info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro |

Trend Micro feiert 20. Geburtstag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Internationaler Anti-Virus-Pionier blickt auf zwanzigjährige Unternehmensgeschichte; kontinuierliche Innovationen im Kampf gegen Malware und Cyberkriminalität


Trend Micro (TSE:4704) feiert die ersten zwanzig Jahre seiner erfolgreichen Unternehmensgeschichte. Am Anfang stand ein behelfsmäßiges Büro ohne Waschräume in Kalifornien, eine Bedrohungslandschaft aus fünf bekannten Computerviren und eine kaum existente Sicherheitsindustrie. Heute zählt Trend Micro zu den weltgrößten Anbietern von Sicherheitslösungen für Unternehmen und Privatanwender.

Das enorme Schadenspotenzial von Computerviren konnten in den 80er Jahren nur wenige Experten erkennen – die Trend Micro Gründer Steve Chang, Jenny Chang und Eva Chen gehörten dazu. Während in den folgenden Jahren Computer und Internet ihren Siegeszug feierten, haben sich die Bedrohungen beständig weiterentwickelt. Aber jeden neuen Schritt der Malware-Szene beantwortete Trend Micro mit proaktiven Innovationen, die sich zu einer ganzen Reihe technologischer Premieren summieren:

- 1991: Erster Server-basierter Virus-Schutz – ServerProtect
- 1996: Erster Gateway-Virus-Schutz – InterScan
- 1997: Erster Server-basierter E-Mail-Virus-Schutz – ScanMail
- 1998: Erstes Web-basiertes und zentralisiertes Management – Trend Micro Control Manager
- 2002: Erstes Service Level Agreement für die Reaktion auf Viren innerhalb von zwei Stunden

Die Zeiten, in denen jugendliche Einzeltäter aus Geltungssucht einige wenige Viren verbreiteten, sind lange vorbei. Heute dominieren Profit-orientierte Kriminelle, komplexe Untergrundstrukturen und immer raffiniertere Angriffe auf die Anwendersicherheit. Dieser Entwicklung setzt Trend Micro seine Kreativität und seine Innovationsfreude entgegen – denn Unternehmen und Privatanwender benötigen einen Partner, der sich flexibel an die veränderlichen Bedrohungslandschaften anpasst.


Von der „Garage“ auf den Weltmarkt

Aus den recht überschaubaren Anfängen hat sich Trend Micro zu einem der weltgrößten Hersteller von Sicherheitssoftware entwickelt. Das Unternehmen wächst schneller als die fünf wichtigsten Mitbewerber, auf die zusammen über die Hälfte des 13,2 Milliarden-US-Dollar-Marktes entfällt. Mehr als elf Jahre lang konnte Trend Micro bisher ein anhaltendes Wachstum verzeichnen. Seit dem Start an der Börse in Tokio 1998 wurde das Unternehmen sowohl im Nikkei Excellent Companies Ranking als auch im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Trotz des starken Unternehmenswachstums stehen Kunden und Partner unverändert im Fokus von Trend Micro, wie auch zahlreiche Auszeichnungen für Kundenservice und Channel-Unterstützung beweisen.


Trend Micro bleibt Pionier

Heute umfasst das Portfolio von Trend Micro mehr als vierzig marktführende Produkte und Lösungen. Weltweit sorgen rund 4.000 Mitarbeiter mit hohem Engagement für den 24x7-Support der innovativen Technologien. Der Pioniergeist des Unternehmen ist seit den Anfangstagen ungebrochen: Pünktlich zum Jubiläumsjahr hat Trend Micro mit dem Smart Protection Network eine bahnbrechende Cloud-Client-Infrastruktur vorgestellt, die Kunden vor neuen Web Threats schützt und gleichzeitig der Sicherheitsindustrie den Weg in die Zukunft weist.

„Obwohl sich Internet-Sicherheitstechnologien kontinuierlich anpassen müssen, gibt es doch zwei Konstante in unserer langjährigen Beziehung zu Trend Micro: Qualitativ hochwertige Lösungen, die unsere IT-Anforderungen adressieren und herausragenden Kundenservice“, sagt Bill S. Dishman, IT Technical Manager Global Infrastructure, AMEC plc. „Wir sind mit Trend Micro in den letzten zehn Jahren sehr zufrieden gewesen und freuen uns auf die Fortsetzung dieser lohnenden Partnerschaft.“

