info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell unterstützt mittelständische Unternehmen bei der Implementierung von Gigabit Ethernet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Langen, 20. Juni 2002 - Mit dem neuen Gigabit Power-Paket bietet Dell dem Mittelstand eine maßgeschneiderte Lösung, mit der sie einfach, schnell und zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis in das Gigabit Ethernet-Computing einsteigen können: es besteht aus dem Dell OptiPlex GX260, dem bislang einzigen Business-Desktop mit einem in das Motherboard integrierten Intel Gigabit Ethernet-Controller, einem Gigabit-Switch und dem Rack-Server Dell PowerEdge 2650.

Mittelständischen Unternehmen, die von Fast Ethernet auf das leistungsfähigere Gigabit Netzwerk-Computing umsteigen möchten, aber dabei nicht auf unflexible, proprietäre Technologien zugreifen wollen, bietet Dell jetzt das Gigabit Power-Paket an. Dieses Starter-Kit ist bis zum 28. Juni zum Preis von 6.958 Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich und umfasst einen Dell OptiPlex GX260-Desktop, einen Gigabit-Switch und den Dell PowerEdge 2650-Rack-Server. Jeden weiteren OptiPlex GX260-Client gibt es in der unten angeführten Konfiguration für 985 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Kombiniert ermöglichen die drei Komponenten den Aufbau einer Gigabit Ethernet-Infrastruktur, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s zehnmal schneller arbeitet als Fast Ethernet.

Der Vorteil dabei: die Datenübertragung und -sicherung, die Installation von Softwarepaketen und System-Image-Dateien sowie die Wiederherstellung von Computersystemen über das Netzwerk werden erheblich beschleunigt. Ausfallzeiten reduzieren sich so drastisch. Außerdem ermöglicht die Gigabit Ethernet-Technologie mit ihren hohen Bandbreiten die Nutzung neuer Anwendungen wie "Voice over IP" (Telefoniedienste via Internet) oder Multimedia-Streaming.

Der Dell OptiPlex GX260 ist der erste Business-Desktop, der standardmäßig mit einem in die Hauptplatine integrierten Intel 10/100/1000 Gigabit Ethernet-Controller ausgerüstet ist. Damit können Anwender mit dem Desktop fast genauso schnell auf Daten in Unternehmensnetzen zugreifen wie auf Informationen, die sich auf der lokalen Festplatte befinden. Langes Warten auf Daten und Netzwerkstaus kommen nicht mehr vor.

Zu den leistungsstarken Komponenten des OptiPlex GX260 zählen: ein Intel Pentium 4-Prozessor mit 2,0 GHz und 512 KB Cache (optional 2,26 oder 2,4 GHz mit 533 MHz PSB), ein Small Desktop Gehäuse, ein Intel i845-G Chipsatz, optional 400 MHz oder 533 MHz Processor Support Bus (PSB), 256 MB PC2100 DDR SDRAM, eine 40 GB EIDE-Festplatte mit 7.200 U/Min, Ultra ATA-100, S.M.A.R.T.II, ATA/100 Controller onboard, Intel Extreme Graphics mit 48 MB Dynamic Memory und VGA- & DVI-Anschluss, ein 48x EIDE CD-ROM-Laufwerk, ein integrierter AC-97 Audio-Chip, Intel 10/100/1000 Mbit/s Gigabit-Ethernet-Netzwerk onboard, ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk, Dell Tastatur, eine MS Intelli Maus, Windows XP Professional und ein dreijähriger Vor-Ort-Service mit Reaktion am nächsten Arbeitstag.

Der Gigabit-Switch verfügt über acht 100/1000 Mbit/s Gigabit-Kupferanschlüsse und operiert sowohl im Halb- als auch Vollduplexbetrieb. Zu den weiteren Leistungsmerkmalen des Switches gehören: Autosensing-Funktion, Store-and-Forward-Modus, ein internes Netzteil, Plug & Play Installation, Kompatibilität zu IEEE 802.3u 100Base-TX und IEE E 802.3ab 1000 Base T, ein optionaler Rackmount, die Überbrückung von bis zu 100 Meter Distanz, Switching Fabric 9,6 GB/s, ein Durchsatz von 1,48 Millionen Paketen/s (64 Bit-Pakete), fünf Jahre Garantie (zwei Jahre Garantie auf das Netzteil).

Eine optimale Kombination aus Leistung, Erweiterbarkeit, Verfügbarkeit auf der einen Seite und geringem Platzverbrauch auf der anderen Seite bietet Dells Rack-Server PowerEdge 2650. Er misst nur 8,9 Zentimeter (=2U) und erreicht Taktfrequenzen von bis zu 2,4 GHz. Dazu treiben ihn duale Intel Xeon-Prozessoren mit 400 MHz-Front Side Bus (FSB) an. Überdurchschnittliche Leistungen bei speicherintensiven Applikationen verdankt der PowerEdge 2650 dem ServerWorks Grand Champion LE-Chipsatz. Er verfügt über fünf PCI-Busse - davon drei PCI-X-Busse - und zwei Speicherkanäle, die die Kommunikation zwischen Prozessor und Arbeitsspeicher deutlich verbessern. Der Arbeitsspeicher lässt sich mit DDR SDRAM-Technologie auf 6 GB erweitern.

Da das SCSI-Backplane direkt an das Motherboard angeschlossen ist, kommt das System ohne aufwändige Verkabelung aus. Das steigert die Wartungsfreundlichkeit und verbessert die Luftzirkulation im Gehäuse. Und damit Anwender sofort sehen, in welchem Zustand der PowerEdge 2650 operiert, hat Dell auf der Vorderseite des Gehäuses einen Cyclops-Button angebracht. Dieses Display zeigt den aktuellen Betriebsstatus des Systems an. Ergänzt wird es durch Überwachungs-LEDs an der Gehäuserückseite.

Der PowerEdge 2650 beinhaltet außerdem: eine 18 GB Ultra 3 (U160) SCSI-Festplatte mit 10.000 U/Min (optional 36 GB oder 73 GB, bis zu 5 Festplatten intern mit maximal 365 GB, ein Dual Ultra3 (U160) LVD SCSI Controller onboard (optional RAID PERC/3 Di - Ultra3 SCSI, 2-Kanal - mit 128 MB batteriegepuffertem Cache, ein Netzteil (optional 2 redundante Netzteile, Hot Swap), zwei Gigabit Ethernet 10/100/1000 PCI-Netzwerkkarten sowie Microsoft Windows 2000 Server inklusive fünf Client-Lizenzen.

"Dell ist es stets ein Anliegen, Anwender mit den neuesten, relevanten Technologien zu versorgen", sagt Bernhard Hauer, verantwortlich für das Geschäft mit mittelständischen Unternehmen bei Dell in Langen. "Mit dem Gigabit Power-Paket aus Desktop, Gigabit-Switch und Rack-Server erleichtert Dell vor allem kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in das Gigabit Ethernet-Computing enorm - und das zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis."

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell gilt in Unternehmen, die einen Lieferanten von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- sowie einer Internet-Infrastruktur suchen, als erste Adresse. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 31,2 Milliarden US-Dollar. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Michaela Müller
PR-Beraterin
Tel. +49-89-59997-801
Fax +49-89-59997-999
michaela.mueller@pr-com.de
www.pr-com.de

Kontakt für Leseranfragen:

Tel. +49-800-9193355
Fax +49-180-5224401














Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 783 Wörter, 6382 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...