info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CMC Markets |

CMC Markets senkt Gebühren für Handel mit Contracts for Difference

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Frankfurt, 10. November 2008. Der CFD-Anbieter CMC Markets senkt die Kosten für den Handel mit Contracts For Difference (CFDs) ab sofort deutlich. „Die Verbesserungen für unsere Kunden erstrecken sich sowohl auf die Gebühren und Kommissionen, als auch auf die Finanzierungskonditionen“, sagt Deutschland-Geschäftsführer Stefan Riße.

Die Änderungen betreffen Mindestgebühren, Finanzierungskosten sowohl Margins wie folgt:

- Wegfall der Mindestgebühren (bislang 8 Euro) bei Aktien-CFDs auf dem Trading Account
- Reduzierung der Finanzierungskosten beim Trading Account und beim Investment Account
- Margin für alle Indizes beträgt jetzt einheitlich 1 Prozent

„Durch den Wegfall der Mindestgebühren wird es ab sofort noch günstiger, auch kleinere Positionen aufzubauen“, sagt Riße. Damit trage CMC Markets auch der guten Entwicklung der Neukonteneröffnungen der vergangenen Wochen und Monate Rechnung. „Wir sehen, dass immer mehr Kunden die Vorteile des CFD-Handels erkennen. Wir wollen mit der Eliminierung von Mindestgebühren und der Senkung von Kommissionen helfen, erste Erfahrungen mit CFDs kostengünstig auch mit kleineren Positionsgrößen sammeln zu können“, erklärt Riße.

Ganz in dieses Bild passt auch die Senkung der Finanzierungskosten. Diese fallen an, wenn Long-Positionen über Nacht gehalten werden. CMC Markets bietet je nach Risikoneigung und Erfahrung des Kunden zwei Konten-Modelle an: Das Trading Account für den aktiven Trader und das Investment Account für den eher mittelfristig orientierten Anleger. Die Aufschläge auf die jeweiligen Tagesgeldsätze belaufen sich ab sofort beim Trading Account auf 2,5 Prozent (vorher 4 Prozent), beim Investment Account werden sie auf 1,75 Prozent (vorher 2 Prozent) gesenkt.

„Wir wollen damit ganz klar den Anreiz dafür schaffen, auch mittelfristige Anlagestrategien zunehmend über CFDs abbilden zu können“, erläutert Riße die Motivation für die Senkung der Finanzierungskosten. „Alle von uns getroffenen Maßnahmen kommen unseren bestehenden Kunden ebenso zu Gute wie Neueinsteigern in den wachsenden Bereich Handel mit CFDs“, fasst Riße zusammen.

Hintergrund:

CFDs sind Differenzkontrakte, bei denen der aktive Investor nur den Ausgleich einer Kursbewegung eines zugrunde liegenden Basiswertes erhält oder leisten muss. CFDs können long oder short gehandelt werden. Durch die Funktionsweise, die weitgehend der eines Futures entspricht, braucht nur ein Bruchteil der zu handelnden Position als Eigenkapital hinterlegt werden. Der aktive Investor bestimmt durch die Höhe seines Kapitaleinsatzes in Relation zu seiner Gesamteinlage auf dem Konto die Höhe des Hebels, mit dem er handeln möchte.


Weitere Informationen zu CMC Markets erhalten Sie von:

CMC Markets
Thomas Kranch
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt am Main
Tel +49-69-710414-227
T.Kranch@cmcmarkets.de


CMC Markets Deutschland mit Hauptsitz in Frankfurt ist eine Tochtergesellschaft der CMC Markets UK plc mit Sitz in London. CMC Markets bietet Anlegern Handelsmöglichkeiten in Contracts for Differences (CFDs). Das 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmen verfügt heute über Büros in Deutschland, Kanada, Hongkong, Australien und der Volksrepublik China. CMC Markets hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 20 Millionen Transaktionen mit einem Handelsvolumen von knapp 1,4 Billionen US-Dollar realisiert.

In Deutschland arbeiten für CMC Markets zwei Jahre nach dem Start 2005 bereits über 120 Mitarbeiter. Das Angebot in Deutschland umfasst CFDs auf über 2.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten (unter anderem: Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe sowie über 80 Währungspaare). Auf all diese Werte kann long und short gehandelt werden.



Web: http://www.nextlevelboerse.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Ludwig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 502 Wörter, 3788 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CMC Markets

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CMC Markets lesen:

CMC Markets | 20.09.2016

CMC Markets verlängert Handelszeiten für den Germany30

Frankfurt am Main, 20. September 2016 - Der CFD-Broker CMC Markets bietet seinen Kunden ab sofort die Möglichkeit, den Germany30 von Montag, 8 Uhr bis Freitag, 22 Uhr fast durchgehend zu handeln. Der Germany30 bildet die 30 größten deutschen börs...
CMC Markets | 25.07.2016

CMC Markets ist weiterhin die Nummer Eins auf dem deutschen CFD-Markt

Frankfurt am Main, 25. Juli 2016 -- CMC Markets ( www.cmcmarkets.de ), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), ist mit einem Marktanteil von 16 Prozent weiterhin der größte CFD-Anbieter in Deutschland nach der Z...
CMC Markets | 29.06.2016

CMC Markets reduziert Spreads für beliebte Rohstoff-CFDs

Frankfurt am Main, 29. Juni 2016 - Der CFD-Broker CMC Markets senkt die Trading-Kosten für seine Kunden und reduziert die Spreads im Handel mit CFDs auf Gold und Rohöl. Die Kunden kommen ab sofort in den Genuss der besseren Spreads sowohl für die ...