info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

SYSTEMS: d.velop veredelt Microsoft SharePoint mit ECSpand

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Gescher/ München. Die d.velop AG zeigt auf der SYSTEMS (Stand 225 in Halle A2), wie Anwender Microsoft SharePoint mit ECSpand zu einem ganzheitlichen ECM (Enterprise Content Management) System vervollständigen können. Die eigenständige Produktlinie von d.velop erweitert Microsoft SharePoint um zahlreiche ECM-Funktionen. Dazu gehören unter anderem der Import beliebiger Unternehmensdaten, die prozessorientierte Zusammenfassung in Aktenstrukturen, die formatunabhängige Anzeige sowie die revisionssichere Ablage auf zertifizierten Langzeit-Speichermedien. Als einer der ersten ECM-Anbieter kann d.velop bereits auf einige Referenzinstallationen in der Praxis verweisen.

Die d.velop AG, Gold Certified Partner von Microsoft, bietet mit ECSpand (ECS steht für Enterprise Content Services) eine eigenständige Produktlinie an, die SharePoint um wichtige Funktionalitäten und Services ergänzt und den Anwendern zur Verfügung stellt. Dazu gehören eine prozessorientierte Abbildung auf Basis des integrierten Aktenplans, die Visualisierung von Dateien in unterschiedlichen Formaten sowie die Anbindung von Fremdapplikationen bis hin zur revisionssicheren Archivierung auf zertifizierten Speichermedien.

Strukturierte Ablage über Aktenpläne
ECSpand integriert einen digitalen Aktenplan in die SharePoint-Umgebung, mit dem sich bereits vorhandene Aktenstrukturen und Arbeitsweisen abbilden lassen. Dokumente werden in Kunden-, Projekt-, Auftrags- oder beliebigen weiteren Akten strukturiert abgelegt. Das erleichtert die Recherche nach Dokumenten und die produktive Arbeit mit großen Datenmengen. Dabei werden die importierten Elemente einer Dokumentenbibliothek in den Akten automatisch miteinander verknüpft. Mehrfachansichten und die prozessbezogene Visualisierung von Dokumenten auf Basis des SharePoint-Aktenplans vermitteln dem Anwender eine schnelle Übersicht über sämtliche Informationen.

Langfristige Lesbarkeit von Dokumenten
Alle abgespeicherten Dokumente lassen sich mit dem Rendition-Service unabhängig von der ursprünglichen Erzeugerapplikation in ein langzeitstabiles, revisionssicheres Format (TIFF, PDF, PDF/A) umwandeln. Mit dem ECSpand Viewer können die Informationen jederzeit dargestellt werden, auch wenn das Erstellerprogramm nicht mehr installiert ist.

Komfortable Anbindung an Fremdsysteme
ECSpand ermöglicht es Anwendern, direkt aus ihren gewohnten Applikationen heraus sowohl selektierte Einzeldokumente als auch Massendaten direkt an SharePoint zu übergeben. Der sonst mühsame, schrittweise Import von einzelnen Dokumenten entfällt. Auch das Ablegen von Dokumenten per Drag&Drop ist mit ECSpand for Microsoft SharePoint möglich.
Durch die in ECSpand enthaltene EAI (Enterprise Application Integration)-Schnittstelle integriert der Anwender unterschiedliche anliefernde Systeme oder Scan-Verfahren wie beispielsweise SAP, Sage bäurer, Microsoft Dynamics NAV oder Exchange nahtlos in seine SharePoint-Umgebung. Damit ist eine direkte Übernahme der Nutz- und Metadaten sowie der Rechercheverfahren aus den genannten Systemen möglich. Informationsbrüche zwischen den einzelnen Applikationen werden vermieden und Arbeitsprozesse optimiert.

Sichere Archivierung
Zusätzlich sorgt ECSpand für die sichere Archivierung vorliegender Informationen auf zertifizierten Speichersystemen wie NetApp, IBM, EMC Centera oder auch d.cas. Dabei werden gesetzliche Vorgaben wie SOX, GDPdU oder Basel 2 eingehalten.

Das Unternehmen d.velop AG:
Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Neben der strategischen Plattform d.3, einer modularen Enterprise Content Management (ECM) Lösung, entwickelt die d.velop AG Services und Lösungen für Microsoft SharePoint, die gerade in den Funktionsbereichen ECM und DMS den SharePoint vervollständigen und so dem Anwender eine Reihe neuer Möglichkeiten bereitstellen, den Arbeitsalltag zu vereinfachten und effektiver zu gestalten. Kernfunktionen von ECSpand sind der Import von beliebigen Unternehmensdaten, die prozessorientierte Zusammenfassung in Aktenstrukturen, die Visualisierung und formatunabhängige Anzeige sowie die revisionssichere Ablage auf zertifizierten Langzeit-Speichermedien.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 280 Mitarbeiter bei der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie den 80 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 570.000 Anwender bei mehr als 1700 Kunden.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award).

Ihre Redaktionskontakte

d.velop AG
Frank Schnittker
Schildarpstr. 6 - 8
D.48712 Gescher
Telefon: +49 2542 9307-0
Telefax: +49 2542 9307-20
Frank.Schnittker@d-velop.de
http://www.d-velop.de

PR-Agentur
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Web: http://www.d-velop.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Solvey Kaiwesch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4557 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...