info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Tufin Technologies |

Tufin SecureTrack 4.4 unterstützt jetzt auch die UTM-Systeme von Fortinet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 3. November 2008 - Ab sofort lassen sich mit der Security-Lifecycle-Management-Lösung SecureTrack 4.4 von Tufin Technologies auch Fortinet-UTM-Appliances administrieren. Zusätzlich enthält SecureTrack 4.4 deutlich ausgebaute Optionen für die Nachvollziehbarkeit von Änderungen an den Sicherheitseinstellungen.

Tufin Technologies, der führende Anbieter von Lösungen für Security Lifecycle Management, hat mit der Version 4.4 das Einsatzgebiet von Tufin SecureTrack noch einmal deutlich erweitert. Die wichtigste Neuerung: Die Security-Lifecycle-Management-Lösung arbeitet jetzt auch mit den UTM-Systemen (UTM = Unified Threat Management) von Fortinet zusammen, die in großen Unternehmen und bei Managed-Security-Service-Providern eingesetzt werden. Bislang ermöglichte SecureTrack bereits ein umfassendes Change Tracking der Firewalls von Cisco, Check Point und Juniper sowie von Cisco-Routern und -Switches. Jetzt lassen sich die Real-Time-, Change-Management-, Policy-Analyse- und Auditing-Funktionen von SecureTrack auch in Fortinet-Umgebungen nutzen.

Als zweite bedeutende Neuerung wurden in der Version 4.4 die Funktionen für Change-Reports deutlich ausgebaut. Security-Administratoren können die Change-Reports nun sehr einfach an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Detaillierte Reports, die Sicherheitseinstellungen und Änderungen einzelner Komponenten berücksichtigen, sorgen für eine effektivere Überwachung der unternehmenskritischen Netzwerkinfrastruktur und verhindern damit Fehlkonfigurationen.

„In den ständig komplexer werden Netzwerkinfrastrukturen wird es immer schwieriger, für eine hohe Sicherheit zu sorgen. Tufin SecureTrack meistert diese Aufgabe sehr gut", kommentiert Ariel Avitan, Security Analyst bei Frost & Sullivan. „Tufin gelingt es immer wieder, die Anforderungen im Securitymarkt aufzugreifen. Beispielhaft dafür ist die Unterstützung der Fortinet-UTM-Systeme. Da Fortinet in den letzten Jahren seine Marktanteile in den Segmenten Firewalls und UTM rasch steigern konnte, ist es ein logischer Schritt, dass Tufin SecureTrack nun auch mit den Fortinet-Systemen zusammenarbeitet."

Weitere Features von Tufin SecureTrack 4.4 auf einen Blick:

* Change Tracking und Policy-Analyse: SecureTrack überwacht in Echtzeit alle Änderungen an den Sicherheitseinstellungen, erstellt aktuelle Berichte und sorgt so für eine umfassende Revisionssicherheit aller durchgeführten Security-Aktivitäten

* Optimierung des Regelwerks für Sicherheitseinstellungen: Eine Analyse und Bereinigung komplexer Regelsätze trägt dazu bei, mögliche Sicherheitslücken zu schließen und die Performance der Netzwerkgeräte zu verbessern

* Risiko-Analyse: Die Simulation und Identifikation potenzieller Securityprobleme hilft bei der Berücksichtigung unternehmensweit geltender Sicherheitsvorschriften und verhindert darüber hinaus einen Ausfall der Systeme

* Monitoring in herstellerübergreifenden Umgebungen: SecureTrack bietet intuitiv verständliche Sichten auf die Firewall-Policies sowie die Regeln, Konfigurationseinstellungen und -änderungen bei Firewalls von Cisco, Check Point, Fortinet und Juniper sowie Cisco-Routern und -Switches

* Regulatorische Compliance: SecureTrack unterstützt Standards und Vorschriften wie (PCI-DSS Payment Card Industry Data Security Standard), SOX (Sarbanes-Oxley Act), ISO 17799 und Basel II.

