info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Utimaco |

Utimaco und Sophos: Datensicherheit immer und überall

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kunden erhalten von Utimaco und Sophos einfach verwaltbare Endpoint- und Information-Protection-Lösungen aus einer Hand.


München/Oberursel, 21. Oktober 2008 - Seit dem 30. September 2008 ist Sophos, einer der führenden Anbieter von IT-Lösungen für „Endpoint Security and Control", neuer Mehrheitsaktionär bei der Utimaco Safeware AG. Auf der Münchner Systems präsentieren Utimaco und Sophos erstmals einen Einblick in ihre Produkt- und Marktstrategie.

Sicherheitsverantwortliche in Unternehmen sehen sich heute mit einem breiten Spektrum an Risiko-Szenarien konfrontiert. Dazu gehören Verlust und Diebstahl mobiler Geräte, unberechtigter interner Datenzugriff sowie Diebstahl von Benutzerdaten und Passwörtern. Bleibt eines dieser Risiken unbeachtet, haben Datendiebe oder Hacker leichtes Spiel. Eine weitere große Anforderung bilden nationale und internationale Vorgaben für Datenschutz, Haftung und Identitätsprüfung. Die wirtschaftlichen Konsequenzen von direkten Strafen über Imageverlust bis zur Abwanderung von Kunden sind zu gravierend, um diese Herausforderungen zu ignorieren. Unternehmen müssen daher ihre Sicherheitsrichtlinien permanent aktualisieren. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um Firmendaten umfassend schützen, Industriespionage verhindern und den vielfältigen Compliance-Vorschriften entsprechen zu können.

Durch den Zusammenschluss der beiden branchenführenden Unternehmen Sophos und Utimaco erhalten Kunden Best-of-Breed-Lösungen für Endpoint und Information Protection aus einer Hand. Denn sowohl Utimaco als auch Sophos nehmen laut Gartner (1) eine führende Position im Markt für Information und Endpoint Protection ein.

Das gemeinsame Lösungsportfolio ergänzt sich hervorragend und wird Endpoint Security, Gateway Security und Data Leakage Prevention (DLP) umfassen. Für Bestands- und Neukunden bringt dies elementare Vorteile: One-Stop-Shopping von Best-of-Breed-Lösungen für Endpoint und Information Protection, Infrastruktur-Konsolidierung, vereinfachte Administration sowie die Integration eines umfassenden Schutzes vor internen und externen Sicherheitsbedrohungen. Das Ergebnis der vereinfachten Administration ist ein geringeres TCO (Total Cost of Ownership) für Kunden. Hierzu werden die bisherigen Produktlinien ausgebaut, so dass Investitionen in bisherige Produkte gesichert sind.

Der Hauptvorteil für Unternehmen besteht in einer Administrationslösung, die die verteilten Verantwortungen der IT-Sicherheit durch unterschiedliche Rollen modelliert. Der IT-Administrator verwaltet die Integrität der Systeme und sorgt für einen reibungslosen Betrieb. Aufgabe des Security-Administrators ist es, dafür zu sorgen, dass alle unternehmenskritischen Informationen verschlüsselt sind und organisationsweit nur autorisierte Benutzer Zugriff auf sensible Daten erhalten. Weitere separate Rollen existieren für die Einstufung sensibler Informationen durch die Fachabteilungen sowie die Unterstützung der Nutzer durch einen streng getrennten Helpdesk. Im Gegensatz zu einer „Mega-Konsole" erhalten so die IT-Administratoren keinen Zugang zu vertraulichen Daten und es besteht keine Gefahr, dass dadurch Sicherheitsrichtlinien unterlaufen werden.

„Die kombinierten Lösungen von Utimaco und Sophos zeichnen sich durch eine modulare, skalierbare und offene Architektur aus und ermöglichen die nahtlose Integration vorhandener und künftiger Sicherheitskomponenten", sagt Malte Pollmann, Chief Product Officer bei der Utimaco Safeware AG. „Dadurch entsteht eine einfach administrierbare, integrierte Infrastruktur, die sich durch eine Trennung in IT- und Security-Administration sehr effektiv managen lässt. Die Verwaltung der Informationssicherheit bleibt dabei in den Händen von Experten."

„Sophos und Utimaco haben das Ziel, Kunden Best-of-Breed-Lösungen sowie Beratungsleistungen und Kundenservice aus einer Hand anzubieten", ergänzt Rainer Gawlick, Chief Marketing Officer der Sophos-Gruppe. „Damit erhalten Unternehmen einen effektiven Schutz bestehend aus Verschlüsselung, Endpoint- und Datenschutz sowie die Umsetzung einheitlicher unternehmensweiter Sicherheitsrichtlinien. Auf einen Nenner gebracht: Sicherheit zu jeder Zeit, in jeder Situation und an jedem Ort."

In der Region Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) arbeiten beide Unternehmen bereits heute eng zusammen. Markus Bernhammer, Executive Vice President Central and Eastern Europe bei Utimaco, und Pino von Kienlin, Managing Director von Sophos Deutschland, Österreich, Schweiz werden künftig den Kunden in Zentral- und Osteuropa die Vorteile eines erweiterten Produkt-, Beratungs- und Service-Angebotes für eine allumfassende Datensicherheit anbieten.


(1) Gartner hat Sophos im Leaders Quadrant des Magic Quadrant 2007 für Endpoint-Security-Lösungen platziert. Im Gartner MarketScope für Network Access Control erhielt Sophos ebenfalls positive Bewertungen. Utimaco ist im Leaders Quadrant der diesjährigen Gartner-Studie „Magic Quadrant for Mobile Data Protection 2008" positioniert.


Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.

Utimaco, ein Unternehmen der Sophos-Gruppe

Mit ihrer 25-jährigen Firmengeschichte gehört Utimaco zu den führenden globalen Herstellern von Datensicherheitslösungen. Die Data Security Company ermöglicht mittelständischen und großen Organisationen, ihre elektronischen Werte vor beabsichtigten oder unbeabsichtigten Datenverlusten zu schützen und geltenden Datenschutzbestimmungen zu genügen. Utimacos komplette Lösungspalette bietet einen umfassenden 360-Grad-Schutz an. SafeGuard-Lösungen schützen und verwalten Daten beim Speichern (data at rest), beim Übertragen (data in motion) und beim Bearbeiten (data in use). Mit einem weltweiten zertifizierten Partnernetz und Niederlassungen unterstützt Utimaco ihre Kunden direkt vor Ort. Die Utimaco Safeware AG mit Hauptsitz in Oberursel bei Frankfurt ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0007572406). Weitere Informationen finden Sie unter: www.utimaco.de

Sophos

Als einer der weltweit führenden Hersteller bietet Sophos Unternehmen IT-Lösungen an, mit denen sie ihre IT-Infrastruktur zuverlässig schützen und kontrollieren. Die Sophos Network Access Control und Endpoint Security Lösungen ermöglichen den integrierten Schutz vor Schadsoftware, Spyware, unberechtigten Zugriffen, potenziell unerwünschten Anwendungen (PUA) und Richtlinien-Verstößen. Sophos ergänzt diese Lösungen durch innovative E-Mail- und Web-Sicherheitsprodukte, die den E-Mail- und Internet-Verkehr auf Sicherheitsbedrohungen, Spam sowie Richtlinienverletzungen hin überwachen und filtern. Sophos verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der IT-Sicherheit und schützt mit seinen Sicherheitslösungen und Services über 100 Millionen Anwender in rund 150 Ländern. Sophos beschäftigt weltweit über 1000 Mitarbeiter. Seit 1997 ist das Unternehmen auch auf dem deutschen Markt vertreten. Die Sophos GmbH mit Sitz in Mainz koordiniert Vertrieb, Marketing und technische Services für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Utimaco Safeware AG
Rieke Bönisch
Corporate Communications Manager
Tel. +49-6171-88-1210
rieke.boenisch@utimaco.de

PR-COM GmbH
Heike Schubert
Account Manager
Tel. +49-89-59997-801
heike.schubert@pr-com.de

Web: http://www.utimaco.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 808 Wörter, 6939 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Utimaco lesen:

Utimaco | 28.04.2016

Deutschlands Chance auf einen Spitzenplatz: Standards in IT-Sicherheit setzen

Statement von: Malte Pollmann, CEO von Utimaco "Die Hannover Messe zeigt: Digitalisierung ist angekommen. Nun steht die digitale Wirtschaft am Scheideweg. Wie Kanzlerin Merkel in der Eröffnungsrede zur Hannover Messe betont, sind jetzt weltweite Sta...
Utimaco | 19.02.2016

Begutachtung gemäß BSI TR-03109 in Kürze abgeschlossen

Die Technische Richtlinie 03109 beschreibt, welche Anforderungen die IT-Komponenten im Smart-Metering-Umfeld im Hinblick auf Funktionalität, Interoperabilität und Sicherheit erfüllen müssen. Die Teile drei und vier der Richtlinie definieren „kr...
Utimaco | 22.09.2015

Bereit für die Cloud: Der Utimaco Security Server 3.30

Mit dem nach FIPS 140-2 zertifizierten Utimaco Security Server 3.30 können Dienstleister nun HSM-Services aus der Cloud anbieten, ohne dass eine zusätzliche Load-Balancing-Lösung erforderlich ist. Dieter Bong, Produktmanager CryptoServer bei Utima...