info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Axima Refrigeration |

Axima Deutschland und ILK Dresden planen Technologiesprung beim Einsatz von Wasser als Kältemittel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Energieeffizienz-Spezialist schließt Kooperationsvertrag mit Dresdner Institut für Luft- und Kältetechnik über Forschung zum Kältemittel der Zukunft


Köln/Lindau/Dresden, 15. Oktober 2008 – Vor dem Hintergrund der anhaltenden Debatten über die Umweltbelastung durch chemische Kältemittel und ein wachsendes Umweltbewusstsein der Unternehmen treibt Axima Deutschland die Forschung zum Einsatz von Wasser als alternatives Kältemittel der Zukunft voran. Über ihre Tochtergesellschaft Axima Refrigeration, Spezialist für effiziente und wirtschaftliche Industriekälte, hat die GDF Suez-Tochter mit dem Dresdner Institut für Luft- und Kältetechnik (ILK) einen Kooperationsvertrag geschlossen. Gemeinsam mit den Forschern des ILK entwickeln Mitarbeiter der Axima Refrigeration die dritte Generation des Wasserturbo, der sich durch den Einsatz des natürlichen Kältemittels Wasser auszeichnet.

Ziel der Kooperation zwischen Axima Deutschland und dem ILK ist es, das Design zu optimieren, die Kosten für den Wasserturbo zu reduzieren und ihn bis 2011 zur Marktreife weiterzuentwickeln. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt das Forschungsprojekt, das über 36 Monate läuft, mit Fördermitteln. Die ILK-Technologie des Wasserturbo existiert seit rund 10 Jahren, hat bislang allerdings nie Serienreife erlangt. Die Verwendung von Wasser als natürliches Kältemittel ist ökologisch und toxisch unbedenklich. Somit eignet es sich auch künftig für den Einsatz in Kälteanlagen. Zudem ist Wasser nicht brennbar oder explosiv und deutlich günstiger als andere Kältemittel. Des Weiteren ergeben sich für die Anlagenbetreiber keine Probleme bei der Entsorgung des Kältemittels.

Wasser – das Kältemittel der Zukunft

Die Kooperation sieht vor, dass Mitarbeiter der Axima Refrigeration gemeinsam mit den Forschern des ILK die Entwicklung der neuen Kompressionskälteanlage vorantreiben. Das ILK ist dabei für die Forschungsaktivitäten zuständig, während Axima Refrigeration die Verdichter testet und den Bau des Wasserturbo übernimmt. Axima Refrigeration erhält im Rahmen der Kooperation außerdem die exklusiven Rechte für die anschließende Vermarktung und den Verkauf der neuen Kältemaschine. Bislang sind einzelne Prototypen der ersten und zweiten Generation des Wasserturbos im Praxiseinsatz. Die dritte Generation des Wasserturbos soll sich neben ihrem umweltfreundlichen Kältemittel vor allem durch hohe Energieeffizienz bei Lastbereichen zwischen 75% und 100% sowie einen schwingungsarmen und leisen Betrieb auszeichnen.

„Wir haben uns für Axima Refrigeration als Kooperationspartner entschieden, da der Kältespezialist über ein umfassendes Praxis-Know-how für alle Belange der Industriekälte und die entsprechenden Ressourcen für unser gemeinsames Projekt verfügt“, erklärt Dr. Ralf Herzog, Geschäftsführer des Institut für Luft- und Kältetechnik. „Mit Axima haben wir einen starken Partner an der Seite, um den Wasserturbo so weiterzuentwickeln, dass er auf die praktischen Anforderungen der Unternehmen an zukunftssichere Kälteanlagen zugeschnitten sein wird.“

Forschung und Praxis in einer Kältemaschine

„Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zählen zu unseren wichtigsten Unternehmenswerten. Deshalb sehen wir uns an vorderster Front, was die Forschung zum Einsatz von Wasser als alternatives Kältemittel der Zukunft betrifft“, erklärt Manfred Schmitz, Chef der Axima Deutschland. „In absehbarer Zeit werden gesetzliche Bestimmungen immer mehr Kältemittel, die bislang noch zum Einsatz kommen, vom Markt verdrängen. Unsere Weiterentwicklung des Wasserturbo stellt für die gesamte Kältebranche einen entscheidenden Technologieschritt dar. Unternehmen, die den umweltfreundlichen Wasserturbo einsetzen, werden damit gut für die Zukunft aufgestellt sein und einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz leisten. “

„Für uns ist es eine ganz besondere Auszeichnung, zusammen mit dem renommierten ILK an diesem zukunftsträchtigen Projekt zu arbeiten. Mit dem Wasserturbo können wir unser Leistungsportfolio um eine weitere Kältemaschine ergänzen, die sich ebenfalls durch Energieeffizienz, Investitionssicherheit und Umweltfreundlichkeit auszeichnet“, ist Dr. Martin Altenbokum, Geschäftsführer der Axima Refrigeration GmbH, überzeugt.

