info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Quintiq |

Drittes ThyssenKrupp Stahlwerk entscheidet sich für die Quintiq Planungslösung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Integrierte Feinplanungslösung steigert Liefertreue und erhöht Produktivität in Dortmund


‘s-Hertogenbosch, 22. Oktober 2008 – Nach den Ankündigungen, dass die ThyssenKrupp Steel AG die Advanced Planning & Scheduling Lösung (APS) von Quintiq in der Zentralen Stahlbestellung sowie in seinem Bochumer Werk einsetzt, wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Unternehmen im ThyssenKrupp Werk Dortmund fortgesetzt. Entscheidend für die Lösungen von Quintiq war die Möglichkeit der Integration in bestehende Planungslösungen und die Ablösung alter Systeme. Die Behebung von Problemstellungen, die es bisher durch die verschiedenen Systeme und Schnittstellen der Programme gab, führen jetzt zu einer Harmonisierung der IT-Landschaft und Kostensenkung. Das Go Live wird für das erste Quartal 2009 erwartet. Mit der Entscheidung, Quintiq auch in diesem Werk einzusetzen, erreicht ThyssenKrupp einen weiteren Wettbewerbsvorteil.

Im Dortmunder Werk des Stahlriesen wird aktuell die Planung für jedes Aggregat (Beizen und Walzen, Glühen, Dressieren, Umwickeln, elektrolytisch Verzinken und Feuerverzinken) einzeln vorgenommen; Konsequenzen für die Folgeaggregate können nur relativ umständlich berücksichtigt werden, sind zum Teil auch nicht ersichtlich. Diese Problematik wird durch die Quintiq Lösung behoben, denn sie sorgt durch eine geeignete Visualisierung dafür, dass die Folgen von Planungsentscheidungen sofort sichtbar und leicht zu verstehen sind. Zudem können durch eine anlagenübergreifende Planung auch die Folgen für die anderen Anlagen erkannt werden. Durch technische Vereinfachungen wie diese ist ThyssenKrupp in der Lage, seine Liefertreue zu steigern und seine Produktivität zu erhöhen.

ThyssenKrupp entschied sich erneut für Quintiq, da der Softwarespezialist in einem gemeinsamen Pilotprojekt überzeugend belegte, den richtigen Lösungsansatz bieten zu können. Um die Planungsaufgaben zu erfüllen, werden die Quintiq Tools in die bestehenden Systeme eingebunden, Auftrags- und Materialdaten werden von den übergeordneten Systemen übertragen. Quintiq gibt die Daten der erstellten Programme an die Shopfloor-Systeme weiter und erhält von diesen Rückmeldungen, wenn Coils verarbeitet wurden. Diese vollständige Einbindung in die Planungslandschaft trug zur Entscheidung des Dortmunder ThyssenKrupp Managements entscheidend bei.

„Während des Pilotprojekts bewies uns Quintiq die ausgereifte Integrationsfähigkeit seiner Lösung und die einzigartige Wissensbasis, über die sie in Bezug auf unsere Branche verfügen. Mit Quintiq schaffen wir deutlich mehr Transparenz in der Materialflusssteuerung und haben über systemgestützte What-if-Szenarien die Möglichkeit, Alternativen objektiv bewerten zu können. Im Ergebnis können die Coils in Dortmund schneller durch die gesamte Anlage laufen, wodurch wir unsere Liefertreue und Produktivität bedeutend steigern können“, sagt Dr. Holger Müller, Leiter der Produktionssteuerung Dortmund der ThyssenKrupp Steel AG. „Auch unsere Planer können wir mit Quintiq sehr entlasten, da wir für jede Anlage nach individuellen Kriterien ausgerichtete Kampagnen bilden können. Dies führt zu einer enormen Zeitersparnis.“

„Die Implementierung unserer Lösung in Dortmund zeigt uns ein weiteres Mal, wie hervorragend die Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp läuft. Mit unserem kundenspezifischen Wissen können wir das Unternehmen entscheidend dabei unterstützen, seine Marktführerschaft auszubauen“, so Francois Eijgelshoven, Director Metals, Quintiq. „Außerdem freuen wir uns, mit diesem neuen Auftrag unsere Marktführerschaft bei APS-Lösungen für die Stahlindustrie erneut unter Beweis stellen zu können.“

Über Quintiq
Quintiq bietet hoch entwickelte Softwarelösungen für Planung, Disponierung und Supplychain-Management. Das 1997 gegründete und seitdem ständig expandierende niederländische Unternehmen entwickelt und implementiert Systeme für die Optimierung und Automatisierung komplexer unternehmensweiter Geschäftsprozesse. Quintiq hat seinen Hauptsitz in ’s-Hertogenbosch, Niederlande sowie weitere Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Finnland, Malaysia, China, Australien und den USA. Mehr auf www.quintiq.de.

Ihre Ansprechpartner:
Quintiq
Alexandra Fromm
Marketing & PR
Tel: +31 (0)73 691 07 39
E-Mail: alexandra.fromm@quintiq.com

Lucy Turpin Communications GmbH
Brigitte Wenske
Prinzregentenstraße 79
81675 München
Tel.: +49 (0)89 41 77 61-42
Fax: +49 (0)89 41 77 61-11
E-Mail: quintiq@lucyturpin.com



Web: http://www.quintiq.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela McConnell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3636 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Quintiq


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Quintiq lesen:

Quintiq | 02.08.2011

US - Beteiligung: LLR Partners und NewSpring Capital investieren in Quintiq

"s-Hertogenbosch, Niederlande, 02. August 2011 - Quintiq, ein führender Lieferant von Advanced Planning and Scheduling-(APS) Softwarelösungen für Unternehmen und die Beteiligungsunternehmen LLR Partners und NewSpring Capital aus dem Raum Philadelp...
Quintiq | 28.06.2011

Quintiq: Neuankündigung eines leistungsstarken Demand Planner-Tools

"s-Hertogenbosch, Niederlande, 28. Juni 2011 - Quintiq, ein führender Lieferant von Advanced Planning and Scheduling- (APS) Lösungen, gab heute die Einführung seiner Demand Planner-Lösung bekannt. Ein leistungsstarkes Prognosetools, das die Kunde...
Quintiq | 20.06.2011

Das italienische Textilunternehmen Loro Piana entscheidet sich für Quintiq, um seine Produktivität und seine Lieferleistung zu optimieren

's-Hertogenbosch, Niederlande, 20 Juni, 2011 - Quintiq, ein führender Lieferant von Advanced Planning and Scheduling - (APS) Lösungen, gibt heute bekannt, dass der italienische Textilien- und Luxuswarenfabrikant Loro Piana sich für Quintiq Company...