info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus (HWK) |

Gebremste Konjunktur im Handwerk Südbrandenburgs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Herbstumfrage im Kammerbezirk unter Handwerksbetrieben


Die Konjunktur in Südbrandenburg kann die Dynamik des Vorjahres nicht fortsetzen. Das ist das Ergebnis der zweiten Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Cottbus (HWK) im Jahr 2008. Die Befragung der Betriebe des Kammerbezirks ergab, dass der Geschäftsklimaindex um 3,8 Prozent gegenüber 2007 gesunken ist. Dennoch gibt es konjunkturelle Unterschiede bei einzelnen Gewerken.

75,9 Prozent der Unternehmen schätzen ihre momentane wirtschaftliche Lage als gut oder befriedigend ein – das ist noch immer der zweithöchste Wert der letzten zehn Jahre. „Obwohl der Geschäftsklimaindex gesunken ist, wäre es zu früh, von einem abrupten Ende der konjunkturellen Erholung zu sprechen. Viele Betriebe schätzen ihre künftige wirtschaftliche Lage positiv ein“, betont Hans-Joachim Waury, Vizepräsident der HWK.

Der Blick in die Zukunft ist bei den Unternehmen leicht optimistisch: Von ihnen erwarten mehr unveränderte oder steigende Umsätze. Gegenwärtig werden jedoch konjunkturelle Schwankungen in der Umsatzentwicklung sichtbar. Hier ist der Anteil der Betriebe, die sinkende Umsätze verzeichnen, um elf Prozent auf 33,6 Prozent gestiegen.

Erstaunlich ist das Ergebnis bei der Auftragsreichweite: Der durchschnittliche Vorlauf erhöht sich von 4,1 auf 5,8 Wochen, obwohl die Auftragsbestände bei weniger Betrieben gleich bleibend oder gestiegen sind. 64,9 Prozent sind zufrieden – im letzten Jahr waren es 83,9 Prozent. Zunehmende Auftragsbestände weisen insbesondere das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe – wie Maurer oder Tischler – sowie Handwerke für den gewerblichen Bedarf – wie Metallbauer oder Gebäudereiniger – auf.

„Der Fachkräftemangel im Kammerbezirk hat uns veranlasst, die Betriebe auch nach offenen Stellen zu befragen. 12 Prozent von ihnen hatten zum Zeitpunkt der Befragung vakante Positionen. Das ist auch ein Signal dafür, dass wir einen Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften haben“, sagt Hans-Joachim Waury.

Hintergrund

Halbjährlich führt die HWK eine Konjunkturumfrage unter südbrandenburgischen Betrieben durch, um dadurch die Stimmung im Handwerk des Kammerbezirks zu erfassen. Dabei sollen die befragten Unternehmen Auskunft über verschiedene Parameter – wie Geschäftslage, Auftragsbestand, Umsatz, Investitionen, Betriebsauslastung und Beschäftigungszahlen – geben.

Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Veronika Martin
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-227

martin@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Stoezner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 261 Wörter, 2179 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus (HWK) lesen:

Handwerkskammer Cottbus (HWK) | 04.10.2010

"Duell der Nachwuchskräfte": Bester Handwerker gesucht

Termin: Samstag, 9. Oktober 2010, 8-16 Uhr Lehrbauhof Großräschen Werner-Seelenbinder-Straße 24, 01983 Großräschen "Die Gesellen nehmen immer ganz ehrgeizig am Leistungswettbewerb teil. Denn der Wettstreit gibt ihnen zum einen die Chance...
Handwerkskammer Cottbus (HWK) | 01.10.2010

Handwerkskammer informiert zu Terminen im Oktober

1. Oktober 75-jähriges Betriebsjubiläum Mühle Kluge, Inhaber Hans-Dieter Kluge Karl-Liebknecht-Straße 64, 04916 Herzberg/Elster 50-jähriges Betriebsjubiläum Bäckerei Leisker, Inhaber Roland Leisker Kleinleipischer Str. 9, 01979 Lauchha...
Handwerkskammer Cottbus (HWK) | 29.09.2010

Ehrung: Martin Knoblauch ist "Lehrling des Monats"

Termin: Dienstag, 5. Oktober 2010, 10 Uhr Friseur Team Grit Metzler-Kunitz und Kerstin Schenkel Berliner Straße 8, 04910 Elsterwerda "Die Auszeichnung zum 'Lehrling des Monats' kam total überraschend", erklärt Martin Knoblauch, "aber ich ha...