info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
O.M.S – Office Management Service |

Damit der Unternehmensstart nicht zum Fehlstart wird

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Raus aus der Grübelfalle – rein in die „Gründerwochen bei O.M.S”


Der Lüner Start-up-Begleiter und IHK-geprüfte Bilanzbuchhalter Samuel Weigelt bietet mit seinen „Gründerwochen” ab sofort potenziellen Existenzgründern die Möglichkeit, ihre Gründungs-Idee vorab unverbindlich auf ihre Tragfähigkeit hin überprüfen zu lassen. Anhand einer exakten und fundierten Checkliste erlangen alle, die sich mit der noch vagen Idee einer Selbstständigkeit tragen, bereits vor dem offiziellen Erstkontakt zu öffentlichen Beratungsstellen Gewissheit über ihre Chancen als künftige Jung-Unternehmer. Diese Klarheit vereinfacht die weiteren Schritte auf dem Weg zum Ziel deutlich und hilft zu vermeiden, dass der Unternehmensstart zum Fehlstart wird.

Lünen. – „Hilfe, ich habe eine Idee. Eine Gründungsidee!”

Solche aufreibenden Gedanken kennt Ute Brock aus Dortmund nur zu gut. Diesen Gefühls-Cocktail widersprüchlicher Einschätzungen, der der Existenzgründerin nächte- und wochenlang durch den Kopf schwappte: „Das klappt schon mit meiner eigenen Firma. Oder doch nicht? Die Idee eines mobilen Frisör-Salons ist doch super. Oder etwa nicht? Ich bin qualifiziert und gut gerüstet. Oder vielleicht doch nicht gut genug?”

Allemal besser, als eine Münze zu werfen
„Auf meinem Weg in die Selbständigkeit gab es mehrmals den einen oder anderen ,Berg’ zu überwinden, was mich jedes Mal aufs Neue fast verzweifeln lieߔ, gesteht die Dortmunderin heute – nun, da sie den entscheidenden Schritt in die Selbstständigkeit vor ein paar Wochen tatsächlich gewagt hat. „Oder ich jagte unrealisierbaren Hirngespinsten hinterher, die ich für mein Unternehmen als wichtig erachtete.” Zum Glück habe sie rechtzeitig den Weg zu Samuel Weigelt und seiner Start-Up-Begleitfirma O.M.S gefunden. Seine Kompetenz als nichtöffentlicher Spezial-Berater für Existenzgründer habe ihr die Unsicherheit rasch genommen und die nötige unternehmerische Orientierung vermittelt. „Nachdem ich also offizielle Klientin von Herrn Weigelt wurde, verlief die weitere Planung um ein vielfaches entspannter.” Endlich konnte Ute Brock mit Überzeugung und Vollgas in die Selbstständigkeit starten.” (Lesen Sie das Original-Statement unter http:
//www.der-OMS.over-blog.de und informieren Sie sich über die Leistungen von Ute Brock unter http://www.mobiler-friseur-dortmund.de)

Samuel Weigelt, IHK-geprüfter Bilanzbuchhalter und Inhaber der Firma O.M.S – Office Management Service, Lünen, kann sich als erfahrener Start-Up-Begleiter gut in die Zwickmühle vieler Menschen hineinversetzen, die sich mit der Idee der beruflichen Selbstständigkeit tragen, aber sich noch nicht endgültig entschieden haben. Diesen Menschen bietet er ab sofort die „Gründerwochen bei O.M.S” an. Somit hat jeder, der mit dem Gedanken an eine berufliche Selbstständigkeit spielt, die Möglichkeit, vorab und abseits aller offiziellen Stellen auf diskrete, unverbindliche, aber kompetente Art „abzuklopfen”, ob seine Idee überhaupt tragfähig ist. Was allemal besser ist, als eine Münze zu werfen ...

