info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AutomotiveCluster Ostdeutschland (ACOD) |

Geglückter Start des Automotive Cluster Ostdeutschland auf der IAA 2008 in Hannover

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Thüringer Regierungschef Dieter Althaus zeigt sich beeindruckt


Am ersten offiziellen Publikumstag, dem heutigen Donnerstag, haben sich der Ministerpräsident Thüringens Dieter Althaus und Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz beim Rundgang über den großzügigen Stand des Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) einen guten Überblick über die ausstellenden ostdeutschen Unternehmen gemacht.

„Die Präsenz des ACOD auf der IAA Nutzfahrzeuge zeigt, dass sich in den Neuen Bundesländern ein Cluster entwickelt hat, der Synergien zwischen den Bundesländern erzeugt; zugleich aber auch seine Stärke aus den einzelnen Ländern gewinnt,“ so Ministerpräsident Althaus.
Der ACOD ist mit seinem rund 840 qm großen Gemeinschaftsstand am gestrigen Mittwoch in die 62. IAA Nutzfahrzeug in Hannover gestartet. 42 Aussteller aus den fünf ostdeutschen Bundesländern präsentieren sich auf der Fläche des ACOD. Vertreten sind 34 Zulieferer der Automobilzulieferindustrie, zwei Hochschulen, die fünf Länderinitiativen sowie die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen. Die Aussteller repräsentieren die große Vielfalt ostdeutscher Unternehmen, die sich intensiv mit der Automobilindustrie beschäftigt. „Vom Motorenteilehersteller, über den Entwicklungspartner für Automatisierungstechnik bis zum Softwareanbieter für Logistikfragen, haben wir hier ein sehr breites Spektrum an Unternehmen vertreten“, fasst Dietmar Bacher, Geschäftsführer des ACOD die Ausstellervielfalt zusammen. „Wir sind alle gut vorbereitet auf die hoffentlich zahlreichen Gespräche, die wir in den kommenden Tagen hier in Hannover führen und wünschen uns für unser Vortragsprogramm einen vollen Stand“, ergänzt Bacher. Der Gemeinschaftstand des ACOD befindet sich in Halle 23, Stand A20.

Kontakt: Frau Anke Müller beim ADOC, e-Mail: anke.mueller@acod.de,
Tel.: +49 (0)3378 – 51806833, Mobil: +49 (0) 177-21 28 657.



Der Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) ist die länderübergreifende Initiative zur Entwicklung der Automobilindustrie in Ostdeutschland. Ziel ist es, regionale Aktivitäten zu bündeln und Synergien innerhalb der Branche für ganz Ostdeutschland zu erzeugen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Rommel , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 1800 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema