info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

d.velop und GLOBOLOG gehen gemeinsame Wege

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


TEAM UP! Universal Mail Gate mit Schnittstelle zu d.3


Gescher, Bochum – Die d.velop AG aus Gescher, einer der führenden Hersteller für Enterprise Content Management (ECM) Lösungen und das Bochumer Softwarehaus GLOBOLOG bieten ihren Kunden in Zukunft eine gemeinsame Lösung zum Thema E-Mail Management an.

Das Archive Interface der GLOBOLOG Lösung TEAM UP! Universal Mail Gate enthält nun auch eine Schnittstelle zum d.3 ECM System der d.velop AG. Christoph Pliete, Vorstand der d.velop AG begrüßt die neue Partnerschaft: „In unserem Bemühen, Kunden und Partner mit modernsten Technologien bei der Optimierung ihrer Prozesse bestmöglich zu unterstützen, gewinnt das E-Mail Management immer mehr an Bedeutung. Mit TEAM UP! Universal Mail Gate können wir eine hervorragende Ergänzung zu unserer eigenen Produktpalette anbieten. Dies gilt insbesondere da, wo weder MS Exchange noch Lotus Notes als Mailsystem im Einsatz sind. Doch auch die zusätzlichen Möglichkeiten von TEAM UP! wie etwa das Journaling, das zentrale Trailermanagement und die automatisierten Signierungs- und Verschlüsselungsmechanismen sind interessante Ergänzungen.“

Beide Unternehmen verfolgen eine Produktpolitik, die ihren Kunden größtmögliche Freiheit beim Einsatz von Basiskomponenten im Betriebssystem-, Groupware-/Mailserver- und ERP-Bereich einräumen. GLOBOLOG Geschäftsführer Rainer Schulz zeigt sich überzeugt von der Zusammenarbeit: „Schon bei der Implementierung der Schnittstelle hat sich gezeigt, dass d.velop nicht nur technisch, sondern auch in seiner Unternehmenskultur hervorragend zu uns passt. Wir sind überzeugt, dass sich das für Kunden und Partner beider Unternehmen bezahlt machen wird.“

In Kombination bieten die beiden Softwarehersteller aus Nordrhein-Westfalen ein durchgängiges Dokumenten- und Mailmanagement, das bestens geeignet ist, Medienbrüche zu vermeiden und eine vorgangsbezogene und auf die Organisation eines Unternehmens zugeschnittene Gesamtlösung darstellt.

Über die GLOBOLOG GmbH:

Die GLOBOLOG GmbH aus Bochum entwickelt Software, die Geschäftsprozesse im Internet erleichtert und sicherer macht. Das 2006 gegründete Unternehmen bietet mit TEAM UP! eine E-Mail Management Lösung für Unternehmen aller Branchen und Größen an. Die dabei genutzte Technologie garantiert die Unabhängigkeit von bereits vorhandener Infrastruktur. So werden Investitionsschutz und Zukunftssicherheit gleichermaßen gewährleistet. Durch den Einsatz zentraler Dienste werden die Themen gesetzeskonforme Aufbewahrung, Wissensmanagement, Vertraulichkeit, Authentizität und Erfüllung von Formerfordernissen bei der Gleichsetzung von E-Mails mit Geschäftsbriefen abgedeckt. Unternehmen gewinnen Rechtssicherheit und Anwender werden von lästigen und artfremden Pflichten entlastet. Die GLOBOLOG GmbH hat derzeit 12 Mitarbeiter. Das Management verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Software, Internet, Telekommunikation und Zahlungsverkehr. Das Vertriebskonzept des Unternehmens ist indirekt. Die Zusammenarbeit mit starken Partnern gewährleistet die nahtlose Integration der GLOBOLOG Komponenten in unterschiedlichsten Umgebungen und Anwendungen bei den Kunden.

Das Unternehmen d.velop AG:

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die ganzheitlich alle Anforderungen in einer Prozesskette erfüllt und sich nahtlos in eine vorhandene IT-Struktur einfügt. Kernfunktionalitäten sind dabei die automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, die effiziente Dokumentenverwaltung und –archivierung sowie die komplette IT-gestützte Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 die Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 280 Mitarbeiter bei der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie den 80 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 570.000 Anwender bei mehr als 1700 Kunden wie ESPRIT, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, Stadt München, Deutsche BKK, Basler Versicherung, Karstadt-Quelle Bank oder das Universitätsklinikum Tübingen.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award.)

Ihre Redaktionskontakte

d.velop AG
Frank Schnittker
Schildarpstr. 6 - 8
D.48712 Gescher
Telefon: +49 2542 9307-0
Telefax: +49 2542 9307-20
Frank.Schnittker@d-velop.de
http://www.d-velop.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 560 Wörter, 4809 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...