info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland JBuilder 7 ist ab sofort verfügbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Das neue Release Borland JBuilder 7, der führenden Plattform-übergreifenden Entwicklungslösung für Java, optimiert und beschleunigt die Entwicklung von Java-Anwendungen.

Borlands Java-Entwicklungsumgebung JBuilder 7 basiert auf den neuesten Java-Standards und steigert die Produktivität von Entwicklern erheblich. JBuilder 7 ist das Fundament des neuen Borland Enterprise Studio 4 for Java, einer Komplettlösung für die Entwicklung von Java-Anwendungen, die über Application Development Lifecycle-Elemente verfügt - vom Design bis hin zum Deployment. JBuilder 7 ist ab sofort in drei Versionen verfügbar: Enterprise, SE und Personal.

Die wichtigsten Features von JBuilder 7 auf einen Blick:

* Integration des kompletten Application Lifecycle: Neben der optimierten Zusammenarbeit mit Borland Enterprise Server ermöglicht JBuilder 7 zusätzlich den Zugriff auf Borland TeamSource DSP (Development Services Platform) und die Nutzung von Borland Optimizeit Suite. Borland Optimizeit Suite ist eine Lösung für das Java Performance Tuning, Borland TeamSource DSP eine Produktentwicklungs-Plattform für die Zusammenarbeit von verteilten Arbeitsgruppen in Unternehmen.

* Konfigurations-Management: Die Enterprise-Version von JBuilder 7 bietet Anwendern eine Infrastruktur für die Anpassung von Build-Prozessen für große Java-Projekte in Unternehmen. Dabei lassen sich Tasks und Build-Prozesse in JBuilder-Projekte einfügen, so dass Java-Entwickler ihre Projekte standardisieren und einfach in zentralisierte Apache Ant-basierende Build-Prozesse integrieren können.

* Neues Refactoring: JBuilder 7 unterstützt das Refactoring wie den Wechsel von methodischen Parametern, Extraktionsverfahren, Einführungsvariablen und Try/Catch. Das Refactoring vervollständigen bereits bestehende Schemata, darunter Rename Packages, Klassen, das Verschieben von Klassen von einem Package zu einem anderen, Methoden, Rename Fields, methodische Argumente oder lokale Variablen.

* Verbesserter EJB 2.0 Designer: Anwender können jetzt Entity Beans entwerfen ohne vorher ein Datenbank-Schema zu kreieren. Zusätzlich unterstützt der EJB Designer großangelegte Enterprise-Projekte durch multiple EJB Views. Dadurch lässt sich eine größere Anzahl von Beans logisch anordnen und besser managen. Neuer BMP-Support, Bean-to-Schema Export, Unterstützung von Bean Inheritance, Coding Style-Flexibilität und die bessere Bedienung tragen dazu bei, dass das Coding von EJB-Applikationen nun noch einfacher ist.

* Neuer Application Server-Support: JBuilder 7 verfügt über ein verbessertes, effizienteres Application Server Integration Framework, das auf Services aufbaut. Durch den Support von BEA WebLogic 7.0, iPlanet 6.5 und Oracle9i Application Server, unterstützt JBuilder 7 mehr J2EE Platform Application Server als herkömmliche Entwicklungsumgebungen für Java.

"JBuilder 7 basiert auf Borlands Strategie, Entwicklern Entscheidungsfreiheit und Unternehmen Investitionssicherheit zu bieten", erklärt Josef Narings, General Manager Central Europe bei Borland. "Durch die Integration verschiedener Elemente des Application Development Lifecycle wie Design, Construction, Performance-Analyse und -Testing, Deployment oder die gemeinsame Entwicklung mit TeamSource DSP in eine einzige Lösung, baut Borland seine Marktführerschaft bei der Java/J2EE-Entwicklung weiter aus."

Nähere Information zu JBuilder 7 sind unter http://shop.borland.com erhältlich.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar
unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation ist ein führender Technologie-Anbieter, dessen Produkte und Dienstleistungen die Entwicklung, das Deployment, die Integration und das Management unternehmensweit verteilter Software-Applikationen vereinfacht. Die Unterstützung aller relevanten Industriestandards garantiert Software-Entwicklern und Unternehmen Zukunftssicherheit bei gleichzeitigem Investitionsschutz. Ziel von Borland ist eine digitale Welt, in der Anwender sich frei entscheiden, mit welcher Programmiersprache und unter welchem Betriebssystem sie ihre Applikationen entwickeln und ablaufen lassen wollen. Borlands Produkte und Dienstleistungen ermöglichen Unternehmen, die Produktivität von Entwicklern zu steigern, Projekte schneller abzuwickeln, und dies bei gleichzeitiger Senkung der Total Cost of Ownership.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von München und einer Vertretung von Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Josef Narings
General Manager Central Europe
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-0
Fax 06103-979-287
jnarings@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Timothy K. Göbel
PR-Berater
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-803
Fax 089-59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de
www.pr-com.de



Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 566 Wörter, 5074 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...