Ideen-Check bringt Entscheidungssicherheit
Der Start-Up-Begleiter und Finanzbuchhaltungs-Experte weiß, wie es ist, wenn Zweifel mit voller Wucht auf Zuversicht prallen: „Einerseits sind viele Menschen mit den Umständen, denen sie ihre wirtschaftliche Existenz verdanken, nicht mehr zufrieden; sie wollen raus aus dem Trott eines unbefriedigenden Jobs oder der Perspektivlosigkeit der ,öffentlichen Stütze’. Andererseits haben sie sich dann noch nicht endgültig dazu durchringen können, Nägel mit Köpfen zu machen.” Wenn derart viele schwankende, widersprüchliche Ideen im Kopf um die Wette kreisten, fehle oftmals die innere Ruhe, damit die Gedanken gründlich zu Ende gedacht werden könnten. Die Folge sei ein oft fruchtloser Bedenken-Kreislauf: „Kann ich das? Schaffe ich das? Ist das überhaupt tragfähig? Ist das wirklich das Richtige für mich?”

„Grübelfalle” nennen Psychologen solche mentalen Karussellfahrten. „Gründungswochen” nennt Samuel Weigelt seine klare Antwort darauf. Mit seinem neuen Ideen-Check reicht der O.M.S-Chef vor allem den unentschlossenen Start-Ups die helfende Hand. Er gibt Entscheidungssicherheit und vertreibt Existenzangst. Und schließt zugleich eine Lücke im aktuellen Beratungsangebot für Junggründer.

Feingefühl statt Paragrafenreiterei
„Noch unentschlossene Gründungswillige brauchen in erster Linie einen feinfühligen Mentor, einen verständnisvollen Ratgeber, einen glaubwürdigen Mutmacher – und keinen Paragrafen reitenden Fördermittelbeschaffer. Diese emotionale Komponente ist ungeheuer wichtig, wird aber von vielen öffentlichen Beratungsstellen außer Acht gelassen. Bei den ,Gründerwochen’ hingegen wird diese ,zwischenmenschliche Nähe’ den Mittelpunkt bilden.”

Zu diesem psychologischen Aspekt gehöre, dass man sich bei den „Gründungswochen” über die Tragfähigkeit einer Idee austauschen könne – unverbindlich und unverkrampft –, aber immer auf fachmännischem Niveau. Ohne die Sorge, entweder belächelt zu werden oder sich andererseits schon so weit vorwagen zu müssen, dass einem das Heft aus der Hand genommen werde.

Samuel Weigelt sieht in den „Gründerwochen” eine echte Alternative zum üblichen, bürokratielastigen Ablauf einer Existenzgründung: „Aufgrund meiner Erfahrungen in der Existenzgründer-Betreuung habe ich eine Checkliste erarbeitet, die ich während der Gründerwochen gemeinsam mit dem ,Ideen-Träger’ durchgehe”, erklärt Samuel Weigelt. „Abseits der sonst üblichen ,verkopften’ Beratungswege, in denen komplexe, trockene Businesspläne im Vordergrund stehen, geht es hier mehr um eine verantwortungs- und verständnisvolle, wohlwollende Prüfung der Gründeridee und der gesamten Gründerpersönlichkeit. In einer vertrauensvollen Atmosphäre will ich mit dem möglichen Firmenstarter seine Motivation, Qualifikation und Chancen durchsprechen und ihm zu klaren Antworten verhelfen.”

Endlich kompetente Hilfe bei der Grundsatzentscheidung
Samuel Weigelt bringt das Besondere seiner „Gründerwochen” auf den Punkt: „Am Ende der Beratung steht ein glasklares Ja oder Nein zum Sprung in die Selbstständigkeit – aber gerade mit dieser Grundsatzentscheidung tun sich die meisten potenziellen Gründer am schwersten.” Wenn nach einem solchen Klärungs-Gespräch Entscheidungsdruck und Fehlstartängste endlich gewichen seien, fielen auch die nachfolgenden Schritte leichter: „Dann sind die Ziele endlich klar. Und wer klare Ziele hat, weiß auch, dass er sie erreichen kann und dass der nunmehr gewählte Weg der richtige ist.”

Nähere Informationen zu den „Gründerwochen bei O.M.S” finden sich unter: http://der-OMS.over-blog.de

V.i.S.d.P. und Ihr Ansprechpartner:

Samuel Weigelt
O.M.S – Office Management Service
Ulmenstraße 45
44534 Lünen
Telefon: (0 23 06) 7000-80
Telefax: (0 23 06) 7000-42
E-Mail: info@oms-fibu.de
Weltnetz: www.oms-fibu.de
Info-Page Gründerwochen: http://der-OMS.over-blog.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Reimund Bertrams, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 783 Wörter, 6330 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema