info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ancotel GmbH |

Das digitale ARD-Programmbouquet erreicht dank ancotel die Kabelnetze

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die ARD übergibt bei ancotel in Frankfurt ihre neuen Kabel-Multiplex-Signale an die großen Kabelnetzbetreiber


Frankfurt/Main, 21. Oktober 2008 +++ Die ancotel GmbH aus Frankfurt am Main, Betreiber des größten und wichtigsten Telekommunikations-Netzknotens in Kontinentaleuropa (www.ancotel.de), hat die ARD als Neukunden für sein Colocation-Angebot gewonnen. Den ARD-Sternpunkten in Frankfurt, einer Gemeinschaftseinrichtung der ARD Rundfunkanstalten, auch kurz ARD-Stern genannt, obliegt die zentrale Programmverbreitung für TV- und Radioprogramme der ARD an die Kabelnetzbetreiber. Auch das Gemeinschaftsprogramm „Das Erste“ wird technisch vom ARD-Stern, der sich auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks befindet, abgewickelt. Der ARD-Stern nutzt jetzt die Colocation- und Interconnection-Einrichtungen von ancotel, um Signale, die vom neuen ARD Kabel-Multiplex- und Compression-Center (KCC) aufbereitet werden, an die großen deutschen Kabelnetzbetreiber der sogenannten Netzebene 3 zentral zu übergeben. Dazu zählen Unity Media, Kabel BW und Kabel Deutschland; aber auch Net Cologne ist zwischenzeitlich Abnehmer. Für Carsten Gertzen, den KCC-Verantwortlichen bei den ARD-Sternpunkten, war ancotel ein logischer Übergabeort für die neuen, breitbandigen Kabel-Multiplex-Signale der ARD: „Nachdem die großen Kabelgesellschaften alle bereits mit Points of Presence bei ancotel vertreten sind, war es einfach naheliegend, genau dort die Interconnection zwischen ihnen und dem ARD Kabel-Multiplex- und Compression-Center zu realisieren.“

Das neue Kabel-Multiplex und Compression-Center der ARD, das am 26. Mai 2008 in Betrieb gegangen ist, bietet zusammen mit der kabelgebundenen Übergabe bei ancotel mehrere Vorteile: Die ARD selbst behält die Multiplexhoheit, sorgt also für eine gleichbleibend hohe technische Qualität der digital ausgestrahlten ARD-Programme in den Kabelnetzen; zugleich ist es möglich, in den modernisierten Kabelnetzen mit größerer Übertragungsbandbreite neben den Fernsehprogrammen nun das vollständige Radioangebot der ARD und zukünftig auch ein Programm im HDTV-Format auszustrahlen; und schließlich sorgt die kabelgebundene Übergabe für hohe Zuverlässigkeit und vermeidet unter anderem witterungsbedingte Ausfälle, die sich beim sonst üblichen Satellitenrückempfang immer wieder als Problem erwiesen haben. Das neue ARD Kabelmultiplex- und Compression-Center ist mit zwei redundanten Leitungen über zwei verschiedene physikalische Wege mit den ancotel Einrichtungen in der Kleyerstraße 90 verbunden. Die Übergabe der Multiplex-Signale an die Kabelnetzbetreiber erfolgt mittels IP-Multicast.


Über ancotel

Die ancotel GmbH mit Hauptsitz in Frankfurt am Main betreibt den größten und wichtigsten Telekommunikations-Netzknoten in Kontinentaleuropa. ancotel bietet internationalen Carriern und Providern damit einen zentralen und hochleistungsfähigen Marktplatz für ihre Breitband- und Kommunikationsservices. Als unabhängiges Unternehmen ist ancotel ein führender Anbieter von Dienstleistungen rund um carrierneutrale Colocation, Telehousing und Interconnection. 1999 gegründet, vereinigt ancotel unter seinem Dach heute mehr als 300 Telekommunikations-Carrier. Durch die physikalischen und virtuellen ancotel meetme rooms (mmr) sind die Telefon- und Internetanbieter miteinander verbunden, über sie wickeln sie ihre Leistungen ab. Neben den klassischen, physikalischen Cross-Connections via Glasfaser-, Koaxial- und Twisted-Pair-Kupferkabel setzt ancotel auch auf virtuelle mmr-Plattformen und Managed Services. Neben dem Hauptsitz in Frankfurt verfügt ancotel über weitere Niederlassungen in London und Hong Kong. Zu den mehr als 300 Referenzkunden von ancotel zählen unter anderen ARD-Stern, Arcor, BT, Cable & Wireless, Claranet, Colt, DE-CIX, Deutsche Telekom, Deutscher Wetterdienst, Elion, Reliance Globalcom, France Telekom, Kabel Deutschland, KPN, KT, ReTN, Swisscom, Telecom Italia, Telefonica, Telekom Austria, TeliaSonera, Teo, T-Systems, TU Darmstadt, VSNL und Witcom.


Kontakt:
ancotel GmbH
Michael Böhlert
Kleyerstr. 88-90
60326 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69-7500-100
Fax: +49 (0)69-7500-199
E-Mail: info@ancotel.de
Internet: www.ancotel.de

Möller Horcher Public Relations GmbH
Venera Souleimanova
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach
Deutschland
+49 (0)69-809096-48
+49 (0)69-809096-59
venera.souleimanova@moeller-horcher.de
www.moeller-horcher.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Venera Souleimanova, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2926 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ancotel GmbH lesen:

ancotel GmbH | 13.10.2010

cnX4: Networking steht beim größten europäischen Treffen der Carrier-Branche im Fokus

cnX4, das große internationale Networking-Treffen für Internet-Provider und Telekommunikations-Unternehmen, findet am 25. und 26. Oktober 2010 in Frankfurt am Main statt (www.cnX-frankfurt.com). Veranstalter des vierten carrier networking eXchange ...
ancotel GmbH | 05.07.2010

Neues ancotel Telehaus auf Long Island ist moderner Daten-Gateway für Europa und USA

Die ancotel group mit Hauptsitz in Frankfurt am Main, internationaler Dienstleister für carrier-neutrale Colocation, Telehousing und Interconnection (ancotel.com), expandiert weiter und hat den nächsten internationalen Standort geschaffen: das anco...
ancotel GmbH | 26.03.2010

cnX4: Networking und neueste Markttrends beim größten europäischen Treffen der Carrier-Branche

Frankfurt am Main, 26. März 2010 +++ cnX4, der Global Hub für Internet-Provider und Telekommunikations-Carrier findet am 25. und 26. Oktober 2010 in Frankfurt am Main statt (www.cnX-frankfurt.com). Veranstaltet wird das vierte carrier networking eX...