info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Frisomat |

Schermbeck Classic FRISOMAT Cup 2008

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die elfte Auflage der Schermbeck Classic um den Frisomat Cup war gespickt mit Superlativen: Die meisten Zuschauer an der 140 Kilometer langen Strecke, das mit 94 Jahren älteste Fahrzeug im Teilnehmerfeld und die überwältigende Resonanz unter den Fahrern machte die diesjährige Ausfahrt zur besten ihrer Art. Gewinner des diesjährigen FRISOMAT CUP´s sind Hermann Terbrüggen und Ulrich Krämer im BMW 2002 tii. Hans-Peter Großjohann, Vorsitzender der Ausrichters Oldtimerfreunde Schermbeck: „Die Mühe der letzten Monate und der aufopferungsvolle Einsatz unserer 60 ehrenamtlichen Helfer hat sich gelohnt. Ich bin restlos begeistert.“

Traditionell luden die Oldtimerfreunde Schermbeck am Sonntag des letzten Septemberwochenendes zur Oldtimerrallye, die nun zum zweiten Mal um den FRISOMAT CUP ausgetragen worden ist. Optisches Highlight und Gewinner des Sonderpreises für das älteste Auto des Tages war der Rolls Royce Silver Ghost von Jan De Boer. Das im Jahr 1914 gebaute Auto befindet sich in tadellosem Zustand und wurde beim Zieleinlauf spontan mit großem Beifall der rund 100 Zuschauer empfangen.

Als Hauptsponsor präsentierte sich bereits zum zweiten Mal das Hallenbau-Unternehmen Frisomat GmbH, dessen Geschäftsführer Thomas Hübinger ein ebenfalls durchweg positives Fazit zog: „Die Oldtimerfreunde Schermbeck haben erneut eine tolle Veranstaltung organisiert. Wir freuen uns, dass wir dieses Engagement unterstützen können und zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.“
Insgesamt 119 Liebhaber von Old- und Youngtimern hatten sich um 7:30 Uhr zunächst in Oberhausen-Osterfeld zu einem gemeinsamen Frühstück getroffen, um im Anschluss daran bei strahlendem Sonnenschein zu der 140 Kilometer langen Tour durchs östliche Münsterland aufzubrechen.
Das Fahrerfeld war in die sportliche und die touristische Klasse unterteilt. An insgesamt 21 Etappenzielen präsentierten die Fahrer ihre Oldtimer interessierten Zuschauern und unterzogen sich verschiedenen Wertungsprüfungen. Letzter Kontrollpunkt der „Schermbeck Classic“ war - wie auch in den vergangenen Jahren - das Brauhaus in Kirchhellen, wo sich die Fahrer vor der Siegerehrung noch einmal mit westfälischen Leckerbissen stärken konnten.

In der durch Orientierungsaufgaben schwierigeren sportlichen Kategorie konnten sich Hermann Terbrüggen und Ulrich Kramer mit ihrem 1975iger BMW 2002 tii gegen das beste Damenteam Dunja Küper und Kerstin Sander durchsetzen und wurden Gesamtsieger. Sieger der Sparte Touristik wurde das Team von Anja und Andreas Engelbertz mit einem Triumph TR 6 aus dem Jahr 1973. Willi Hüttemann aus Schermbeck gewann auf seiner BMW R 60/7 die Motorrad-Klasse. Ein Highlight der Veranstaltung war ein Rolls Royce Silver Ghost von 1914. Die Nobelkarosse des gebürtigen Niederländers Jan de Boer hat eine bewegte Geschichte. Noch vor dem Ersten Weltkrieg kam der Rolls aus England per Schiff nach Australien und 1978 in die USA. In Pebble Beach, einem El Dorado für historische Autos, ersteigerte Jan de Boer den cremefarbenen offenen Rechtslenker vor zwei Jahren. Das "AUS", Landeskennzeichen für den Fünften Kontinent, prangt weiter stolz am Heck.

Ausfälle gab es in diesem Jahr erfreulicherweise keine. Kleinere Pannen konnten umgehend durch die großzügige Hilfsbereitschaft der anderen Fahrer behoben werden, sodass alle Fahrzeuge die volle Strecke fahren konnten.

Der Vorsitzende der Oldtimerfreunde Schermbeck, Hans-Peter Großjohann zeigte sich angesichts des großen Erfolgs sehr erfreut: „Allen hat es wirklich gut gefallen. Mich persönlich begeistert immer wieder die tolle Kameradschaft der Fahrer untereinander. Man hat sich sogar gegenseitig mit Benzin ausgeholfen. Als Fazit kann man feststellen, das sich die viele Arbeit und die lange Vorbereitungszeit für die Oldtimerfreunde Schermbeck bei solch einer positiven Resonanz doch mehr als gelohnt hat!“


Web: http://www.frisomat.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hr. Schmidt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 449 Wörter, 3278 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema