info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heiler Software AG |

Echtzeit-Pricing-Modul von Heiler verbindet Shell & DEA Oil mit Energiedienstleister envia

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die envia Energie Sachsen Brandenburg AG in Chemnitz ordert online Mineralöl und Schmierstoffe bei der Shell & DEA Oil GmbH in Hamburg. Die Bestellungen erfolgen über das bei der Shell & DEA implementierte elektronische Katalogsystem Premium Business Catalog (PBC) der Heiler Software AG. Mit dem im PBC integrierten Echtzeit-Pricing-Modul werden die tagesaktuellen Shell & DEA-Produktpreise übermittelt. Die envia nutzt dabei die weltweit erste Beschaffungs-Lösung dieser Art in der Mineralölbranche.

Seit Anfang Juni diesen Jahres bestellt der Energiedienstleister envia Mineralöl online über eine Business-to-Business-Plattform der Shell & DEA Oil GmbH. Das Herzstück dieser Vertriebslösung bildet der Premium Business Catalog (PBC) der Heiler Software AG. Die Beschaffung bei envia erfolgt über SAP Enterprise Buyer Professional. Der unmittelbare Nutzen: Beschaffungszeiten werden verkürzt und die daran gebundenen Prozesskosten sinken. Die envia Energie Sachsen Brandenburg AG ist der größte regionale Energiedienstleister in den neuen Bundesländern und versorgt etwa 1,2 Millionen Kunden mit Strom, Wärme, Wasser-, Telekommunikations- und energienahen Dienstleistungen. Mit über 1,1 Milliarden Euro Umsatz und zirka 2.700 Mitarbeitern gehört envia zu den zehn bedeutendsten Industrieunternehmen in den neuen Bundesländern.

Die envia ordert Shell & DEA-Produkte, deren Preise sich nahezu täglich ändern. Bei Shell & DEA in Hamburg beobachten Rohöl-Experten ständig den Markt und ermitteln auf der Grundlage von Befragungen und Meldungen marktaktiver Gesprächspartner aktuelle Preise nach Regionen und Produkten. Die daraus nach fixierten Richtlinien festgelegten repräsentativen Preisnotierungen werden als anerkannte Grundlage für Preisvereinbarungen zwischen Handelspartnern herangezogen.

Ziel des bei Shell & DEA Oil eingesetzten elektronischen Katalogs, auf den envia zugreift, ist die Bereitstellung aller aktuellen Informationen, die Mineralöl und andere Energieträger betreffen. Im Mittelpunkt stehen dabei tägliche Produktpreisnotierungen. Der Katalog muss in der Lage sein, dynamische Preise abzubilden. Dies sind Preise, die sich an der Marktpreisentwicklung sowie an den Preisformeln auf Basis von Rahmenverträgen orientieren.

"Die Heiler Software AG hat eine formelbasierte Preisfunktionalität entwickelt, die in die Katalogsoftware integriert ist. Vertriebsmitarbeiter der Shell & DEA Oil haben nun die Möglichkeit die aus dem Rahmenvertrag ausgehandelten Preisformeln in das Pricing-Modul abzulegen. Notierungen, die sich ändern, können bei der einfachen Version täglich von Hand eingegeben oder direkt an ein Backend-System angebunden werden. Anschließend werden die Werte automatisch in die Katalogsoftware übermittelt", sagt Gunther Krambeer, Head of E-Business bei der Shell & DEA Oil GmbH in Hamburg. "Die digitale, zentrale Verwaltung von Rahmenvertragsinformationen führt zu klaren operativen Vorteilen. Darüber hinaus vereinfacht die Bereitstellung aktueller Oil-Market-Research-Daten die Abläufe im Vertrieb."

Sowohl Shell & DEA-Vertriebsmitarbeiter als auch Angestellte der envia arbeiten so mit den gleichen tagesaktuellen Preisen. Ein weiterer Vorteil für envia: Das manuelle Berechnen von Preisen durch komplizierte Formeln wird durch die Lösung ersetzt. Dies wiederum beschleunigt die Durchlaufzeiten und hilft, Prozesskosten auf der Beschaffungsseite zu senken. Da die Shell & DEA Oil das Content-Management der Katalogdaten übernimmt, entfällt bei envia dieser Aufwand. "Natürlich", so Dr. Gert Pfeilschmidt, Bereichsleiter Einkauf und Logistik der envia, "werden wir auch weiterhin die Marktpreisentwicklung beobachten und die Wirtschaftlichkeit dieser Beschaffungsart analysieren."

Der Energiedienstleister envia liefert den Nachweis, dass Unternehmen, die bereits mit E-Procurement-Lösungen arbeiten, zur Weiterentwicklung ihrer katalogbasierten Beschaffung nahtlos auf die Heiler-Lösungen, die bei deren Lieferanten implementiert sind, zugreifen können. Die Shell & DEA Oil wiederum ist mit ihrer durch den Heiler Premium Business Catalog angetriebenen B2B-Plattform anderen Lieferanten einen großen Schritt voraus. Sie kann Geschäftskunden bei der Einführung eines Procurement-Systems frühzeitig mit einem elektronischen Produktkatalog bedienen.

