info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Silicon Graphics GmbH |

SGI verzeichnet mit der Visual Workstation Zx10 Spitzenergebnisse bei Unigraphics-Benchmark

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


´Silicon Graphics Zx10´ mit dem neuem Graphiksubsystem ´Wildcat II 5110´ wird bereits ausgeliefert


München, 16. März 2001 – Mit seiner Visual Workstation Silicon Graphics Zx10, die mit einem 1 GHz getakteten Prozessor Pentium III und der neuen 3Dlabs-Graphik Wildcat II 5110 ausgestattet war, erzielte SGI neuerlich Top-Ergebnisse bei Benchmarks, die Aufschluss über die Leistungsfähigkeit im Bereich der mechanischen Konstruktion geben. Die Workstation verbuchte im Vergleich mit konkurrierenden Systemen beim Benchmark SPECapc SM Unigraphics V15 mit 2,7 Punkten das beste Ergebnis bei der Gesamtsystem-Bewertung und übertrifft mit 52,32 Zählern auch beim Benchmark SPECVviewperf 6.1.2 ProCDRS alle anderen gelisteten, mit der Wildcat II 5110 ausgerüsteten Systeme. Das erfolgreiche Abschneiden unterstreicht SGIs Position als führender Anbieter hochleistungsfähiger Workstations für den professionellen Anwender im Marktsektor MCAD (Mechanical CAD).

Die Benchmark-Ergebnisse stehen auf der SPEC-Website unter
* www.spec.org/gpc/apc.data/apc_ug15sum.html sowie
* www.spec.org/gpc/opc.data/procdrs-perf.html zur Einsicht.

Neue Graphik in optimierter Systemarchitektur
Bei dem Deskside-System Zx10 sorgt ein innovatives Integrations- und Optimierungs-Konzept für Spitzenwerte bei Systemdurchsatz und I/O-Bandbreite: Aufgrund der implementierten Wahoo-Technologie und der Streaming Multiport-Architektur gibt es keine Engpässe mehr zwischen den Systemressourcen - so wie dies bei anderen, auf Standardkomponenten aufbauenden Workstation-Architekturen der Fall ist. Ein oder zwei schnelle Intel-Prozessoren, 133-MHz-Frontside-Bus, dazu die Top-Beschleunigung der Graphik-Pipeline auf Systemebene - daraus resultiert eine optimale Kombination, die vielen powerhungrigen Anwendungen beim Visual Computing hohe Performance verleiht. Egal ob MCAD, Virtuelle Sets, Echtzeit-Motion-Capturing oder 3D-Animation für Film und Broadcast, ob technische oder kreative Aufgaben zu bewältigen sind - die Zx10 bietet Spitzenleistung unter Windows NT und Windows 2000.

ZX10 mit 1 GHz fast so schnell wie Wettbewerb mit 1,5 GHz
Für manche Marktbeobachter beim ersten Blick überraschend - aber aufgrund der eingebauten durchsatzbeschleunigenden Wahoo-Technologie durchaus nachvollziehbar: Beim SPECapc-Benchmark für SolidWorks99, einem weiteren der MCAD-relevanten Tests, erwies sich die Silicon Graphics ZX10 mit einem 1 GHz getakteten Pentium-III-Prozessor im Vergleich zu Systemen mit dem neuen, um 50% höher getakteten Pentium-4-Prozessor (1,5 GHz) fast gleichauf (d.h. innerhalb einer Marge von nur 5%).

Leistungsreserven jenseits der Benchmarks
SPECapc-Benchmarks sagen nur etwas über die Leistungsfähigkeit im Single-CPU-Betrieb aus. Unter Applikationen der realen Anwendungswelt jedoch, die parallelisiert im Multi-Thread-Betrieb lauffähig sind, ist eine ZX10 mit zwei Prozessoren in der Lage, die Vorteile der Wahoo-Technologie ganz besonders zur Geltung zu bringen. Denn hier kann die optimierte Architektur allen Anwendungen, die die vier wesentlichen Ressourcen ansprechen - Prozessoren, Memory-Subsystem, I/O-Subsystem und Graphik-Pipeline - die Vorzüge der durchsatzbeschleunigenden hohen Bandbreiten zwischen diesen Komponenten bei maximaler Wirkung verfügbar machen.

Verfügbarkeit und Preise
Systeme Silicon Graphics ZX10 der neuen Graphik Wildcat II 5110 sind ab sofort verfügbar und über SGIs VAR-Kanal (Value Added Reseller) zu beziehen. Preise für ein System mit einem 1 GHz getakteten Pentium-III-Processor und dieser Graphik-Ausstattung beginnen bei 20.762 DM. Zx10-Modelle, die mit einem 866 MHz getakteten Pentium III und anderer Graphik ausgerüstet sind, sind bereits ab 10.084 DM erhältlich.









