info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEH Computertechnik GmbH |

SEH macht Zebra-Drucker fit für IPv6

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zebra und SEH kooperieren bei der Entwicklung aktueller Netzwerktechnologie für Barcode- und Labeldrucker


Bielefeld, den 10. November 2008. – Zebra Technologies, ein weltweit führender Anbieter spezieller Druck- und AutoID-Lösungen, und der Bielefelder Netzwerkspezialist SEH haben erstmals eine Kooperation vereinbart. SEH hat für den US-Hersteller von Barcode- und Labeldruckern eine Lösung entwickelt, die Zebra-Drucker in IPv6-Netze einbindet. Die Unterstützung des Netzwerk-protokolls IPv6 ist in den USA seit Juni 2008 bereits Pflicht für den Einsatz neuer Netzwerkkomponenten im Public Sector. Weltweit führen weitere Länder, beispielsweise Japan und viele europäische Nationen, ähnliche Regeln ein. Der Umfang der Kooperation umfasst außerdem alle leistungsstarken Eigenschaften der PS-Printserver-serie von SEH für die Drucksysteme von Zebra.

In die Zusammenarbeit mit Zebra bringt SEH seine Expertise für Netzwerkdrucklösungen auf dem aktuellen Stand der Technik ein. Dazu gehört auch das Netzwerk- und Internetprotokoll IPv6, welches für Zebra-Drucker alle Vorteile dieser Zukunftstechnologie bereit stellt. IPv6 löst nicht nur die absehbare IP-Adressenknappheit des noch vorherrschenden Protokolls IPv4, sondern ist auch eine Plattform für künftige technische Weiterentwicklungen. Des weiteren umfasst die Lösung für Zebra die aktuellen Sicherheitsstandards für den Netzwerkdruck sowie umfassende Protokollunterstützung.

Entwicklung von IPv6-fähiger Software für Public Sector Markt

SEH hat die Entwicklung einer IPv6-fähigen und leistungsstarken Netzwerkdrucklösung für Zebra inklusive der Testphase in nur sechs Monaten bewältigt. Aus Sicht der Software-Entwicklung handelt es sich bei IPv6 um ein Upgrade von IPv4, dass jedoch technisch sehr anspruchsvoll ist. Dieses Protokoll setzt sich immer mehr durch und ist in den USA und Japan bereits die Voraussetzung für Neuanschaffungen von Netzwerkkomponenten im so genannten Public Sector. Dieser Markt umfasst unter anderem Regierungsbehörden und militärische Einrichtungen. Der Trend setzt sich auch in Asien und Europa immer mehr durch und umfasst weitere Industriezweige und Institutionen.

Zusammenarbeit zur Erschließung neuer Märkte

Für Zebra bietet die von SEH entwickelte Lösung den sicheren Anschluss an Märkte, in denen IPv6 bereits eine wichtige Rolle spielt. SEH erweist sich einmal mehr als leistungsstarker Partner für OEM-Lösungen und erweitert sein Know-How für Barcode- und Labeldrucker.

„Mit dieser Lösung reagieren wir auf die Empfehlungen von Regierungen weltweit dazu, wie die Netze von Regierungsbehörden vollständig IPv6-fähig zu machen sind,“ sagt Mike Majewski, CEO von SEH Technology, USA. „Regierungsorganisationen, die sich um die Erfüllung dieser Auflagen bemühen, können jetzt mit unserer Lösung flexibel und sicher auf alle Zebra-Druckdienste zugreifen. Unsere Kooperation mit Zebra erweitert für SEH den Zugang zum Public Sector Markt, in dem wir uns bereits erfolgreich positioniert haben.“

„Weil bei dem auf IPv4 basierenden System auf absehbare Zeit die Adressen knapp werden, war es notwendig, dass wir unseren Kunden im Public Sector das sichere Drucken in IPv6-basierten Netzen ermöglichen,“ erklärt Fred Susi, Director of Product Management bei Zebra. „Die kostengünstige und einfach zu installierende IPv6-fähige Lösung für parallele Schnittstellen bietet IT-Abteilungen, die diesen Auflagen noch nachkommen müssen oder die das Potenzial von IPv6 nutzen möchten, jetzt eine einfache Möglichkeit dazu.“

