrtkosten erhalten sie eine Entschädigung. "Diese Entschädigung muss in einem sinnvollen Verhältnis zur Arbeitsbelastung und der Größe der Eigentümergemeinschaft stehen", schreibt Frank Hillemeier. So sind 50 Euro im Jahr "in den meisten Fällen zu wenig". Mehrere hundert Euro im Monat, wie es in einzelnen Eigentümergemeinschaften vorgekommen ist, sind hingegen "eindeutig zu viel".

Überhöhte Vergütungen können als Erwerbstätigkeit gewertet werden, für die Steuern und Sozialabgaben anfallen. "Zum anderen wird der Eindruck erweckt, die Beiratsmitglieder tragen eine entsprechend große Verantwortung, für die sie auch haftbar gemacht werden könnten", so Hillemeier. Die grundsätzlichen Befugnisse liegen aber nach wie vor bei der Eigentümerversammlung. Die Aufgabe des Beirats darf daher nicht durch eine unverhältnismäßig hohe Honorierung überbewertet werden.

Web: http://www.hillemeier.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudius Kroker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 206 Wörter, 1666 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ImmoConcept Hillemeier lesen:

ImmoConcept Hillemeier | 14.12.2009

Steigender Schlichtungs- und Beratungsbedarf von Wohnungseigentümern

MÖNCHENGLADBACH - Laub rechen, Schnee schieben, Haus und Garten winterfest machen... es gibt viele Dinge, mit denen sich Immobilienbesitzer beschäftigen. Das gilt vor allem für diejenigen, die eine Wohnung innerhalb einer Eigentümergemeinschaft b...
ImmoConcept Hillemeier | 07.08.2008

Alle Eigentümer müssen für Garagen aufkommen

KÖLN – Wer für sein Auto eine Garage besitzt, muss für deren Instandhaltung aufkommen. Wer keine besitzt, kann als Mitglied einer Eigentümergemeinschaft dennoch zur Kasse gebeten werden. Das klingt unfair, wird aber durch deutsche Gerichte immer...
ImmoConcept Hillemeier | 02.11.2006

Haus und Wohnungen winterfest machen

NIEDERKASSEL – Die kühle und nasse Jahreszeit mit ihren Begleit­erscheinungen stellt das Miteinander-Wohnen vor allem von Eigen­tümergemeinschaften oft auf eine harte Probe. Darauf weist die Immobilienverwaltung ImmoConcept hin, die Häuser und ...