Weitere Informationen: Marion Moia Tel 089-46108-240, Fax 089-46108-281
Stefan Ehgartner, Harvard PR: Tel 089-532957-0, Fax 089-532957-888

Silicon Graphics Inc., Mountain View/Kalifornien, www.sgi.com, stellt als marktführender Anbieter im Bereich Technical Computing die weltweit leistungsfähigsten Server, Supercomputer und Visual Workstations zur Verfügung. Mit Hilfe seines weiten Lösungsspektrums für High-Performance Computing und Visual Computing sind Kunden in den Schlüsselmärkten Fertigung, Forschung und Lehre, Wissenschaft, Telekommunikation und Medien in der Lage, neue Einsichten zu gewinnen und die herausforderndsten Aufgaben zu lösen.
Hintergrund


Eigenschaften für Höchstleistungen
Eigenschaften und Funktionen, die die Silicon Graphics Zx10 zu einer hochperformanten Workstation machen, sind u.a.:

Hohe Verarbeitungsleistung: Silicon Graphics Zx10 unterstützt
1 oder 2 Pentium-III-Prozessoren mit 1 GHz Taktung.
Beispielhafte Graphik-Optionen: Kreativ wie technisch-wissenschaftlich ausgerichtete professionelle Anwender haben ausgesprochen flexible Wahlmöglichkeiten, um ihr System für jede Aufgabe optimal auszustatten - egal ob leistungsfähige 2D-, Midrange-3D- oder höchst performante 3D-Graphik gefordert ist. Unterstützte Graphik-Optionen sind Matrox Millennium G450, Wildcat 4110, Wildcat 4210 sowie die neue Hochleistungsgraphik Wildcat II 5110.
Enorme Hauptspeicher-Kapazität: Silicon Graphics Zx10 unterstützt bis zu 6 GB RAM für Aufgaben mit besonders hohen Memory-Anforderungen.
6x 64-Bit-PCI-Slots für maximalen I/O-Durchsatz: Ohne sich gegenseitig zu behindern, können mehrere Peer-PCI-Busse die Daten bei voller Bandbreite streamen; sämtliche Steckplätze sind Primary-Slots, wobei 2 Slots die neuen Fast/Wide-PCI-Karten (64 Bit, 66 MHz) und 4 Slots die neuen Wide-PCI-Karten (64 Bit, 33 MHz) aufnehmen können - doch das I/O-Subsystem unterstützt auch ganz traditionell "Legacy"-Karten (32 Bit, 33 MHz); ZX10 bietet mehr hochwertige PCI-Slots als wettbewerbende Systeme.
Integriertes Dual-Channel-SCSI: Der 2-kanalige SCSI-Disk-Controller in Wide-Ultra160-LVD-Technologie (ultra3) unterstützt Datentransfer-Raten von bis zu 160 MB/s pro Kanal, was eine maximale Gesamt-Durchsatzbandbreite von 320 MB/s ergibt - ein wesentlicher Vorteil für viele I/O-intensive 2D- und 3D-Anwendungen.
Optimales Fast/Wide-133MHz-SDRAM: Das 133 MHz schnelle ECC-SDRAM-Memory schöpft die Möglichkeiten des Pentium-III-Prozessors voll aus, mit schnellen, effizienten Schreib/Lese-Zyklen und synchronisiertem Clock-Input, so dass Wait-States eliminiert werden.


Web: http://www.sgi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcella Schwalb, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 652 Wörter, 5459 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Silicon Graphics GmbH lesen:

Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Niederländischer Broadcaster NOS hostet mit Servern ´SGI Origin 200´ täglich 25 Mio Hits

Dabei wurde der Großteil dieser 25 Mio Zugriffe, nämlich 18.5 Mio Hits, von nur einem einzigen der Origin-Systeme gehandelt, das Spitzenlasten von minütlich bis zu 60,000 Hits verarbeitete. Der Origin-Server, der beim NOS zur Distribution von Real...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Mental images legt sich für Softwareentwicklung neuen Server ´SGI Origin 3400´ zu

Die Produkte von mental images werden hauptsächlich eingesetzt von führenden Visual-Effects-Häusern und Digital-Film-Studios, Spieleentwicklern und Unternehmen aus der Automobil- und Luft-&-Raumfahrt-Industrie. Mental ray 3.0, die neueste Version ...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Salsamedia kauft fünf Medienserver von SGI

Während der Installations- und Test-Phase bei TV2 hat SGI eng mit Salsamedia zusammengearbeitet, und die “Go”-Entscheidung war jetzt unmittelbar im Vorfeld der IBC gefallen. Kosten-Alternative für die gesamte Prozesskette Auf Basis des SGI...