"Durch den Einsatz bei der Shell & DEA Oil GmbH und der Einbindung von envia hat die Heiler Software AG das Spektrum des PBC in zwei Punkten entscheidend erweitert. Erstens kommt der PBC beim Verkauf strategischer MRO-Güter zum Einsatz. Zweitens nutzt die Shell & DEA Oil den PBC explizit zum Aufbau eines Multi-Buyer-Katalogs", erklärt Rolf Heiler, Vorstandsvorsitzender der Heiler Software AG in Stuttgart. "Die ganzheitliche Lösung bei Shell & DEA verdeutlicht die Position der Heiler Software AG als einer der technologisch führenden Anbieter elektronischer Katalogsysteme."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über die Heiler Software AG:

Die Heiler Software AG ist einer der führenden Anbieter von elektronischen Katalogsystemen und Content-Management-Lösungen für E-Procurement im SAP-Umfeld. Einkäufer, Händler und Hersteller werden damit in die Lage versetzt, sämtliche Beschaffungsprozesse deutlich zu vereinfachen, zu beschleunigen und damit erhebliche Folgekosten einzusparen. Das Full-Service-Angebot der Heiler Software AG gewährleistet die optimale Organisation aller katalogfähigen Waren und Dienstleistungen beliebiger Lieferanten auf Basis von Standards wie eCl@ss oder BMEcat. Die Katalogsysteme von Heiler Software passen zu allen etablierten ERP- und Beschaffungslösungen. Unternehmen wie RWE Systems AG, DaimlerChrysler AG, DEA Mineraloel AG oder EnBW Energie Baden-Württemberg AG haben den SAP-zertifizierten Heiler Premium Business Catalog erfolgreich im Einsatz.

Die 1987 gegründete Heiler Software AG (WKN 542990) mit Sitz in Stuttgart und Niederlassungen in Breslau (Polen) und Palo Alto (USA) hat 100 Mitarbeiter. Kooperationen bestehen unter anderem mit IBM, PriceWaterhouse Coopers, Arthur Andersen Business Consulting und Cap Gemini Ernst & Young.

Über die Shell & DEA Oil GmbH:

Die Shell & DEA Oil GmbH in Hamburg zählt zu den führenden Mineralölunternehmen in Deutschland. Sie betreibt vier eigene Raffinerien und ist außerdem an zwei weiteren Raffinerien beteiligt. Unter den beiden Marken Shell und DEA betreibt sie mit rund 3200 Tankstellen (Stand Januar 2002) eines der größten Tankstellennetze in Deutschland. Neben Kraftstoffen bietet sie dem Markt die gesamte Palette an Mineralölprodukten. Heizöl und Schmierstoffe, Flugturbinenkraftstoffe und Bitumen sowie hochwertige Dienstleistungen rund um Mobilität und Wärme verkauft Shell & DEA deutschlandweit über ein Netz von Niederlassungen und Partnerunternehmen. Unter anderem über ihr größtes Tochterunternehmen, die Shell & DEA Direct GmbH. Damit umfasst sie als kompetenter Partner ihrer Kunden innerhalb einer internationalen Organisation in mehr als 130 Ländern das Öl-Downstream-Geschäft beider Unternehmen, also die Raffinerien sowie die Logistik, den Vertrieb und das Marketing von Mineralölprodukten.

Über envia:

Die envia Energie Sachsen Brandenburg AG mit Sitz in Chemnitz ist der größte regionale Energiedienstleister in den neuen Bundesländern. Das Unternehmen versorgt rund 1,2 Millionen Kunden mit Strom, Wärme, Wasser, Telekommunikation und energienahen Dienstleistungen. 70 Prozent der Wertschöpfung sowie des Einkaufs- und Investitionsvolumens verbleiben in der Region. 80 Prozent des Strombedarfs werden durch die heimische Braunkohle gedeckt. Mit rund 2.700 Mitarbeitern ist das Unternehmen einer der wichtigsten Arbeitgeber in Sachsen und Brandenburg. Knapp 200 junge Menschen erhalten bei envia eine solide Berufsausbildung. Die Ausbildungsquote liegt mit 7,6 Prozent deutlich über dem Branchendurchschnitt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.heiler.com.

Birgit Baldenhofer
Heiler Software AG
Mittlerer Pfad 5
70499 Stuttgart
Tel. 0711 - 139 84-215
Fax 0711 - 866 63 01
BBaldenhofer@heiler.com

Timothy K. Göbel
PR-COM GmbH
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089 - 59997-803
Fax 089 - 59997-999
Timothy.Goebel@pr-com.de



Web: http://www.heiler.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 982 Wörter, 7841 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heiler Software AG lesen:

Heiler Software AG | 19.01.2004

CeBIT 2004: Produktinformations-Management

Heiler zeigt auf der CeBIT das jüngste Mitglied seiner Produktfamilie: die Suite Premium Product Manager. Die neue Gesamtlösung für das integrierte Produktinformations-Management reduziert deutlich den Aufwand für die Erstellung, Pflege und Verte...
Heiler Software AG | 09.10.2003

SAP ernennt die Heiler Consulting Group zum Service-Partner

Mit der Ernennung zum offiziellen Service-Partner dokumentiert die SAP AG ihr Vertrauen in die Beratungsleistungen der Heiler Consulting Group, die sich als eigenständige Service-Unit der Heiler Software AG auf das Supplier Relationship Management (...
Heiler Software AG | 08.10.2003

Gretsch Unitas GmbH Baubeschläge vertraut der Heiler Software AG die elektronische Beschaffung an

Das Outsourcing-Angebot der Heiler Software AG trägt Früchte: Die Gretsch Unitas GmbH Baubeschläge (www.g-u.de), einer der führenden Hersteller von Sicherheitstürverschlüssen, Fenster- und Türbeschlags-Systemen, setzt beim Ausbau des bestehend...