„Mit der Unterstützung der UTM-Systeme von Fortinet verdeutlichen wir unser Ziel, möglichst viele der in Unternehmen und bei Service-Providern eingesetzten Firewalls und anderen Netzwerkgeräte mit SecureTrack administrieren zu können", erklärt Armin Schaal, Director of Central & Eastern Europe bei Tufin Technologies in München. „Die Fortinet-Anwender werden von der vollständig interoperablen Firewall-Management-Lösung profitieren. IT-Administratoren erhalten damit hochleistungsfähige Funktionen für die Administration und die Nachvollziehbarkeit aller Änderungen von Security Policies. Sie sind in der Lage, Sicherheits- und Business-Continuity-Risiken frühzeitig zu analysieren und für die Einhaltung interner und branchenspezifischer Compliance-Vorgaben wie PCI-DSS oder SOX zu sorgen."

„Die Nachvollziehbarkeit der Änderungen bei Hunderten von Firewall-Einstellungen bildet eine große Herausforderung. Erschwerend kommt hinzu, dass besonders die großen Unternehmen häufig die Firewalls von mehreren Herstellern einsetzen und sich die Systeme oft jeweils nur einzeln administrieren lassen", sagt Andreas Kroll, Technischer Direktor der Bristol Group Deutschland, einem Tufin-Channel-Partner in Langen. „Durch die Einbeziehung der Fortinet-Appliances können wir Tufin SecureTrack den Anwendern als umfassende Lösung für ein weitgehend automatisiertes Management heterogener Firewall-Umgebungen anbieten."

Tufin SecureTrack 4.4 ist ab dem 28. November verfügbar.


Diese Presseinformation ist unter www.pr-com.de abrufbar.

Über Tufin Technologies

Tufin Technologies ist der führende Anbieter von Lösungen für Security Lifecycle Management, mit denen Unternehmen ihre IT-Security verbessern, für Business Continuity sorgen und die betriebliche Effizienz steigern. Tufins Produkte SecureTrack und SecureChange Workflow helfen den für Security zuständigen Teams in den Unternehmen, Änderungen an den Sicherheitseinstellungen effizient zu managen, Risiken zu minimieren und manuelle, aufwändige Tätigkeiten zu automatisieren. Mit einer Kombination aus Präzision und einfacher Bedienung ermöglicht Tufin den Security-Mitarbeitern höchst zuverlässige Sicherheits-Audits durchzuführen und so für die Einhaltung interner und allgemein gültiger Compliance-Vorschriften zu sorgen. Tufin wurde 2003 von führenden Firewall-Experten gegründet und betreut heute eine Vielzahl von Kunden weltweit, einschließlich großer Finanzinstitute, Pharmaunternehmen und Telekommunikationsfirmen. Weitere Informationen: www.tufin.com.

Pressekontakte:

Tufin Technologies
Armin Schaal
Director of Central & Eastern Europe
Feringastraße 6
D-85774 München
Tel. +49-89-99216-441
Fax: +49-89-99216-200
E-Mail: armin@tufin.com
www.tufin.com

PR-COM GmbH
Markus Schaupp
Account Manager
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-804
Fax: +49-89-59997-999
E-Mail: markus.schaupp@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.tufin.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 660 Wörter, 6057 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Tufin Technologies lesen:

Tufin Technologies | 09.09.2009

Tufin erweitert Channel-Programm

Mit dem Ausbau des Channel-Programms verfolgt Tufin das Ziel, seine Partner beim Ausschöpfen des nach wie vor sehr großen Marktpotenzials im Bereich Security-Lifecycle-Management-Lösungen zusätzlich zu unterstützen. Außerdem will Tufin damit se...
Tufin Technologies | 01.09.2009

Swisscom IT Services entscheidet sich für Tufin SecureTrack

Swisscom betreibt mehr als 150 Firewalls mit jeweils über 1.000 Sicherheitsregeln. SecureTrack liefert zunächst eine umfassende Übersicht über alle vorhandenen Regeln. Dadurch ist es möglich, schnell zu überprüfen, ob eine erforderliche Regel ...
Tufin Technologies | 29.06.2009

Tufin bietet den weltweit ersten Automatic Policy Generator für Firewalls

Mit der Software „Automatic Policy Generator" (APG) baut Tufin Technologies, der führende Anbieter von Lösungen für Security Lifecycle Management, das Leistungsspekrum seiner Security-Lifecycle-Management-Lösung Tufin SecureTrack noch einmal erh...