info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CHEP Deutschland |

Goldbären kommen auf blauen Paletten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


HARIBO verdreifacht Geschäftsvolumen mit CHEP


HARIBO, einer der bekanntesten Süßwarenhersteller Europas, wird ab sofort blaue Europaletten (1.200 x 800 mm) von CHEP für die Distribution seiner Produkte in Europa einsetzen.

„Wir verwenden schon seit längerem die CHEP Halb- und Viertel- bzw.
Displaypalette für Transporte im deutschen Markt und nutzen die CHEP Euro- und Industriepalette für den internationalen Einsatz. Jetzt haben wir beschlossen, das Geschäft mit CHEP auf die Verwendung der Europalette auszuweiten, weil wir dadurch – im Vergleich zum traditionellen Palettentausch – Kosten sparen und eine deutlich bessere Qualität erhalten“, sagt Dr. Reinhard Schneider, Finanzdirektor bei HARIBO.

HARIBO begründet seine Entscheidung mit den guten Erfahrungen, die das Unternehmen mit CHEP bisher gemacht hat. Außerdem sei es ein Vorteil, dass CHEP seinen Kunden für internationale Transporte ein einzigartiges, globales Netzwerk zur Verfügung stellt. Der neue Vertrag umfasst zusätzlich rund 500.000 Palettenbewegungen pro Jahr.

„Unsere Kunden setzen verstärkt auf vollautomatisierte Zentrallager, in denen die Qualitätsanforderungen an die Paletten besonders hoch sind.
Beschädigte Paletten können zu Störungen im Betriebsablauf führen“, erläutert Schneider. Auch sei der Administrationsaufwand beim Palettentausch signifikant höher, sowohl für HARIBO selbst als auch für die Transporteure.
Bei CHEP dagegen seien die Paletten jederzeit verfügbar und die Qualität werde ständig kontrolliert. „Das hat uns letzten Endes überzeugt“, so Schneider.

„Wir freuen uns über die Entscheidung von HARIBO, das Geschäft mit CHEP auszuweiten und aus dem Palettentausch auszusteigen“, fügt Nigel Branch, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH, hinzu. „Wir sind erstaunt, dass viele Nutzer des weißen Palettentausches oft gar nicht wissen, was das Tauschsystem sie selbst und ihre Logistikdienstleister letztlich kostet“, sagt Branch. „Nutzer des CHEP Pooling-Systems profitieren von der Kalkulierbarkeit ihrer Palettenkosten und sind deshalb in der Lage, ihren Palettenaufwand korrekt zu bestimmen und zu managen.“

Basierend auf fast 35 Jahren Erfahrung im Pooling von Paletten in Europa bietet CHEP Unternehmen einen kostenfreien Service zur Analyse ihrer gesamten Palettenkosten an. „Gerne bieten wir allen Unternehmen, die wissen möchten, wie hoch ihre Palettenkosten sind, unsere Hilfe an. Unsere Erfahrung zeigt, dass der Kunde nicht nur einen Großteil des Verwaltungsaufwandes einspart, wenn er aus dem Tauschsystem aussteigt, sondern auch etwas für die Umwelt tut, weil das CHEP Pooling-System nachhaltiger ist als das Tauschsystem.“

Über HARIBO

Die Firma HARIBO wurde 1920 von Hans Riegel in Bonn gegründet. Das Startkapital bestand aus einem Sack Zucker, einer Marmorplatte, einem Hocker, einem gemauerten Herd, einem Kupferkessel und einer Walze. Damit wurde der Grundstein für die heute auf der ganzen Welt bekannte Marke gelegt. Der Firmenname ist ein Akronym für HAns RIegel BOnn. Seit dem Tod des Firmengründers führt sein Sohn Hans Riegel jr. das Unternehmen. HARIBO produziert heute mit über 6.000 Mitarbeitern in fünf Betrieben in Deutschland und 11 weiteren Betrieben in Europa. HARIBO-Produkte werden in mehr als 100 Ländern vertrieben.

Über CHEP

CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kraft, Nestlé, Ford und GM zusammen, ganz nach seinem Motto: Handling the World's Most Important Products. Everyday.

Weitere Informationen zu CHEP erhalten Sie unter www.chep.com und hier:

Isabel Böhme
Marketing Communications Manager
CHEP Deutschland GmbH
+49 (0) 221 93 571-137
isabel.boehme@chep.com

Robert Hutchison
Director, Marketing & Communications
CHEP Europe
+44 (0)1932 833035
robert.hutchison@chep.com

Web: http://www.chep.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Steinhauer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 541 Wörter, 4213 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CHEP Deutschland lesen:

CHEP Deutschland | 03.03.2010

SPAR setzt voll auf CHEP

Wien, Österreich, 03.03.2010 – Eine wachsende Zahl mitteleuropäischer Unternehmen, darunter auch die Supermarktkette SPAR in Österreich, nutzen den CHEP Paletten- und Kunststoffbehälter-Pooling-Service. Der Grund: Höhere Effizienz und Kostenei...
CHEP Deutschland | 16.11.2009

„CHEP bietet beste Logistik für die Zuckerindustrie“

Als optimale Logistiklösung für die Zuckerindustrie bezeichnete jüngst der führende spanische Zuckerproduzent Azucareras Reunidas de Jaén (ARJ) die blauen Paletten von CHEP und sprach gleichzeitig eine Empfehlung an Zuckerhersteller in ganz Euro...
CHEP Deutschland | 29.09.2009

Wepa setzt auf CHEP

Arnsberg, 29. September 2009 – Hygienepapiere von Wepa kommen künftig auf CHEP Paletten in den Handel. Der Papierhersteller hat dazu mit CHEP einen Vertrag geschlossen und wird über zwei Millionen Palettenbewegungen pro Jahr innerhalb Europas auf ...