Über Axima Deutschland

Axima Deutschland ist mit der Axima GmbH und Axima Refrigeration GmbH einer der führenden Spezialisten für gebäudetechnischen Anlagenbau, Anlagen- und Prozesstechnik, Facility Management, Energie-Management und industrielle Kältetechnik. Die beiden Schwesterfirmen Axima GmbH und Axima Refrigeration GmbH sind im Jahr 2001 aus der ehemaligen Sulzer Infra bzw. Sulzer Escher Wyss hervorgegangen und gehören über ihre Muttergesellschaft Suez Energy Services Germany GmbH (SES Germany) zur französischen GDF Suez-Gruppe. Unter der Dachmarke Axima Deutschland finden sich vier Geschäftsbereiche: Anlagentechnik, Facility Services und Energy Services (Axima GmbH) sowie der Bereich Kältetechnik (Axima Refrigeration GmbH). Gemeinsam erwirtschafteten die beiden Gesellschaften im Jahr 2007 einen Umsatz von rund € 302 Mio. Insgesamt beschäftigt Axima Deutschland 1.350 Mitarbeiter und verfügt über 21 Standorte und rund 40 Servicestützpunkte in ganz Deutschland. Der Hauptsitz befindet sich in Köln. Die Muttergesellschaft SES Germany GmbH gehört zur französischen GDF Suez-Gruppe, die durch die Fusion der Suez-Gruppe und Gaz de France im Juli 2008 entstanden ist. GDF Suez ist als börsennotiertes Unternehmen weltweit führend über die gesamte Wertschöpfungskette der Energieversorgung und erzielte im Jahr 2007 mit mehr als 196.500 Mitarbeitern rund 74,3 Mrd. Euro Umsatz.
www.axima.de / www.suez-services.com / www.gdfsuez.com

Über Axima Refrigeration

Die Axima Refrigeration GmbH ist auf alle Belange rund um wirtschaftliche und energieeffiziente Industriekälteanlagen spezialisiert. Zum Produkt- und Dienstleistungsprogramm gehört das Projektieren, Fertigen, Betreiben und Betreuen von Kälteanlagen jeglicher Art sowie von Kälteaggregaten und Kühltürmen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lindau am Bodensee verfügt über ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz in Deutschland und hat als Tochter der internationalen GDF Suez-Gruppe die Unterstützung eines Weltkonzerns. Die Anfänge des Unternehmens gehen auf die im Jahr 1834 gegründete Firma Sulzer zurück, die 1878 anlässlich der Weltausstellung in Paris die erste Kältemaschine der Welt vorstellte. Heute bilden die beiden Schwesterunternehmen Axima Refrigeration GmbH und Axima GmbH unter der Dachmarke Axima Deutschland die Bereiche Kältetechnik (Axima Refrigeration GmbH), Anlagentechnik, Facility Services und Energy Services (Axima GmbH) ab. Im Jahr 2007 erwirtschaftete Axima Refrigeration mit 310 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 80 Millionen.
www.aximaref.de

Axima Deutschland ist Sponsor von „FM – Die Möglichmacher":

„FM – Die Möglichmacher" ist eine Initiative, die es sich zum Ziel setzt, das Leistungsspektrum des Facility Management einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und Nachwuchskräfte sowie qualifiziertes Fachpersonal für eine Karriere im Facility Management zu interessieren. Mitglieder der Initiative sind führende deutsche Facility-Management-Unternehmen und der Branchen-Verband GEFMA.
www.fm-die-moeglichmacher.de

Über das Institut für Luft- und Kältetechnik (ILK) Dresden

Das ILK Dresden ist ein außeruniversitäres, industrienahes und unabhängiges Forschungsunternehmen mit mehr als 120 Mitarbeitern. Das Institut befasst sich mit der Forschung, Entwicklung und dem Technologietransfer für die Lösung aktueller sowie zukunftsorientierter Aufgaben im Bereich Kältetechnik, Klimatechnik, Energietechnik einschließlich Solartechnik und Umwelttechnik. Die Forschungsaufgaben orientieren sich an aktuellen Zielstellungen der öffentlichen Hand, insbesondere was Umweltschutz, Energieeinsparung und Ressourcenschonung betrifft, sowie an ökonomischen Fragestellungen der Wirtschaft.

Auf den Gebieten natürliche Kältemittel, insbesondere Wasser als Kältemittel, solare Kühlung und Klimatisierung, Abwärmenutzung für Kälteprozesse, rationelle Energieverwendung durch Kraft-Wärme-Kältekopplung sowie Umweltenergienutzung ist das ILK Dresden ein anerkannter Partner in der Deutschen und Europäischen Forschungslandschaft.
www.ilkdresden.de

Web: http://www.aximaref.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Verena Schubel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1016 Wörter, 8364 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Axima Refrigeration lesen:

Axima Refrigeration | 30.09.2009

Keine Eiszeit in Sachen Ausbildung bei der Axima Refrigeration

Im Rahmen des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks 2009 erhält Axima Refrigeration (www.aximaref.de) von der Handwerkskammer Schwaben gleich zwei Auszeichnungen für sein Ausbildungsprogramm: Mit dem gelernten Kälteanlagenbauer Thomas Huber...
Axima Refrigeration | 16.07.2009

Heiß und Kalt: Axima Refrigeration setzt verstärkt auf ölfreie Wärmepumpen

Lindau, 16. Juli 2009 - Nicht nur Eis, sondern auch heiß: Im Zuge der steigenden Nachfrage setzt Axima Refrigeration (www.aximaref.de) künftig verstärkt auf den Vertrieb seiner ölfreien Quantum-Technologie für den Einsatz als Wärmepumpe. Das Be...
Axima Refrigeration | 27.01.2009

Kältepower von Axima Refrigeration auf der ISH 2009

Lindau/Frankfurt, 27. Januar 2009 - Der Industriekältespezialist Axima Refrigeration präsentiert auf der ISH 2009 in Frankfurt vom 10. bis 14. März 2009 erstmals die neue Generation seiner Quantum Kaltwassersätze. Aufgrund der Verfügbarkeit weit...