info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Partec GmbH Oberflächenbeschichtung |

Partec GmbH nimmt neue Phosphat-Anlage in Betrieb

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Partec GmbH hat am Standort Meckenheim eine neue Phosphat-Anlage in Betrieb genommen. Mit einer Kapazität von mehr als 150 to. pro Woche können auch grosse Lose innerhalb kürzester Zeit gefertigt werden. "Die im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen gesteigerte Ressourceneffizienz ermöglicht einen wirtschaftlichen und ökologischen Prozess", betont Oliver Salveter, Leiter des Vertriebs bei Partec GmbH und möchte Kunden ermutigen, Umweltaspekte im Einkauf verstärkt zu berücksichtigen.

Die Phosphatierung ist ein chemischer Prozeß, bei dem im Tauchverfahren aus phosphorsauren Lösungen auf Metalloberflächen dünne, kristalline und wasserunlösliche Phosphate erzeugt werden. Die hell- bis dunkelgrau gefärbten Metallphosphatschichten sind, da sie aus einer chemischen Reaktion mit dem Grundmetall entstehen, in der Metalloberfläche fest verankert und weisen zahlreiche Hohlräume und Kapillaren auf. Diese Eigenschaft verleiht den Phosphatschichten ein optimales Aufsaugvermögen für Öle, Wachse, Farbpigmente und Lacke, so daß sie sich als Korossionsschutz und Haftgrund für Farb- und Lackanstriche bewährt haben.

Eine weitere Eigenschaft der Phosphatschicht ist die Fähigkeit, Reibungskräfte (wie sie z.B. bei Verformungs-, Zieh- oder Gleitprozessen entstehen) herabzusetzen. So läßt sich neben einer Verbesserung der Oberflächengüte des Ziehlings bei verlängerten Standzeiten der Werkzeuge die Verarbeitungsgeschwindigkeit wesentlich erhöhen.

Web: http://partec.org/oberflaechen.0.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Salveter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 180 Wörter, 1479 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema