info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
F5 |

FirePass-Lösung von F5 erleichtert Unternehmen ein sicheres Zugangsmanagement und wertet die Anwendererfahrung auf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Produkt-Release optimiert Zugangsmöglichkeiten zu Unternehmens-Ressourcen Support für das Apple iPhone, Windows Mobile und andere mobile Geräte verbessert

München, 08. Oktober 2008 - F5 Networks, Inc. (NASDAQ: FFIV), weltweit führend im Application Delivery Networking, gibt die Einführung einer neuen Version seiner preisgekrönten FirePass® SSL VPN-Lösung (Secure Sockets Layer Virtual Private Network) bekannt. FirePass gibt Unternehmen die Möglichkeit, den Zugang zu ihren Geschäfts-Applikationen von intern und extern zu managen, die Verbindung mit mobilen Benutzern aufrecht zu erhalten und zu gewährleisten, dass die strikten Vorschriften von HIPAA, PCI und GLBA beachtet werden.

Um die Compliance zu gewährleisten und für ein einfaches Management zu sorgen, bietet die FirePass-Lösung erstmals eine Kombination aus Windows Group Policy Enforcement und vorgefertigten Vorlagen, mit deren Hilfe der Kunde die Active Directory (AD) Group Policy auf Domain-fremde Endpunkte ausdehnen kann. Mobilen Anwendern bietet FirePass verbesserte Unterstützung für populäre mobile Geräte wie etwa iPhones oder Windows Mobile Handsets. iPhone-Benutzer haben die Möglichkeit, E-Mail, Kalender und Kontakte mithilfe von FirePass und dem ActiveSync-Protokoll direkt mit dem MS Exchange Server im Unternehmen zu synchronisieren.

Da es sich bei FirePass um eine SSL VPN Secure Access Solution handelt, kann per Browser auf die Applikationen, Netzwerke und Informationen eines Unternehmens zugegriffen werden. Dabei stellt FirePass sicher, dass sämtliche Geräte, die auf die firmeneigenen Informationsbestände zugreifen, die individuellen Sicherheits-Standards des jeweiligen Unternehmens beachten.

Einige Highlights der neuen FirePass-Lösung:
 Erweitertes und aufgewertetes Policy Enforcement und Sicherheit für Geräte ohne erwiesene Vertrauenswürdigkeit – Per Windows Group Policy Enforcement gibt der Visual Policy Editor von FirePass den Netzwerk-Administratoren Gelegenheit, allen autorisierten Benutzern, die auf firmeneigenen Ressourcen zugreifen wollen, auf komfortable Weise einen authentifizierten, verschlüsselten und Policy-basierten Zugang einzurichten. Dabei stellt die Möglichkeit, Group Policys auf bestimmte Geräte zu übertragen, die nicht zur AD-Domain eines Unternehmens gehören, eine Besonderheit von FirePass dar. Es existiert somit eine einheitliche Methode, Policys aus dem Unternehmen an dezentrale Geräte außerhalb der AD-Domain zu transferieren, beispielsweise an Laptop-Anwender im Außendienst, Anlagen in Zweigniederlassungen oder Terminals. Den Kunden wird damit auf komfortable Weise die Interoperabilität mit der bestehenden Infrastruktur gewährt. Nicht zuletzt wartet FirePass nun mit optionalen, ausführbaren Group Policy Templates auf (unter anderem für PCI, HIPAA und GLBA).
 Unerreicht breite Unterstützung für Applikations und Client-Zugriff – Um den Nutzen für den Kunden zu maximieren, bietet FirePass jetzt umfangreicheren Applikations und Client-Support, darunter Unterstützung für Mac und Linux-Umgebungen. Außerdem findet sich in FirePass nunmehr Unterstützung für den Zugriff auf jede beliebige IP-basierte Applikation im Firmennetzwerk, ergänzt durch unerreicht breiten Multi-Plattform-Support für den sicheren SSL VPN-Netzwerkzugriff, der sich von IPsec-Produkten (Internet Protocol security) abhebt.
 Komfortabler, sicherer Zugang für mobile Nutzer – FirePass unterstützt eine größere Auswahl an Endgeräten, darunter auch iPhones und Windows Mobile Clients, sodass den Anwendern von beliebigen Orten aus der sichere Zugang zu geschäftlichen Informationen gewährt wird. Durch die Aufwertung der Zugriffsmöglichkeiten auf firmeninternes Material für mobile und dezentrale User erhalten Organisationen die Möglichkeit, den Applikationszugriff über die traditionellen Unternehmensgrenzen hinaus auszudehnen.

Dazu sagt Martin Räder, Regional Director Zentral- und Osteuropa bei F5: „Die Herausforderung, unter wechselnden Geschäfts , Sicherheits und Compliance-Bedingungen einen sicheren Zugang zu schaffen, hat viele Unternehmen veranlasst, an Stelle von IPsec-Alternativen auf SSL VPN-Lösungen zu setzen. Firmen benötigen heute eine sichere Zugangs-Lösung, die nicht nur dezentralen Anwendern und Benutzern im LAN gerecht wird, sondern jegliche Art leitungsgebundener und drahtloser Verbindungen unterstützt. Mit FirePass gibt F5 den Kunden die Chance, das Management für Anwender aller Art zu vereinfachen. Das Policy-basierte Konzept von F5 bringt hierfür jene Flexibilität mit, die Unternehmen brauchen, um firmeneigene Daten und Applikationen auf sichere Weise für die Mitarbeiter zugänglich zu machen, ohne Einbußen in Sachen Performance oder Komfort hinnehmen zu müssen.“

Verfügbarkeit
Die neue Version der FirePass SSL VPN-Lösung ist umgehend verfügbar. Bestehende F5-Kunden mit gültigen FirePass-Wartungsverträgen und Hardwareplattformen können sämtliche Fähigkeiten der neuen Release nutzen. Das Group Policy Feature steht als Add-on-Lizenz zur Verfügung.
Weitere Informationen über FirePass gibt es unter www.f5.com/products/firepass/.

Über F5 Networks
F5 Networks ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Application Delivery Networking. Die von F5 Networks gebotenen Lösungen gewährleisten, dass Applikationen für jeden Anwender sicher, schnell und verfügbar sind. Indem das Netzwerk mit Intelligenz und Management-Funktionen zum Auslagern von Applikationen versehen wird und der Data Storage Layer verbessert wird, dehnt F5 die Leistung des Intelligent Networking auf alle Ebenen der Anwendungsübertragung aus. Die erweiterbare Architektur von F5 integriert auf intelligente Weise die Applikations-Optimierung, schützt sowohl die Applikationen als auch das Netzwerk und macht die Applikationen zuverlässig– alles auf der Basis einer universellen Plattform. Über 16.000 Organisationen und Service Provider weltweit vertrauen auf F5, um ihre Applikationen funktional und sicher zu halten. F5 hat seinen Sitz in Seattle (Washington/USA) und besitzt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen unter www.f5.com.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, HBI Tennagel Wilm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 753 Wörter, 6080 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von F5 lesen:

F5 | 24.10.2008

F5 Networks gibt Resultate des vierten Quartals 2008 bekannt

München, 24. Oktober 2008- F5 Networks gibt heute Erträge von 171,3 Millionen US-$ im vierten Quartal des Fiskaljahres 2008 bekannt, 3% mehr als die 165,6 Millionen US-$ im vorherigen Quartal und 18% mehr als die 145,6 Millionen US-$ im vierten Qua...