Über Zebra Technologies Corporation:
Zebra Technologies Corp. (Nasdaq: ZBRA) ist mit innovativen und verlässlichen On-Demand-Drucklösungen in 100 Ländern weltweit vertreten. Mehr als 90 Prozent der Fortune 500-Unternehmen nutzen Drucker von Zebra. Eine Vielzahl von Anwendungen profitiert von den Zebra-Thermodruckern für Barcodes, Smart Labels und Belege sowie Plastikkartendruckern, die Anwendern zu mehr Sicherheit, höherer Produktivität und Qualität sowie niedrigeren Kosten und einem besseren Kundenservice verhelfen. Das Unternehmen hat bereits über sechs Millionen Drucker verkauft, einschließlich RFID-Druckern/-Kodierern sowie drahtlosen mobilen Lösungen. Zudem hat Zebra Software, Vernetzungs- Lösungen und Druckerzubehör im Produktportfolio. Informationen über die Barcode- und RFID-Produkte von Zebra finden sich im Internet unter: http://www.zebra.com.

Über SEH Computertechnik GmbH:
Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Lösungen für das Drucken im Netz. Das Produktportfolio umfasst interne und externe Printserver für alle gängigen Netze, wie Ethernet/Fast Ethernet, Gigabit Ethernet, Glasfaser und Wireless LAN. Dazu kommen erweiterte Netzwerk-druck-Lösungen zum effizienten Spool-Management und transparenten Druckkosten-Controlling. Weitere Schwerpunkte sind Lösungen zum bandbreitenoptimierten Drucken in ThinPrint-Umgebungen (z. B. Server-based Computing, Virtual Desktop Infrastructures) sowie Sicherheit im Netzwerkdruck. Mit der Einführung der USB Device Server-Familie myUTN im Jahr 2008 erweitert SEH sein Lösungsportfolio um intelligente Lösungen zur Netzanbindung von USB-Geräten. Entwicklung und Produktion finden am SEH Hauptsitz im westfälischen Bielefeld statt. Die weltweite Vermarktung erfolgt über eigene Tochtergesellschaften in den USA und Großbritannien sowie ein umfangreiches Partner- und Distributorennetz. SEH verfügt über eine installierte Basis von weltweit über 700.000 Geräten.
Entwicklungs- und vertriebsseitig arbeitet SEH eng mit vielen führenden Druckerherstellern zusammen. Hierzu zählen u. a. CITIZEN, ENCAD, EPSON, HP, KONICA MINOLTA, KYOCERA, MUTOH, OCÉ, OKI, PSi, ROLAND, SAMSUNG, TOSHIBA TEC und UTAX.

Diese Pressemeldung sowie passendes Bildmaterial können Sie in elektronischer Form von der SEH-Website herunterladen:
http://www.seh.de/deutsch/message/press/pm_zebra_2008.htm
Bei Veröffentlichung bitten wir um Zusendung eines Belegexemplars.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
SEH Computertechnik GmbH
Marketing Communications Manager
Margarete Keulen
Südring 11
33647 Bielefeld, Deutschland
Tel.: +49 (0)521-94 22 6-53
Fax: +49 (0)521-94 22 6-99
E-Mail: m.keulen@seh.de
URL: http://www.seh.de

Web: http://www.seh.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Margarete Keulen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 665 Wörter, 5531 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEH Computertechnik GmbH

Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Netzwerkösungen für Drucken und USB-Virtualisierung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEH Computertechnik GmbH lesen:

SEH Computertechnik GmbH | 08.08.2013

P. Herden verlässt SEH zum Ende August

Der Bielefelder gründete das Unternehmen im Januar 1986 mit Christian Sturmhoefel, Joachim Sturmhoefel und Rainer Ellerbrake und übernahm mit ihnen gemeinsam die Geschäftsführung von SEH. Herden verantwortete zusätzlich zum Vertrieb und Marketin...
SEH Computertechnik GmbH | 01.08.2013

USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld sicher übers Netzwerk nutzen

Bielefeld, den 1. August 2013. – Mit den myUTN USB Device Servern des Bielefelder Netzwerkspezialisten SEH sind USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld netzwerkfähig. Möglich macht dies die neue Version des Software-Tools UTN Manager für alle myUT...
SEH Computertechnik GmbH | 16.05.2013

SEH ermöglicht sichere Nutzung von Speichermedien via Ethernet und Browser

Externe Massenspeicher wie SD-Karten und USB-Sticks stellen IT-Administratoren vor große Herausforderungen. Zur lokalen Nutzung gedacht, verursachen diese Speichermedien im Netz Sicherheitsrisiken oder umständliche Workflows. Ihr Einsatz ist in vie...