„Unsere Vision für die vergangenen und kommenden zwanzig Jahre bleibt unverändert: Trend Micro will den Austausch digitaler Informationen weltweit sicher machen“, sagt Eva Chen, Mitgründerin und CEO von Trend Micro. „Wir fokussieren uns weiterhin auf die zielgenaue Adressierung der Bedürfnisse und Computer-Nutzungsgewohnheiten unserer Kunden sowie auf Veränderungen der Bedrohungslandschaft. Unternehmen und Privatanwender können daher jederzeit zwei Dinge von Trend Micro erwarten: kontinuierliche Innovationen und hohes Engagement für unsere Kunden.“


Verantwortung für die globale Gemeinschaft

Trend Micro versteht sich als Bürger der globalen Gemeinschaft und stellt daher einen Teil seiner Ressourcen für das Global Citizenship Program bereit. Ziel ist die Verbesserung der ökonomischen Situation von armen Ländern sowie die Sensibilisierung von Eltern und Erziehern hinsichtlich der Internetsicherheit von Kindern und Jugendlichen.

„Wir dürfen die reale Welt nicht vergessen. Der Schutz von Computern und digitalen Daten reicht nicht aus, denn als globale Bürger stehen wir in der Verantwortung, einen Beitrag zur Verbesserung der Welt zu leisten“, sagt Eva Chen. „In den zwanzig Jahren unserer Unternehmensgeschichte konnten wir viele Erfolge erzielen. Diese Erfolge möchte Trend Micro mit den Gemeinschaften teilen, in denen wir leben und arbeiten.“


Weitere Informationen in englischer Sprache zum zwanzigjährigen Jubiläum von Trend Micro unter:
http://us.trendmicro.com/us/about-us/company/20th-anniversary/index.html


Über Trend Micro
Trend Micro, einer der international führenden Anbieter für Internet-Content-Security, richtet seinen Fokus auf den sicheren Austausch digitaler Daten für Unternehmen und Endanwender. Als Vorreiter seiner Branche baut Trend Micro seine Kompetenz auf dem Gebiet der integrierten Threat Management Technologien kontinuierlich aus. Mit diesen kann die Betriebskontinuität aufrecht erhalten und können persönliche Informationen und Daten vor Malware, Spam, Datenlecks und den neuesten Web Threats geschützt werden.
Unter www.trendmicro.com/go/trendwatch informieren sich Anwender zu aktuellen Bedrohungen. Die flexiblen Lösungen von Trend Micro sind in verschiedenen Formfaktoren verfügbar und werden durch ein globales Netzwerk von Sicherheits-Experten rund um die Uhr unterstützt. Trend Micro ist ein transnationales Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio und bietet seine Sicherheitslösungen über Vertriebspartner weltweit an. Weitere Informationen zu Trend Micro finden Sie im Internet unter www.trendmicro-europe.com.


Herausgegeben im Auftrag von:
Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Lise-Meitner-Straße 4
D-85716 Unterschleißheim
Tel.: +49(0)89/37479-700
Fax : +49(0)89/37479-799
E-Mail: hana_goellnitz@trendmicro.de

Pressekontakt:
shortways communications
Vera M. Sander
Tengstraße 33
D-80796 München
Tel.: +49(0)89/89 06 67-0
Fax: +49(0)89/89 06 67-29
E-Mail: vsander@shortways.de

Web: http://www.trendmicro.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Harreisser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 746 Wörter, 6227 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro lesen:

Trend Micro | 02.04.2009

Trend Micro warnt: Mac-User im Visier der Malware-Szene

Bereits zum wiederholten Male beobachtet Trend Micro, dass die Malware-Szene mit Social-Engineering-Tricks versucht, gezielt Mac-User zu infizieren. So verbreiteten Kriminelle im vergangenen Monat Malware, die sie in Raubkopien bekannter Programme wi...
Trend Micro | 24.03.2009

Neue Studie von Osterman Research: Trend Micro kombiniert höhere Sicherheit mit geringeren Kosten

Auf Basis einer Umfrage unter 100 Security-Experten in Unternehmen sowie eigenen unabhängigen Analysen hat Osterman Research die Effektivität und den Total Cost of Ownership (TCO) von konventioneller, Signatur-basierter Sicherheit mit den Trend Mic...
Trend Micro | 19.03.2009

Neue Studie von Osterman Research : Trend Micro Hosted-E-Mail-Sicherheit hilft Unternehmen bei der Kostenreduktion

Die von Trend Micro beauftragte Osterman Research Studie kommt zu dem Ergebnis, dass 70 Prozent der Befragten Hosted Services in Betracht ziehen, wenn sich dadurch ihre Kosten um 50 Prozent reduzieren. Für die Hardware, Software, Lizenzen, physische...